Carsharing mit Flinkster Campus

Nicht das eigene Auto steht im Vordergrund, sondern das Prinzip des Autoteilens. Viele Studierende benötigen lediglich zeitweise ein Auto, um für die Wohngemeinschaft einzukaufen, um Möbel zu transportieren oder für kleinere Ausflugsfahrten. Daraus entstand das Konzept „Flinkster Campus“.

Seit dem Wintersemester 2013/14 können Studierende und Beschäftigte der Hochschule Furtwangen das Carsharing-Angebot „Flinkster Campus“ nutzen. Die DB Rent GmbH stellt dabei in Kooperation mit der Adam Opel AG am Campus Furtwangen einen Opel Combo für 1,50 € pro Stunde plus Verbrauchspauschale von 0,20 € pro Kilometer zur Verfügung. Das Fahrzeug parkt am Campus Furtwangen im Innenhof, überdacht am B-Gebäude. Dorthin muss es am Ende der Fahrt auch zurückgebracht werden. Auch andere Personen können das Fahrzeug anmieten, allerdings zum bundesweiten Tarif von Flinkster (ausschließlich für Externe: Anmeldung unter www.flinkster.de „Kunde werden“).

Die HFU ist die dritte Hochschule, mit der Flinkster zusammenarbeitet und die erste im Süden Deutschlands. Bislang sind Trier und die EBS Hochschule (Oestrich-Winkel und in Wiesbaden) mit dabei; weitere sollen folgen.

HFU-Mitarbeiter Siegfried Fien steht als sogenannter Campus Captain unter 07723 920-2097, per E-Mail unter fis(at)hs-furtwangen.de sowie in Raum B 0.04 Hochschulangehörigen als Ansprechpartner für Fragen rund um das neue Carsharing-Angebot zur Verfügung. Er hilft außerdem bei der Anmeldung und gibt nach der Legitimation eine Kundenkarte aus.

Das Auto kann über die Website www.flinkster-campus.de sowie über eine iPhone-App reserviert werden. Zusätzlich bietet diese Applikation unter anderem Buchungsmöglichkeiten für Mitfahrer, eine direkte Schnittstelle zu Facebook und die Anzeige von Tankstellen in der Kartenansicht.

Im Interview mit GLF Campus TV erläutert Siegfried Fien, wie genau das Carsharing funktioniert: zum Video

Busverbindungen Furtwangen

Furtwangen - Villingen

Zwischen Furtwangen-Rössleplatz und Bahnhof Villingen gibt es seit 1. Juli 2013 eine bessere Busverbindung. Die meisten Verbindungen laufen umsteigefrei. Abends und am Wochenende verkehren Rufbusse.

Die Fahrzeiten wurden so ausgelegt, dass nach Möglichkeit die Anschlüsse nach Bleibach und weiter nach Freiburg oder in Villingen auf die Züge nach Rottweil gegeben sind.

Die Fahrplantabellen können in der jeweils aktuellen Version unter www.v-s-b.de abgerufen werden. Außerdem sind die Fahrplandaten in den elektronischen Fahrplanauskünften des Landes (www.efa-bw.de) und der Deutschen Bahn (www.bahn.de) verfügbar.

Freiburg - Furtwangen

Seit 1. Mai 2013 fährt an Freitagen, Samstagen und Sonn- und Feiertagen ein Achtsitzer-Kleinbus ab Simonswald um 23.30 Uhr nach Furtwangen und nimmt am Mattenhof den Anschluss vom letzten Bus aus Waldkirch (mit Breisgau-S-Bahn ab Freiburg um 22.30 Uhr) auf.

www.suedbadenbus.de/suedbadenbus/view/index.shtml

 

Busverbindungen Schwenningen

Konstanz - Schwenningen - Berlin

Flixbus fährt von und nach Schwenningen, die Haltestelle ist in der Schützenstraße 1 (Rößleplatz)

www.flixbus.de/haltestelle-villingen-schwenningen

Freiburg - Schwenningen - München

DeinBus.de bietet Verbindungen von und nach Schwenningen an, die Haltestelle ist in der Schützenstraße 1 (Rößleplatz)

www.deinbus.de/bus-mitfahrgelegenheit/villingen-schwenningen.php

Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar (www.v-s-b.de): 
Semester-Abokarte "GoCard"

Fahrgemeinschaften mit flinc.org

Die HFU kooperiert mit flinc.org. Warum? Weil Mobilität, Nachhaltigkeit und Ressourcenverbrauch wichtige Themen für die Hochschule Furtwangen sind. 

Die Idee hinter flinc
Über die Hälfte der Hochschulangehörigen fährt alleine mit dem eigenen Auto zur Vorlesung oder zum Arbeitsplatz. Die Folgen: wachsende Verkehrsdichte,  Parkplatznot und nicht zuletzt eine enorme Umweltbelastung und hohe Kosten für jeden Einzelnen.

Gründe, warum keine Fahrgemeinschaften gebildet werden:

  • flexible Arbeits- bzw. Vorlesungszeiten
  • man weiß nicht, wer einen ähnlichen Weg hat
  • Aufwand zur Bildung von Fahrgemeinschaften ist zu groß
  • Unsicherheit/Unkenntnis

Vorteil: Mit flinc können sich sowohl spontan als auch geplant Mitfahrgemeinschaften bilden.

Als Fahrer:
1. Fahrt unverbindlich eintragen
2. Nichts tun - flinc benachrichtigt den Fahrer, wenn jemand mitfahren möchte. 
3. Mitfahrer mitnehmen

Als Mitfahrer:

1. Mitfahrt unverbindlich anlegen
2. Nichts tun - flinc benachrichtigt den Nutzer, wenn es passende Fahrer gibt.
3. Fahrer anfragen 

flinc informiert sofort, wenn es neue Angebote und Mitfahrer gibt. Zum Beispiel per Push-Benachrichtigung oder SMS aufs Handy sowie per E-Mail. 
Der flinc-Algorithmus findet Mitfahrer entlang der gesamten Fahrstrecke – dadurch steigt die Vermittlungswahrscheinlichkeit gegenüber herkömmlichen Mitfahrzentralen um ein Vielfaches.

Anmelden bei flinc
www.flinc.org