Studienschwerpunkte

Innerhalb von drei Regelsemestern des Master-Studiums vertiefen Sie sich in Informatik, Elektrotechnik oder Mechanik. Die Schwerpunkte aus neun möglichen Fächern wählen Sie selbst. Sie können beispielsweise Bildverarbeitung, Elektronik, Datenanalysen, Embedded Systems oder Signalverarbeitung sowie Simulation belegen. Im Lehrplan stehen außerdem Forschungspraktika und Projektarbeiten sowie Management-Kompetenzen. Den Abschluss bildet die Master-Thesis im dritten Studiensemester. Das Studium am Hochschulcampus Tuttlingen endet mit dem Abschluss Master of Science (M.Sc.).

  • Elektronik
  • Informatik
  • Modellbildung und Simulation
  • Signalverarbeitung
  • Ingenieurmathematik

Zielgruppe

Der Master-Studiengang "Mechatronische Systeme" richtet sich an Ingenieure/-innen des Maschinenbaus, der Elektrotechnik, der Mechatronik oder der Medizintechnik, die ihre Kompetenzen im Bereich der Mechatronik ausbauen möchten

Warum Mechatronik studieren?

  • Mechatronik ist ein interdisziplinäres, junges Fachgebiet
  • Mechatronik ist ein Fachgebiet mit hohem Innovationsgrad
  • bietet exzellente Job- und Berufsperspektiven
  • vielseitige Tätigkeitsbereiche in allen technischen Branchen
  • Einsatzmöglichkeiten im In- und Ausland
  • ein Masterabschluss bietet Perspektiven in Forschung und Entwicklung
  • Möglichkeit der Promotion

Warum am Hochschulcampus Tuttlingen studieren?

  • praxisnahes Studium in familiärem Umfeld
  • aktuelle Lehrinhalte, neueste technologische Standards
  • Top-Labore, Top-Ausstattung
  • höchste Medienvielfalt
  • kooperierende Unternehmen
  • moderne Didaktik
  • Industriekontakte vom ersten bis zum letzten Semester
  • direkter Zugang zu über 100 führenden Unternehmen
  • gemeinsam mit der Industrie entwickelter Studiengang
  • Nutzung der Laboratorien direkt in den Unternehmen
Studieninhalt
1. Semester
Schwerpunktmodul Mechanik
Schwerpunktmodul Elektrotechnik
2. Semester
Schwerpunktmodul Informatik
Freies Schwerpunktmodul
Wahlpflichtmodul
3. Semester
Module
Semester
1
2
3
4
5
Qualifikationsziele

Ziele bezüglich fachlicher Kompetenzen

  • Spezialisierte vertiefte Kenntnisse im Bereich des Maschinenbaus, der Elektrotechnik und der Informatik
  • Vertieftes Wissen im mathematischen und ingenieurswissenschaftlichen Bereich
  • Fähigkeit der ganzheitlichen Betrachtung und fachübergreifenden Analyse und Konzeption von mechatronischen Systemen

Ziele bezüglich überfachlicher Kompetenzen

  • Fähigkeit, fachbezogene Positionen und Problemlösungen für Fachkollegen und für Kunden zu formulieren, zu präsentieren und mit ihnen darüber zu diskutieren
  • Vorbereitung auf die Übernahme von Führungspositionen in der Forschung und der Entwicklung mechatronischer Systeme
  • Projektmanagement und Teamfähigkeit
  • Entscheidungsfähigkeit und Problemlösungskompetenz
  • Besondere Fähigkeit zur selbständigen und wissenschaftlichen Arbeit

Berufsfeldorientierte Ziele

  • Fähigkeit zur Übernahme von Entwicklungsaufgaben im Bereich mechatronischer Produkte und Systeme in unterschiedlichen Branchen (u. a. Medizintechnik, Maschinenbau, Automobiltechnik oder allgemeiner Automatisierungstechnik)
  • Mitarbeit in der Forschung von mechatronischer Komponenten und Systemen
  • Tätigkeit im Vertrieb mechatronischer Lösungen
  • Schaffung der erforderlichen Grundlagen für eine spätere Existenzgründung und zur Übernahme von Führungsaufgaben