Unternehmens-Kooperationen

Als Pionier der digitalen Medien erforscht und entwickelt die Fakultät Digitale Medien innovative Medienprodukte von der Konzeption bis zur Realisierung und Vermarktung. Hieraus ergeben sich vielfältige Kooperationschancen, sowohl für Unternehmen als auch für andere Organisationen. Jede Kooperation wird von Vertretern der Fakultät von der Idee über die Durchführung bis hin zur Nachbereitung professionell begleitet, um eine langfristige und erfolgreiche Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Wir freuen uns auf eine Kooperation mit Ihnen!

Im folgenden sind unsere verschiedenen Kooperationsmöglichkeiten kurz dargestellt:

Praxissemester

Das praktische Studiensemester eröffnet Unternehmen und Studierenden vielfältige Chancen zu einem wechselseitigen Austausch: 

  • Im dritten Studiensemester stehen den Studierenden 100% der Semesterarbeitszeit zur Mitarbeit in einem Unternehmen zur Verfügung. Vor- und Nachbereitung erfolgen durch die Fakultät.
  • Das Praktikum umfasst mindestens 95 Arbeitstage.
  • Die inhaltlichen Schwerpunkte des Praktikums können mit Bezug auf die Studieninhalte von Unternehmen frei gewählt werden.
  • Die im Studium zuvor erworbenen Kenntnisse werden hier erstmals in der Praxis eingebracht und vertieft.
Studienprojekte

Eine intensive Form der Kooperation eröffnet sich in Studienprojekten, die im Rahmen der Bachelor- bzw. der Masterstudiengänge durchgeführt werden. Hierbei entstehen in interdisziplinären Teams innovative Medienprodukte.

Projektstudium (Bachelor-Studiengänge)

  • An einem Projekt arbeitet ein interdisziplinäres Team von fünf bis sechs Bachelor-Studierenden aus den Studiengängen Medieninformatik B.Sc., OnlineMedien B.Sc. und Medienkonzeption B.A..
  • Für die Realisierung stehen den Studierenden zwei Studiensemester mit jeweils ca. 50 % ihrer Semesterarbeitszeit zur Verfügung.
  • Die Studierenden greifen dabei auf die bereits im Grundstudium und Praxissemester erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen zurück.
  • Ideen für ein Projektthema können von Unternehmen eingebracht und gemeinsam mit der Fakultät entwickelt werden.
  • Die Projektbetreuung übernimmt ein(e) ProfessorIn der Hochschule.
  • Einen Überblick über aktuelle und vergangene Projekte erhalten hier.

Forschungs- und Designprojekte (Master-Studiengänge)

  • Studierende unserer Master-Studiengänge Medieninformatik M.Sc., Design Interaktiver Medien M.A. und MusicDesign M.A. arbeiten im zweiten Semester an einem Forschungsprojekt bzw. einem eher gestaltungsorientierten Designprojekt in einem Team von drei bis sechs Personen.
  • Für die Realisierung stehen den Studierenden je nach Aufgabenstellung sechs oder zwölf Monate zur Verfügung.
  • Die Studierenden greifen dabei auf Kenntnisse und Erfahrungen des ersten Semesters im Master-Studiengang sowie zuvor absolvierter Bachelor-Studiengänge zurück.
  • Ideen für ein Projektthema können von Unternehmen eingebracht und gemeinsam mit der Fakultät entwickelt werden.
  • Die Projektbetreuung übernimmt ein(e) ProfessorIn der Fakultät.
  • Einen Überblick über aktuelle und vergangene Projekte erhalten hier.
Exkursionen

Im Rahmen des Exzellenz-Programms der Fakultät Digitale Medien, an dem nur besonders gute Studierende der Fakultät teilnehmen, werden regelmäßig Exkursionen zu Unternehmen angeboten. Die Bausteine einer Exkursion werden individuell mit den Unternehmen vereinbart und können beispielsweise sein:

  • Unternehmenspräsentation
  • Unternehmensführung
  • Fachvorträge
  • Workshops
  • Schulungen 
Thesen

Eine Aufgabenstellung aus der Unternehmenspraxis kann von einem/einer Studierenden als Thema einer Abschlussarbeit (Thesis) bearbeitet werden. Hierdurch ergibt sich über einen längeren Zeitraum die Möglichkeit zu einer intensiven Zusammenarbeit mit einem/einer Studierenden der Fakultät Digitale Medien.

  • Um den akademischen Grad des Bachelors oder Masters zu erhalten, verfassen die Studierenden zum Abschluss ihres Studiums als wissenschaftliche Arbeit die Bachelor- oder Master-Thesis.
  • Im Kontext einer einschlägigen, spezifischen Aufgabenstellung sollen die Studierenden selbstständig Inhalte erarbeiten, das Gelernte anwenden sowie Schlussfolgerungen daraus ziehen.
  • Für Bachelor- und Master-Thesen existieren einheitliche Start-Termine zum 01.03. bzw. 01.09. eines jeden Jahres. Zur Einbringung einer Aufgabenstellung als Thesis-Thema sollte eine Kontaktaufnahme mit der Fakultät ca. sechs Monate vor diesen Start-Terminen erfolgen.
  • Die Bearbeitungsdauer variiert je nach Art und Komplexität der Abschlussarbeit: die Bachelor-Thesis umfasst einen Zeitraum von vier bis sechs Monate, die Master-Thesis sechs bis neun Monate.
  • Einen Überblick über vergangene Thesis-Themen erhalten Sie hier.
Lehrbeteiligung

Durch die Beteiligung an der Lehre bietet sich die interessante Möglichkeit, den Kontakt zur Fakultät sowie ihren Studierenden zu verstärken und Praxiserfahrungen zu diskutieren. Dies kann im Rahmen von Gastvorlesungen, von Workshops oder eines Lehrauftrags für eine Wahlpflichtveranstaltung erfolgen.

Gastvorlesung

  • Gastvorlesungen finden meist im Rahmen von regulären Lehrveranstaltungen statt und sollen die Lehrinhalte bereichern.
  • In der Regel umfassen Gastvorlesungen eine Dauer von 90 Minuten. In genauer Absprache ist die Ergänzung um einen Workshop möglich, in dem Inhalte im Austausch mit den Studierenden intensiv bearbeitet werden können.
  • Gastvorlesungen dienen hevorragend zur Unternehmenspräsentation und bieten häufig den Einstieg in eine Dozententätigkeit; sie eröffnen einen einfachen Weg zu weiteren Kooperationen.

Wahlpflichtveranstaltungen

  • Bei Wahlpflichtveranstaltungen (WPV) handelt es sich um reguläre Lehrveranstaltungen, die im Hauptstudium von den Studierenden nach ihren Interessen frei gewählt werden können.
  • Ein Lehrauftrag für eine WPV wird für ein Semester vergeben mit Option auf Verlängerung um weitere Semester. 
  • Hiermit ergibt sich die Möglichkeit über eine Dozententätigkeit an einer Hochschule interessante Kontakte zu Studierenden aufzubauen.
Forschungsprojekte

Eine Zusammenarbeit im Rahmen von Forschungsprojekten ermöglicht es, innovative Ergebnisse gemeinsam zu entwickeln. Als Forschung wird die systematische Suche nach neuen Erkenntnissen bezeichnet.

  • An der Fakultät Digitale Medien steht die anwendungsnahe Forschung im Vordergrund.
  • Öffentlich geförderte Forschungsprojekte basieren auf einer Vielfalt von Forschungsprogrammen auf Landes-, Bundes- oder europäischer Ebene, die auch die Möglichkeit zur Beteiligung von Unternehmen vorsehen.

Kontakt