Sie haben bereits ein Bachelorstudium oder eine Berufsausbildung aus dem Bereich Gesundheitsförderung, Prävention oder Rehabilitation absolviert und möchten sich nebenberuflich weiterqualifizieren? Die Ausbildung von Spezialistinnen und Spezialisten im Bereich der Gesundheitsförderung ist das Ziel des neuen Angebots der Hochschule Furtwangen im Verbund mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Zunächst werden einjährige Weiterbildungsangebote zu den Themen „Diagnostik & Management in der Gesundheitsförderung“, „Angewandte Gesundheitsförderung“, „Angewandte Ernährungswissenschaft“ sowie „Bewegungsanalyse und Training“ angeboten. Sie bestehen aus je zwei Modulen und schließen mit einem Certificate of Advanced Studies (CAS) ab. Später sollen diese Angebote in Kombination mit weiteren Modulen, die beide Institutionen gemeinsam entwickeln, zu einem Masterabschluss führen.

Um Berufstätigen die Teilnahme zu ermöglichen ist das Angebot als Blended Learning konzipiert. Dabei bestehen die Module (CAS) zu einem großen Teil aus E-Learning Elementen, die von Teilnehmenden orts-  und zeitunabhängig bearbeitet werden können. Online Tutorinnen und Tutoren unterstützen dabei den Lernprozess. Präsenzveranstaltungen werden als Blockveranstaltungen an Wochenenden abgehalten. Das Land Baden-Württemberg fördert das Konzept im Rahmen des Programms „Master 2016“.

(c) Alex Koch

Gute Gründe für das Studium

  • Eine Weiterbildung für den Wachstumsmarkt Gesundheit
  • Universitäre akademische Zertifizierung („Certificate of Advanced Studies“ (CAS), „Diploma of Advanced Studies“ (DAS), Masterstudium)
  • Modulares Baukastensystem auf verschiedenen Qualifizierungsstufen
  • Maßgeschneiderte Weiterbildung zur fachlichen Spezialisierung, zum beruflichen Aufstieg, Wiedereinstieg oder zur Umorientierung
  • zeitlich und örtlich flexible Teilnahme möglich durch betreute Online-Phasen und nur zwei Präsenzblöcke (Blended Learning)

Weitere Informationen und Anmeldung

Preise, Termine und Anmeldung über die Homepage www.igf-studium.de

Die einzelnen Module

A) Angewandte Ernährungswissenschaft - Gesundheit, Leistung, Sport

ZielgruppeIm Gesundheitswesen Tätige, Berufstätige aus den Arbeitsfeldern der Gesundheitsförderung und Prävention z.B. aus der Physiotherapie, der Medizin, des Sports und der Ernährungswissenschaft, der Pflege sowie aus Heilberufen und Gesundheitsfachberufen
VeranstalterInstitut für Sport und Sportwissenschaften der Universität Freiburg in Kooperation mit der Hochschule Furtwangen  (Verbundprojekt)
VeranstaltungsartBerufsbegleitendes Kontaktstudium
Abschluss und DauerCertificate of Advanced Studies (CAS), 1 Jahr (1 Semester pro Modul)

Inhalte Angewandte Ernährungswissenschaft

Das berufsbegleitende Kontaktstudium bietet die Möglichkeit einer wissenschaftlichen Vertiefung bzw. Erweiterung von Kompetenzen im Bereich Ernährungswissenschaft mit den Schwerpunkten Gesundheitsoptimierung, Leistung und Sport. Das Weiterbildungsangebot läuft über zwei Semester und umfasst zwei Weiterbildungsmodule:

Das Modul 1 "Grundlagen der Ernährung" behandelt Theorie und Praxis der Ernährungswissenschaft. Ziel ist es, die physiologischen Grundlagen für mögliche Ernährungsinterventionen bzw. -optimierungen deutlich zu machen und ein vergleichbares Wissensniveau in Ernährungsfragen für alle Teilnehmenden sicherzustellen.

In Modul 2 "Ernährung und Leistungsfähigkeit/Sporternährung" werden spezielle Themenfelder der Ernährungswissenschaft behandelt, die sich mit der Frage des Aufbaus bzw. Erhalts der Leistungsfähigkeit in Theorie und Praxis beschäftigen. Ein Schwerpunkt stellt hier die sog. Sporternährung dar.

B) Neuromuskuläre Funktion - Bewegungsanalyse und Training

ZielgruppeFach- und Führungskräfte, Berufstätige aus den Arbeitsfeldern der Gesundheitsförderung und Prävention z.B. aus der Physiotherapie, der Medizin, des Sports und der Ernährungswissenschaft, der Pflege sowie aus Heilberufen und Gesundheitsfachberufen
VeranstalterInstitut für Sport und Sportwissenschaften der Universität Freiburg in Kooperation mit der Hochschule Furtwangen  (Verbundprojekt)
VeranstaltungsartBerufsbegleitendes Kontaktstudium
Abschluss und DauerCertificate of Advanced Studies (CAS), 1 Jahr (1 Semester pro Modul)

Inhalte Neuromuskuläre Funktion

Das berufsbegleitende Kontaktstudium bietet die Möglichkeit einer wissenschaftlichen Vertiefung bzw. Erweiterung von Kompetenzen im Bereich neuromuskuläre Funktionsdiagnostik und in den Feldern der Interventionsforschung. Schwerpunktmäßig beschäftigen sich die Teilnehmenden mit biomechanischer und neurophysiologischer Diagnostik sowie mit Training bei verschiedenen Zielgruppen. Die Weiterbildung ist auf zwei Semester ausgelegt und umfasst zwei Module:

In Modul 1 "Neuromechanik menschlicher Bewegung" werden Theorie und Praxis biomechanisch-neurophysiologischer Zusammenhänge und Methoden gelehrt, um menschliche Bewegung unter sport- und gesundheitswissenschaftlichen Gesichtspunkten analysieren zu können.

Hierauf aufbauend werden in Modul 2 "Evidenzbasiertes Training in Prävention und Rehabilitation" verschiedene Trainingsmethoden und –Ansätze vorgestellt, die in unterschiedlichen Zielgruppen (z.B. Senioren, Kinder- und Jugendliche, Leistungssportler) Anwendung finden. Die Teilnehmenden erwerben in Theorie und Praxis ein vertieftes Verständnis der Wirkweise von zielgerichtetem Training und der daraus resultierenden Anpassungsreaktionen des menschlichen Körpers.
    

C) Diagnostik und Management in der Gesundheitsförderung

ZielgruppeFach-, Führungskräfte und Berufstätige mit Arbeitsfeldern in der Gesundheitsförderung, Trainingsberatung oder Prävention z.B. aus der Physiotherapie, der Medizin, der Sport- und Ernährungswissenschaften, der Pflege sowie aus Heilberufen und weiteren Gesundheitsfachberufen
VeranstalterHochschule Furtwangen in Kooperation mit dem Institut für Sport und Sportwissenschaften der Universität Freiburg (Verbundprojekt)
VeranstaltungsartBerufsbegleitendes Kontaktstudium
Abschluss und DauerCertificate of Advanced Studies (CAS), 1 Jahr (1 Semester pro Modul)

Inhalte Diagnostik und Management in der Gesundheitsförderung

Das berufsbegleitende Kontaktstudium bietet die Möglichkeit einer wissenschaftlichen Vertiefung und Erweiterung von Kompetenzen im Bereich diagnostischer Verfahren in der Gesundheitsförderung und spezifischer Managementmethoden zum professionellen Einsatz und Angebot dieser Verfahren. Die Weiterbildung läuft über zwei Semester und umfasst zwei separate Studienmodule:

Modul 1 "Diagnostik in der Gesundheitsförderung"
Im Risikofaktorenmanagement der Gesundheitsförderung und der Belastungsdiagnostik erfolgt der Einsatz einer Vielzahl diagnostischer Verfahren zur Früherkennung oder zur Steuerung und Evaluation präventiver und fitnessbezogener Maßnahmen. Inhalt und Hintergründe dieser Verfahren werden im Modul beschrieben. Den Absolventen wird die Fähigkeit zur Auswahl und Interpretation der Messmethoden vermittelt.

Modul 2 "Management in der Gesundheitsförderung"
Die Umsetzung der Gesundheitsförderung erfolgt im Rahmen von allgemeinen und spezifischen Managementmethoden (z.B. kontinuierlicher Verbesserungsprozess, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Qualitätsmanagement, Abrechnungssysteme). Darüber hinaus sind Kenntnisse der besonderen wirtschaftlichen, politischen und systemischen Rahmenbedingungen des deutschen Gesundheitssystems hilfreich. Im Modul werden allgemeine und spezielle Managementmethoden vermittelt und die Besonderheiten des deutschen Gesundheitswesens beschrieben.

D) Angewandte Gesundheitsförderung

ZielgruppeFach- und Führungskräfte, Berufstätige aus den Arbeitsfeldern der Gesundheitsförderung und Prävention z.B. aus der Physiotherapie, der Medizin, des Sports und der Ernährungswissenschaft, der Pflege sowie aus Heilberufen und Gesundheitsfachberufen
VeranstalterHochschule Furtwangen in Kooperation mit dem Institut für Sport und Sportwissenschaften der Universität Freiburg (Verbundprojekt)
VeranstaltungsartBerufsbegleitendes Kontaktstudium
Abschluss und DauerCertificate of Advanced Studies (CAS), 1 Jahr (1 Semester pro Modul)

Inhalte Angewandte Gesundheitsförderung

Das berufsbegleitende Zertifikatsstudium „Angewandte Gesundheitsförderung“ bietet Berufstätigen aus den Arbeitsfeldern der Gesundheitsförderung, Prävention und Rehabilitation die Möglichkeit einer wissenschaftlichen Vertiefung bzw. Erweiterung ihrer beruflichen Kompetenzen im Bereich Gesundheitspsychologie/Beratung und Gesundheitsförderung und hierbei insbesondere die Betriebliche Gesundheitsförderung und das Betriebliche Gesundheitsmanagement. Die Weiterbildung läuft über zwei Semester und umfasst zwei separate Studienmodule:

Modul 1: „Gesundheitspsychologie und Beratung“
Die Teilnehmenden sind nach Abschluss dieses Moduls in der Lage

  • Präventions- und Gesundheitsförderungsthemen fachübergreifend zu analysieren sowie Problembereiche, Zielgruppen und Interventionsziele zu bestimmen und zu bearbeiten
  • Relevante Anwendungsfelder der Gesundheitspsychologie zu erkennen und psychische Störungen differenziert zu reflektieren sowie konkrete psychologische Maßnahmen zur Förderung der biopsychosozialen Gesundheit zu konzipieren und umzusetzen

Modul 2: Betriebliches Gesundheitsmanagement in Theorie und Praxis
Die Teilnehmenden sind nach Abschluss dieses Moduls in der Lage

  • Das Vorgehen bei der Etablierung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements zu planen
  • Individuelle Maßnahmen innerhalb der Betrieblichen Gesundheitsförderung zu entwerfen, umzusetzen und zu evaluieren

Kontakt

 Karen Markowski
Karen Markowski
HFU Akademie
Kursmanagement, Dienstleistungen
07723 920-2676
07723 920-2681
Campus Furtwangen, Raum J 0.04