Worauf sollen Studierende vorbereitet werden?

Den Produktprozess eines Unternehmens vollständig beherrschen – von der Produktidee, der Entwicklung und Fertigung über Marketing und Vertrieb bis zum Service. Dies ist der Grundgedanke der Studiengänge in der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen. Alle drei Studiengänge bauen auf einem gemeinsamen Grundstudium auf. Hier wird die Basis aus technischen, betriebswirtschaftlichen, kommunikativen und fremdsprachlichen Kenntnissen gelegt. Praxisnah und projektorientiert von Anfang an. Ein Praxissemester und zwei Projektstudien sind Bestandteil des Studiums. Um die theoretischen Kenntnisse in der Praxis zu erproben und zu vertiefen, absolvieren die Studierenden das 5. Semester in Unternehmen. Ein achtwöchiges Vorpraktikum kann bis zum Beginn des Hauptstudiums erbracht werden. Die Projektstudien des 3. und 4. Semesters führen die Studierenden in Teams durch, ein Professor betreut sie. Dabei werden konkrete Aufträge aus der Wirtschaft bearbeitet. Teamfähigkeit und Projektmanagement werden hier besonders trainiert.

Welches Fachwissen soll im Studiengang vermittelt werden?

Produktmanagement in Industrieunternehmen – das beginnt mit Technologiebeobachtung („Gibt es neue Technologien für unsere Produkte?“) und Marktforschung ( „Gibt es neue Kundenbedürfnisse, die wir mit neuen Produkten oder Dienstleistungen befriedigen können? “). Nach der Produktidee kommt deren Bewertung: Kosten, Machbarkeit, Absatzzahlen, Vertriebswege, Deckungsbeiträge. Dann Produktentwicklung, Fertigung, Qualitätssicherung. Und das Schwierigste zum Schluss: erfolgreiches Vermarkten! Also Marketing, Vertrieb und perfekter Kundendienst. 

Unsere Absolventen beherrschen diesen Produktprozess technisch und betriebswirtschaftlich. Wir denken, rechnen und sprechen wie Ingenieure und wie Kaufleute. Diese Ganzheitlichkeit ist das Einzigartige des Studiengangs, der USP unserer Absolventen (= Unique Selling Proposition). Eine gute Basis für die Karriere. 

In „Marketing und Vertrieb“ wird zusätzlich vertieftes Wissen geboten; neben Konsumgütermarketing auch lnvestitionsgütermarketing, alle Marketinginstrumente von Absatzförderung bis Werbung. Dazu Vertrieb, Preisbildung, Service und Controlling. Zu diesem Fachwissen kommt praxisnahes Methodenwissen, um effizient und erfolgreich zu arbeiten: Projektmanagement, Planungstechniken, Präsentations- und Moderationstechnik, Managementtechniken, Mitarbeiterführung und die Förderung vernetzten Denkens.

Nach oben