Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Steuerung eines fiktiven, pilotierten 3D-Laufroboters via Human-Machine Interface mit Motion Capturing

Thesis_PittelkowRobin (I25154-1)

Autor: Robin Pittelkow
Studiengang: MIB
Betreuung: Prof. Christoph Müller, David Lochmann

Live im Alfaview:
11:00 - 12:00 Uhr im virtuellen Hörsaal Externer Link wird in neuem Fenster geöffnet:DM-02, Unterraum B
Die PPT-Folien zur Thesispräsentation können Datei herunterladen:hier heruntergeladen werden.

 

 

Vorgehensweisen wie Green-Screening und Motion Capturing können das Erstellen von fiktivem Filmmaterial vereinfachen, jedoch erschweren sie in vielen Fällen die Arbeit der Schauspieler. Denn vor allem wenn ein Schauspieler eine fiktive Person oder sogar anatomisch anders aufgebaute Charaktere spielt, kann es schwierig sein, sich in einem grünen Raum mit nichts als der eigenen Vorstellungskraft in eine Rolle hineinzuversetzen. Zudem haben alle Beteiligen am Set ein eigenes Bild der Szene im Kopf. Sollte der zu steuernde Charakter einen anderen Körperbau aufweisen, so muss sichergestellt werden, dass anhand von Retargeting des Knochensystems eine sinnvolle und natürliche Lösung gefunden wird, um den Charakter intuitiv steuern zu können. Im Rahmen dieser Thesis wird ein komplexes Knochensystem für den aus der Filmreihe „Matrix“ stammenden Laufroboter „APU“ angefertigt, welches die Bewegung eines Motion-Actors, unter Rücksichtnahme der einzelnen mechanischen Bauteile, in den möglichen Bewegungsbereich der APU übersetzt. Die Bewegung der APU kann somit intuitiv gesteuert und live auf Displays am Filmset sichtbar gemacht werden.

Kontaktmöglichkeit:
E-Mail Anwendung wird gestartet:E-Mail

Thesis_PittelkowRobin (I25153-1)
Thesis_PittelkowRobin (I25153-2)
Thesis_PittelkowRobin (I25153-3)