Arbeitsgruppe Cloud Computing

Cloud Computing, d.h. die Bereitstellung von IT-Dienstleistungen über das World Wide Web, gilt momentan als einer der größten Wachstumstreiber in der IT Branche. Die Arbeitsgruppe Cloud Computing der Fakultät Informatik an der Hochschule Furtwangen beschäftigt sich mit dem Forschungsgebiet Cloud Computing. Cloud Computing ist ein großer Schritt in Richtung der Automatisierung von Rechenzentren. Cloud-Kunden können einfach Cloud Services (IT-Ressourcen) durch Selbstbedienung bei Bedarf buchen und zahlen nur für die Nutzung.

Einer der wichtigsten Forschungsschwerpunkte ist dabei die Sicherheit in Cloud Computing-Umgebungen. Im Zentrum stehen innovative, sichere und rechtskonforme Cloud-Infrastrukturen für den Mittelstand. Unternehmen müssen die Möglichkeit haben zu prüfen, ob die Cloud-Dienste die notwendigen Absicherungsmaßnahmen ergriffen haben, um die Sicherheit von Kundendaten in einer Cloud zu gewährleisten.

Neben der Cloud-Sicherheit sind Forschungsthemen wie die Garantie von Dienstgütern (Quality of Service) von Cloud-Diensten (z.B. garantiere Backup-Restore-Time), die Integration von externen Cloud Infrastrukturen in die Rechenzentren der KMUs und der nachweisbare Betrieb nach Standards/Richtlinien (z.B. ITIL) von Clouds von großer Bedeutung.

Cloud Research Lab: www.wolke.hs-furtwangen.de

Projekte

Upper Rhine 4.0 - Trinationales Kompetenznetzwerk Industrie 4.0

Die vierte, industrielle Revolution schreitet voran. Digitalisierung und Vernetzung der Wertschöpfungskette über den gesamten Lebenszyklus von Produkten sind die Kernpunkte, wenn es um die Zukunftsfähigkeit von Industrie geht. Für KMU und KMI sind diese Entwicklungen nicht einfach zu vollziehen, es fehlt mitunter an Expertise und Ressourcen. An dieser Stelle setzt das grenzüberschreitende Projekt UPPER RHINE 4.0 an.

Die Hauptaktivitäten des Projekts zielen auf Vernetzung und Kooperation, Technologiepartnerschaften, Qualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Schaffung neuer Chancen für Unternehmen am Oberrhein ab. Durch das grenzüberschreitende Netzwerk werden KMU und KMI bei dem Übergang zur Industrie der Zukunft unterstützt. Langfristig soll es dadurch möglich sein, die Region als Referenzgebiet und technologisches Schaufenster für das Zukunftswerk in Europa zu positionieren.

Laufzeit:01.10.2017 - 30.09.2020
Drittmittelgeber:INTERREG V A Oberrhein: Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie regionale Mittel
Projektpartner: 
  • INSA Straßburg: Institut National des Sciences Appliquées (Projektträger)
  • Hochschule Furtwangen
  • Alsace Digitale
  • Alsace Innovation
  • AlsaceTech
  • BaselArea.Swiss
  • CCI Alsace Eurométropole
  • Fachhochschule NORDWESTSCHWEIZ
  • Hightech Zentrum Aargau
  • Hochschule Karlsruhe
  • Hochschule Offenburg
  • Rhénatic, Pôle numérique en Alsace
  • Université de Haute Alsace
  • Université de Strasbourg
  • 13 assoziierte Partner: ADIRA, Agence de développement d'Alsace • Bwcon - Baden-Württemberg: Connected e.V. • CAFA-RSO: Club d'Affaires franco-allemand du Rhin-Supérieur • CONNECT Dreiländereck • Duale Hochschule Baden-Württemberg DHBW • Eucor - The european campus • FRAUNHOFER IWM • Haute-Ecole Arc • Hochschule Kaiserslautern • microTEC Südwest e.V. • MULHOUSE ALSACE AGGLOMERATION • REGION Grand Est • Société Industrielle de MULHOUSE
 
Ansprechpartner:Prof. Dr. Christoph Reich (christoph.reich(at)hs-furtwangen.de)

HALFBACK – Länderübergreifende, hochverfügbare Smart-Factories in der Cloud

Hauptziel des Projekts ist es, eine intelligente Produktionsinfrastruktur zu designen und zu entwickeln, um sichere Produktionsprozesse über Standort- und Ländergrenzen hinweg zu ermöglichen. HALFBACK unterstützt kleine und mittlere Unternehmen dabei ihr enormes Wertschöpfungspotenzial wahrzunehmen. Es stärkt die Digitalisierungskompetenzen von Unternehmen und fördert die Bildung von Unternehmensnetzwerken in der Region Oberrhein. Die Projektkoordination und -leitung hat Professor Dr. Christoph Reich von der Fakultät Informatik der HFU übernommen.

Ein unerwarteter Ausfall von Maschinen oder Werkzeugen wirkt sich äußerst negativ auf Produktionsabläufe, Produktqualität und die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens aus. Um Qualität und Produktionsabläufe zu verbessern, muss die Wartung präventiv geplant werden. Mittels extrahierter Sensordaten der Produktionslinie und Analyse der Daten sowie zusätzlicher Information (z.B. Maschinenherstellerdaten) in der Cloud können Fehler frühzeitig erkannt und eine optimierte Wartungsplanung durchgeführt werden. Die Sicherstellung der eigenen Produktion sollte dabei ohne kostenintensive Reservemaschinen oder anderweitige Mittel zur Minimierung von Ausfallzeiten möglich sein. Realisiert wird dies durch einen intelligenten Maschinen-Broker, der die Koordination der Unternehmen und Maschinen ermöglicht. Der HALFBACK Broker Cloud Service ist eine sichere Cloud-Infrastruktur, die mit Cyber-physischen Systemen verbunden ist.

Homepage: halfback.in.hs-furtwangen.de

Laufzeit:01.04.2017 - 31.03.2020
Drittmittelgeber:INTERREG V A Oberrhein: Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie regionale Mittel
Fördersumme997.421 EUR
Projektpartner: 
  • Hochschule Furtwangen: Projektkoordination und -leitung: Prof. Dr. Christoph Reich
  • Hochschule Furtwangen: IfCCITS  (Institut für Cloud Computing und IT-Sicherheit) Prof. Dr. Christoph Reich, Matthias Lermer)
  • Hochschule Furtwangen:  KSF (Kompetenzzentrum für Spanende Fertigung) Prof. Dr. Bahman Azarhoushang, Jürgen Struß
  • Universität Straßburg: Projektmitglied
  • INSA Straßburg: Institut National des Sciences Appliquées, Projektmitglied
  • 7 assoziierte Partnerunternehmen: (4 aus Deutschland, 3 aus Frankreich) Kirner Schleifmaschinen, Senk CNC-Fräs- & Graviertechnik, Industrie Informatik, inovex, GTEO, INEVA SAS, Rhénatic
 
Ansprechpartner:Prof. Dr. Christoph Reich (christoph.reich(at)hs-furtwangen.de)

A4Cloud (EU-Projekt)

www.a4cloud.eu

Das A4Cloud Forschungsprojekt soll das Vertrauen in Cloud Computing erhöhen. Dieses von HP Labs geführte 14.000.000 EUR Projekt soll Methoden und Werkzeuge entwickeln, welche Cloud Computing Beteiligte verantwortlich für die Privatsphäre und die Vertraulichkeit von Informationen in der Cloud machen. Diese Methoden und Werkzeuge kombinieren Risikoanalyse, Sicherheitsrichtlinien-Durchsetzung, Überwachung und Compliance-Audits.

www.hs-furtwangen.de/forschung/forschungsprojekte/a4cloud/

Laufzeit:01.10.2012 – 31.03.2016
Drittmittelgeber:Europäische Kommission
Fördersumme335.960,00 EUR
Projektpartner:HP LABS-UK, SAP AG-Deutschland, ATC-Griechenland, CSA EMEA-UK, École des Mines de Nantes-Frankreich, EURECOM-Frankreich, Karlstad Universitet-Schweden, QMUL-UK, SINTEF-Norwegen, TiU-Niederlande, Universitetet Stavanger-Norwegen und UMA-Spanien
Ansprechpartner:Prof. Dr. Christoph Reich (christoph.reich(at)hs-furtwangen.de)

 

ASLAMaaS (Autonomic SLA Management as a Service)

ASLAMaaS gestatten Cloud-Nutzern die SLAs ihrer "out-sourced" Cloud Services jederzeit, entsprechend den Änderungen ihrer Geschäftsprozesse anzupassen. Ein Hauptziel des Projekts ist es bestehende Technologien zu verwenden, zu kombinieren und anzupassen, um ein konsistentes, immer anpassbares und einfach zu nutzendes SLA-Management zu bekommen.

www.hs-furtwangen.de/forschung/forschungsprojekte/aslamaas/

Laufzeit:01.09.2012 – 31.08.2015
Drittmittelgeber:BMBF FHprofUnt 2012
Fördersumme312.000,00 EUR
Projektpartner:Gruner AG, Freicon AG, Wind GmbH
Ansprechpartner:Prof. Dr. Christoph Reich (christoph.reich(at)hs-furtwangen.de)

AAL-PCEICL (AAL Person Centered Environment for Information, Communication and Learning)

AAL-PCEICL ist ein Forschungsprojekt, das versucht assistive Systeme und Technologien zur Sicherung sozialer Beziehungen und Teilhabe für Menschen mit Hilfebedarf zu entwickeln. Projektziele von AAL-PCEICL sind die Assistenz bei der Kommunikation, beim Informationsmanagement und beim Aufbau einer altersgerechten individuellen Lernumgebung.

www.hs-furtwangen.de/forschung/forschungsprojekte/aal-pceicl/

Laufzeit:01.09.2012 – 31.08.2015
Drittmittelgeber:Land Baden-Württemberg (ZAFH AAL)
Fördersumme269.400 EUR (Teilprojekt: PCEICL)
Projektpartner:Hochschule Ravensburg-Weingarten; Katholische Hochschule Freiburg; Universität Freiburg, IMTEK; Forschungszentrum Informatik Karlsruhe
Ansprechpartner:Prof. Dr. Christoph Reich (christoph.reich(at)hs-furtwangen.de)

SAaaS (Security Audit as a Service)

siehe auch Arbeitsgruppe IT-Sicherheit

SAaaS basiert auf einem Intrusion-Detection-System (IDS) mit verteilten Agenten, integriert in logisch wichtigen Orten in der Cloud (z. B. VM-Hosts, Cloud-Management), um Ereignisse in der Cloud zu überwachen. Ein Ereignis kann ein einfaches Login-Ereignis, eine Reihe von erfolglosen Login-Versuchen, die Netzverbindungen zwischen VMs oder zunehmender CPU-Verbrauch einer bestimmten VM sein. Verteilte Angriffe oder Missbrauch einer Cloud-Umgebung sollen so frühzeitig erkannt werden.

www.hs-furtwangen.de/forschung/forschungsprojekte/saaas/

Laufzeit:01.07.2011 – 30.06.2013
Drittmittelgeber:BMBF
Fördersumme239.751,60 EUR
Projektpartner:SCHUTZWERK GmbH, ToasterNET GmbH
Ansprechpartner:Prof. Dr. Christoph Reich (christoph.reich(at)hs-furtwangen.de)

Lehre

  • Grundlagen der Programmierung (AI, CN, SPB): Objektorientierte Programmierung in Java
  • Verteilte Infrastrukturen für mobile Systeme (CN): Grundlagen der Netzprogrammierung in Java (Socket, RMI) und C (Socket, RPC).
  • IT-Management (SPB): Es werden die Themen IT-Strategie, ITIL, IT-Security-Management, IT-Controling, IT-Organisation behandelt.
  • IT-Sicherheitsmanagement (CN): Neben dem Prozess des IT-Sicherheitsmanagement wird der BSI-Grundschutzkatalog, die Standards ISO2700*, IT-Risikomanagement und IT-Maßnahmen besprochen.
  • Cloud Computing (WPV für Informatiker): Grundlagen und Anwendungsbeispiele zu Virtualisierung, IaaS, PaaS, SaaS, Cloud Management System und Hadoop sind Inhalt dieses Moduls.
  • Advanced Middleware (Master: ACM): Im Fokus des Moduls stehen objektorientierte, nachrichten- und dienstebasierte Ansätze. Schwerpunkte sind: Application Server, Cloud Computing, Autonomic Computing und Agenten Plattformen.

Mitglieder der Arbeitsgruppe

Prof. Dr. Reichchristoph.reich(at)hs-furtwangen.de
Timo Bayertimo.bayer(at)hs-furtwangen.de
Holger Gantikowh.gantikow(at)science-computing.de
Dirk Hölscherdirk.hoelscher(at)hs-furtwangen.de
Hendrik Kuijshendrik.kuijs(at)hs-furtwangen.de
Matthias Lermermatthias.lermer(at)hs-furtwangen.de
Philipp Rufphilipp.ruf(at)hs-furtwangen.de
Kevin Walliskevin.wallis(at)hs-furtwangen.de