ZENTRUM FÜR ANGEWANDTE FORSCHUNG: ASSISTIVE SYSTEME UND TECHNOLOGIEN ZUR SICHERUNG SOZIALER BEZIEHUNGEN UND TEILHABE FÜR MENSCHEN MIT HILFEBEDARF

Projektinhalt

Im ZAFH AAL (Ambient Assisted Living, dt. umgebungsunterstütztes Leben), das 2013 unter Leitung der HFU gegründet wurde, werden innovative Systeme und Technologien zur Unterstützung eines selbstständigen Lebens bis ins hohe Alter sowie zur Sicherung sozialer Beziehungen und Teilhabe für Menschen mit Hilfebedarf entwickelt. Derartige Ansätze werden mit Blick auf die demographische Entwicklung und auf Grund des Bedürfnisses einer immer größer werdenden Gruppe hochbetagter Bürger/-innen, möglichst lang autark im gewohnten Umfeld zu leben, dringend benötigt. Die dabei entstehenden Systeme und Technologien werden in einem interdisziplinären Verbund unter Berücksichtigung gerontologischer und sozialwissenschaftlicher Aspekte entwickelt.

Die ReSP-Gruppe in ZAFH-AAL

Die Forschungsgruppe ReSP bearbeitet ein Teilprojekt im ZAFH-AAL

Die ReSP-Gruppe erforscht in einem Teilprojekt innerhalb des ZAFH-AAL Technologien, die Menschen und Angehörigen das Gefühl geben, in der eigenen Wohnung sicher zu sein. Um dieses Ziel zu erreichen ohne die Privatsphäre zu kompromittieren, werden abnormale Situationen durch Beobachtung von Bewegungs- und Verbrauchprofilen (elektrischer Energieverbrauch, Wasserverbrauch und Gasverbrauch) erkannt und bewertet.

Die innovative Grundidee besteht darin, die Informationen, die durch den Betrieb von Smart Metern (Strom, Wasser, Gas) bereits verfügbar sind, mittels intelligenter Signalverarbeitung derart aufzubereiten, dass potenziell gefährliche oder abnormale Situationen erkennt werden können.

Verbundpartner

Hochschule Furtwangen / Furtwangen University (HFU)
Hochschule Ravensburg-Weingarten (HRW)

Assoziierte Partner

Katholische Hochschule Freiburg (KHF)
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (ALUF)
Forschungszentrum Informatik (FZI)

Eckdaten

Laufzeit: 3 Jahre, von 2013 bis 2016.

Webseite: www.zafh-aal.de

Gefördert durch: