Tuttlinger Studiengänge erhalten Spitzen-Noten

Im Werkstofftechniklabor: Andrea Klotz bei der Härteprüfung.

Beim jüngsten Hochschulranking haben ingenieurwissenschaftliche Studiengänge der Hochschule Furtwangen (HFU) sehr gute Noten bekommen. Das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) hat das Ranking erstellt; die Ergebnisse erschienen am 3. Mai 2016 im ZEIT Studienführer 2016/17.

Die Tuttlinger Fakultät Industrial Technologies zählt mit den beiden Studiengängen „Industrial Materials Engineering“ (Werkstofftechnik) und „Industrial Automation and Mechatronics“ (Mechatronik) zu der Spitzengruppe aller Angebote im deutschen Sprachraum. Bei Kriterien wie „Unterstützung im Studium“, „Bibliotheksausstattung“, „IT-Infrastruktur“ oder der Ausstattung der Praxislabore gaben die Studierenden ihrem Tuttlinger Studienfach die Note 1 und wählten es damit zu den Besten. Auch das Lehrangebot, die Betreuung durch die Lehrenden und der Berufsbezug erhalten gute Noten.

Das CHE Hochschulranking ist das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum, über 400 Universitäten und Fachhochschulen mit rund 9.500 Studiengängen werden darin untersucht. Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu bewertet.

HFU schneidet traditionell sehr gut ab
Beim Ranking des Jahres 2015 schnitt die Fakultät Informatik der HFU hervorragend ab, im Jahr 2014 hatten die damals untersuchten Fakultäten Wirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen der HFU zur Spitzengruppe gezählt.

www.ranking.zeit.de