Das Client-Server-Labor hat sich zum Labor für verteilte Softwarearchitekturen erweitert. Lehr- und Forschungsschwerpunkte zeigen die charakteristischen Merkmale verteilter Softwarearchitekturen. Für die Studierenden steht dabei die Betrachtung verschiedener Softwarearchitekturmodelle im Mittelpunkt, um diese entsprechend modellieren, entwerfen, implementieren und bewerten zu können. Dabei geht es um Client-Server-, Peer-to-Peer- bis hin zu serviceorientierten Architekturen. Für das Arbeiten mit entsprechenden Fallstudien stehen experimentelle Frameworks und entsprechende Software-Werkzeuge (Eclipse, Netbeans, Microsoft Visual Studio, Enterprise Architekt, u.a.) zur Verfügung.

Als Trägerplattformen kommen sowohl Microsoft-Betriebssysteme wie auch das quell-offene Betriebssystem Linux zum in aktuellster Ausprägung zum Einsatz. Daneben spielen die prominenten Servlet-Container und Applikationsserver von Sun Microsystems und Apache.Org eine zentrale Rolle. Um eine entsprechende verteilte Datenhaltung modellieren zu können werde diverse Datenbanksysteme genutzt, wie z. B. MySQL und Java DB/Apache Derby. Vor dem Hintergrund der Modellierung und Implementierung von verteilten Softwarearchitekturen für Enterprise-Applikationen, ist die Software-Produktion stets ein Teamprozess, der durch entsprechende Kollaborationssysteme und Prozessmodelle unterstütz wird.        

Ansprechpartner

Prof. Dipl.-Inform. J. Anton Illik
Fakultät Wirtschaftsinformatik
07723 920-2322
Campus Furtwangen, Raum I 2.03
mehr...
 Dijana Greguric
Fakultät Wirtschaftsinformatik
Akademische Mitarbeiterin
07723 920-2915
Campus Furtwangen, Raum C 2.11
mehr...

weiter zu: Labore