Achtung: Dieser Studiengang ist auslaufend und wurde mit dem Wintersemester 2014/15 durch den Masterstudiengang Informatik (M.Sc.) ersetzt.

Ein Studiengang, der zukunftsweisende Technologien verbindet

Heute agieren Unternehmen global – deren IT-Infrastruktur steht daher vor den besonderen Aufgaben verteilter Systeme. Gleichzeitig muss die Effizienz der IT stetig verbessert werden. Beide Herausforderungen zusammen kann nur ein Architekt für verteilte Systeme erfolgreich lösen. Der Studiengang bildet Sie zu einem solchen Experten aus. Profitieren Sie von neuen Lehrformen: Sie erwerben die Studieninhalte im Rahmen einer integrierten Lehrmethodik (bestehend aus Seminar, Vorlesung, Workshop), die Sie zum selbständigen Arbeiten anregt.

Anwendungs- und forschungsorientiert

Der Studiengang vermittelt folgende Kompetenzen, die in dieser Zusammenstellung einmalig sind:

  • Software-Architektur umfasst die Identifikation, Integration und das Zusammenspiel von Komponenten, Schnittstellenkonzepten sowie Verteilungsaspekte.
  • Softwareentwicklungsprozess. Die erfolgreiche Entwicklung großer, komplexer Softwaresysteme setzt im besonderen Maße voraus, Entscheidungen bezüglich des anzuwendenden Entwicklungsprozesses systematisch zu treffen.
  • Middleware- und Komponententechnologie. Die Kernkompetenzen eines Architekten für verteilte Systeme liegen insbesondere im Bereich Middleware- und Komponententechnologien, um die für verteilte Systeme charakteristischen Eigenschaften bewerten zu können.
  • Anwendung. Dieses Kompetenzfeld versetzt Sie in die Lage, verteilte Anwendungen zu definieren, zu entwerfen und einzuführen.