Der Arbeitskreis "Hartmetall, Keramik" wurde im Januar 2015 nach den positiven Erfahrungen des 1997 gegründeten Arbeitskreises "Schleiftechnologie" ins Leben gerufen. Im Gegensatz zum Arbeitskreis "Schleiftechnologie", der sich vor allem mit dem Schleifen von Metallen beschäftigt, stehen beim neuen Arbeitskreis die Bearbeitung von Hartmetallen und Keramiken im Fokus.

Die Aufgaben des Arbeitskreises Hartmetall, Keramik umfassen:

  • Entwicklung neuer Prozesse für die Bearbeitung von Hartmetall und Keramik, wie z.B.: Laser- und ultraschallunterstützte Bearbeitung, Einsatz magnetgelagerter Spindel, neue Abrichtprozesse, usw.
  • Entwicklung neuer Schleif- und Abrichtwerkzeuge
  • Optimierung von Kühlschmierstoff und seiner Zuführung/Filtration
  • Optimierung der Prozesse (Produktivität und Reduzierung der Bearbeitungszeit durch ganzheitliche Optimierung de Schleif- und Superfinishprozesse)
  • Maßnahmen zur Reduzierung der thermischen Schädigung
    • Reduzierung von Rissbildung und –ausbreitung; Ausbrüche
    • Verbesserung der Oberflächengüte und Reduzierung der Randzonenbeeinflussung

Zurzeit arbeiten 10 namhafte Firmen im Arbeitskreis Hartmetall, Keramik zusammen:

Die Mitgliedschaft ist besonders interessant für Firmen,

  • die Hartmetall und Keramik herstellen und/oder bearbeiten,
  • im medizin-technischen Bereich (z.B. Hersteller von Implantaten),
  • die Schleifmittel, Werkzeuge oder Werkzeugmaschinen herstellen,
  • die Kühlschmiermittel produzieren,
  • die Messgeräte und Messeinrichtungen für Rauheitsmessung, Konturmessung herstellen,
  • die Überwachungstechnologie produzieren,
  • die Filteranlagen herstellen,
  • die Software produzieren
Teilnehmer des Arbeitskreises Hartmetall, Keramik 2016