Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Deutsches Uhrenmuseum online weiter geöffnet

Wie alle Museen des Landes ist das Deutsche Uhrenmuseum in Furtwangen zur Zeit geschlossen. Die Online-Angebote laufen aber weiter.

In Zeiten von Corona bewährt es sich, dass sich das Team seit über zwei Jahren verstärkt der digitalen Sichtbarkeit widmet: Der Blog Deutsches Uhrenmuseum richtet sich bewusst an ein breites Publikum: „Schräg und schrill“ dürfen hier auch Nebenthemen der Zeitmessung auftauchen.
TICK TACK TRICK, die aktuelle Sonderausstellung zu Figurenautomaten, ist in der Deutschen Digitalen Bibliothek zu finden. Ein schöner Mehrwert der digitalen Präsentation: Die Uhren lassen sich auf Videosequenzen in Funktion betrachten.

Über ein Sonderprojekt werden seit einem halben Jahr die Uhren des Museums in das Portal „Museum digital“ eingestellt. Fast vierhundert Objekte sind hier bereits abrufbar – es werden täglich mehr.
Viele dieser Arbeiten zur Digitalisierung werden im Homeoffice problemlos weitergeführt. Doch davor liegt ein wichtiger Schritt:  die Umwandlung vom „Material“ zu „Digital“! Die Objekte werden fotografiert oder eingescannt – und das ist nur im Museum möglich. Genau aus diesem Grund sind vor Ort immer einige Mitarbeitende fleißig am Schaffen.