Studium Generale als Wahlpflichtveranstaltung

Studierende der HFU können sich das Studium Generale auch als Wahlpflichtfach anrechnen lassen. Hierzu müssen zwölf Veranstaltungen besucht werden. Bei dem Besuch des ersten Vortrags erhalten Studierende ein Laufblatt, in dem sie die besuchten Vorträge eintragen und danach abzeichnen lassen können. Des Weiteren muss das Fach als Wahlpflichtfach in dem Semester, in dem die Ausarbeitung abgegeben wird, beim Prüfungsamt angemeldet werden und eine Ausarbeitung zu einem vorgegebenen Vortrag erstellt werden. Die Ausarbeitung hat einen Umfang von ca. 15 Seiten und das Thema kann frei gewählt werden. Die Abgabe der Ausarbeitung ist spätestens am Ende der Vorlesungszeit fällig.

Studium Generale anrechenbar aufs Ethikum

Alle Vorträge im Rahmen des Studium Generale sind auch für das Ethikum anrechenbar. Das Ethikum wird von der landesweite Online-Akademie des Referats- für Technik- und Wissenschaftsethik (rtwe) vergeben. Es bescheinigt die quantitative und qualitative Auseinandersetzung mit den Themenfeldern Ethik und/oder Nachhaltige Entwicklung. Weitere Informationen finden Sie hier