Labore

Labore

Labore

Die Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen verfügt über hervorragend ausgestattete Labore, in denen die Studierenden über das gesamte Studium hinweg ihr theoretisch erlangtes Wissen praxisbezogen anwenden können.

Physik-Labor

Funktionen des Labors

  • Durchführung von Versuchen in den Bereichen Mechanik, Optik und Thermodynamik
  • Erlernen des praktischen Umgangs mit Messeinrichtungen und Messverfahren
  • Vermittlung und Einübung von Methoden der Fehlerrechnung

Ausstattung des Labors 

  • Gitterspektrometer
  • Prismenspektrometer
  • Spektrallampen
  • Diodenlaser mit Einzel-, Doppelspalte und Gitter
  • Optische Bänken mit Linsen
  • Pohlsches Rad (Drehpendel)
  • Federpendel
  • Wellenwanne
  • Temperaturmessgeräte und Druckmessgeräte
  • Thermohaus
  • Geräte zur Messung der Wärmeausdehnung
  • Digital-Multimetermessgeräte
  • PCs mit speziellen Messprogrammen

Elektrotechnik-Labor

Funktionen des Labors

  • Erlernen des Umgangs mit unterschiedlichen universellen Messgeräten wie analoge und digitale Multimeter, Oszilloskop sowie Messgeräten für spezielle physikalische Größen
  • Durchführung von Strom- und Spannungsmessungen, Widerstandsmessungen, Temperaturmessungen und Messungen der Kenngrößen zeitveränderlicher Signale
  • Kennlinien-Ermittlung von passiven/aktiven Bauelementen und Spannungsquellen wie z.B. Netzgeräten und Solarmodulen

Ausstattung des Labors 

  • Labornetzgeräte in analoger und digitaler Technik
  • Multimetermessgeräte in analoger und digitaler Technik
  • Digitale Oszilloskope
  • Frequenzgeneratoren
  • Stell-Trenntransformatoren
  • Temperaturmesseinrichtungen
  • PCs mit Software zur Versuchsauswertung
  • Laserdrucker

CAD-Labor

Der Zugang zum CAD-Labor ist zeitgesteuert. Es ist werktags frei zugänglich von 7:30-16:00 Uhr.

Funktion des Labors

  • Erlernen der CAD-Techniken
  • Anfertigung von Konstruktionsaufgaben
  • Visualisierung und Überprüfung von Konstruktionsergebnissen
  • Herstellung von CAD-Modellen
  • Durchführung von Projektarbeiten

Ausstattung des Labors

Hardware

  • Acht leistungsfähige Workstations

Software

  • CAD-Programme: PTC Creo, SolidWorks
  • FEM-Programme: ANSYS, SolidWorks-Simulation, Altair HyperWorks, ProMechanica
  • FRED (optical Engineering)
  • LabView (National Instruments)
  • MatLab

Medien-Labor

Funktionen des Labors

  • Einführung computergestützte Videobearbeitung
  • Konzeption und Realisation von AV-Produktionen
  • AV-Produktion für die Servicekommunikation

Ausstattung des Labors

Für die einzelnen Fertigungsschritte stehen viele hochwertige Geräte zur Verfügung:

Für die Aufnahme:

  • 3 professionelle Sony HD-Camcorder inkl. Stativ, Funkmikrofon und Tonangel
  • 2 Beleuchtungskits
  • 2 mobile Tonaufzeichnungsgeräte
  • 2 GoPro-Actionkameras
  • 1 DJI Osmo Kameragimbal
  • 2 Kameraslider

Für die Postproduktion:

  • 12 27"-iMac-Arbeitsplätze mit den Softwarepaketen Final Cut Pro und Adobe Creativ Suite Design Premium
  • 1 Master-Schnittplatz mit HD-Broadcastmonitor und Nahfeldmonitor-Lautsprecher
  • 1 Apple Fileserver zur zentralen Bereitstellung von Rohmaterial

Zur Präsentation:

  • HD-Beamer
  • 42"-LCD-Fernseher
  • HD-Mediaplayer

Usability-Labor

Funktionen des Labors

  • Vermittlung von methodischem Know-how in allen Bachelor- und Masterstudiengängen der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen sowie in Kooperation mit weiteren Fakultäten der HFU
  • Einsatz des Labors bei Projektarbeiten
  • Einsatz des Labors bei Abschlussarbeiten
  • Einsatz des Labors für Forschungsarbeiten

Ausstattung des Labors

Stationäres Usability-Labor

Das stationäre Usability-Labor besteht aus einem Testraum und einem Kontrollraum. Vom Kontrollraum aus können Testabläufe aus verschiedenen Perspektiven beobachtet und aufgezeichnet werden. Der Testablauf kann dabei für größere Zuschauergruppen in HD-Qualität projiziert werden. Usability-Tests von technischen Dokumenten in Papierform, Gerätesteuerungen oder Prototypen werden mit moderner Kamera- und Tontechnik aufgezeichnet.

Mobiles Usability-Labor

Um das Produkt in seiner natürlichen Umgebung mit Probanden in ihrem alltäglichen Arbeitsumfeld zu evaluieren, steht ein mobiles Usability-Labor zur Verfügung. Das mobile Equipment für die Aufzeichnungen kann schnell und flexibel eingesetzt werden.

Eye-Tracking und Bildschirmaufzeichnung

Für die Aufzeichnung von Bildschirminhalten steht ein Eye-Tracker zur Blickbewegungserfassung sowie eine umfassende Screen-Recording-Software zur Verfügung. Die mobile Eye-Tracking-Brille von Tobii ist ein tragbares Eyetracking-System. Dies ermöglicht die Durchführung von Usability-Tests in realer Umgebung.

Service-Labor

Funktionen des Labors

  • Unterstützung der Lehre im Bachelor-Studiengang Service Management
  • Durchführung von Projektarbeiten
  • Durchführung von Abschlussarbeiten
  • Durchführung von Forschungsarbeiten

Ausstattung des Labors

  • SMART-Factory | Flexible Produktionsanlage mit SPS-Steuerung
  • Additive Ersatzteilfertigung | 3D-Scan und 3D-Druck Ultimaker 3 Extended
  • Siedle® Service Operation | Video-Türsprechanlage
  • Motronik-Versuchstafel
  • Diagnose KFZ-Elektronik | CAN/LIN-Bussystem
  • Immersive Technologien | AR + VR im technischen Service
    • MS Hololense
    • HTC Vive
    • Oculus Rift
  • Hybride Arbeitsstation | UR5 Leichtbauroboter
  • Industrieroboter | Yaskawa Motoman MH 24 
  • Automatisierte Qualitätsprüfung | Luminax
  • Roboter-Simulationsumgebung
  • Roboter-Fernwartungsumgebung
  • Scara-Roboter „Rosca“
  • Kraft-Momenten-Sensor für Industrieroboter
  • Verschiedene Sensorgreifer für Leichtbauroboter
  • 3D-Laser-Scanner und 3D-Kamera
  • Gesten- und Handerkennungssensoren
  • Interaktives Smartboard
  • Konferenzraum

Planspiel Service

Beschreibung

In dieser praxisorientierten und interaktiven Lehrveranstaltung lernen Sie in kleinen Teams, ein Unternehmen zu führen, indem Sie planen, Entscheidungen treffen und Geschäftsergebnisse analysieren. Dabei treten mehrere Teams als verschiedene Unternehmen in den Wettbewerb um Kunden und Marktanteile. Im Planspiel geht es um produzierende Unternehmen, die technische Produkte und Serviceleistungen vermarkten. Dabei wird das Geschäft internationalisiert und in Richtung Systemlösungen ausgebaut, wie es aktuell typisch für viele Unternehmen ist.

Die Veranstaltung wird mit einem anspruchsvollen, computergestützten Unternehmensplanspiel durchgeführt. Die Simulation schafft ein realistisches Modell eines mittelständischen Unternehmens und ermöglicht den Spielern schnelle, risikofreie, praktische Erfahrung mit einem anhaltenden Lerneffekt.

Die Teilnehmer stärken während des Planspiels folgende Fähigkeiten:

  • Ganzheitliches Erleben von betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen,
  • Festlegen und Umsetzen von Zielen und Strategien in einem dynamischen Wettbewerbsumfeld,
  • Betriebswirtschaftliches „Zahlenmaterial“ verstehen und in praxisbezogene Entscheidungen umsetzen,
  • Instrumente der Kosten- und Leistungsrechnung anwenden (z. B. Produktkalkulation),
  • Umgang mit komplexen Entscheidungssituationen unter Unsicherheit erlernen,
  • Rahmenbedingungen für wirtschaftlichen Erfolg erkennen,
  • Entscheidungsfindung im Team erleben,
  • Problemstrukturierungs- und Problemlösefähigkeit erlernen.