Allgemeines Ziel

  • Master-Niveau im Sinne des Qualifikationsrahmens für deutsche Hochschulabschlüsse (KMK-Beschluss vom 22.4.2005)

Ziele bezüglich fachlicher Kompetenzen

Die Qualifikationsziele des Master-Studienganges Medieninformatik auf fachlicher Ebene beziehen sich vor allem auf die Kompetenzentwicklung bei der Analyse, Konzeption, Realisation und Einbettung digitaler medialer Anwendungen. Dazu soll der Umgang mit wesentlichen Theorien und Technologien sowie Methoden der Medienproduktion und –distribution vermittelt werden. Zusätzlich sind die wichtigen theoretischen Einsatzfelder, Technologien und Anwendungen der Informatik sowie ihre Elemente und Konzepte Teil des Lehrplans.

Ziele bezüglich überfachlicher Kompetenzen

  • Methodenkompetenz  bezüglich wissenschaftlichen Arbeitens, Informationsbeschaffung, -aufbereitung und -dokumentation
  • Problemlösungskompetenz in Bezug auf wissenschaftliche Fragestellungen im Bereich der Medieninformatik einschließlich eigenständiger Übertragung abstrakter Erkenntnisse auf konkrete Fragestellungen und Gegenstandbereiche
  • Überfachliche Kompetenzen: Teamarbeit, Präsentation, Projekt- und Arbeitsmanagement etc.
  • Wiedererkennen und Anwenden erlernter Inhalte in neuen oder fremden Kontexten und Erarbeitung von (Problem)Lösungen in technisch-informatischen, sowie im Designbereich des Mediensektors

Berufsfeldorientierte Ziele

  • Beurteilungs- und Diskussionsvermögen bzgl. medialer Produkte und Anwendungen
  • Kenntnisse zur Planung und zum Design digitaler Übertragungssysteme
  • Modellierung, Konstruktion und Implementation von Medienprodukten und –anwendungen einschließlich Benutzungsoberflächen
  • Kontextuelle Inszenierung von Medienprodukten und -anwendungen
  • Fähigkeit zur individuellen Vertiefung von Themenschwerpunkten oder Fragestellungen im Bereich der Medienforschung, im Mediendesign

Nach oben