Semesterprojekt „Microsoft HoloLens“ prämiert

Das Gewinnerteam hatte an der Fakultät Informatik Anwendungen für ein Smart Home erstellt.

Die Projektarbeit Microsoft HoloLens hat am 26. Januar 2018 den ersten Platz der Semesterprojekte der Fakultät Informatik gewonnen und wurde dafür mit einer Urkunde der Fakultät ausgezeichnet. Das Preisgeld in Höhe von 500 € wurde von der Firma M&M Software aus St. Georgen, einem langjährigen Industriepartner der Fakultät, gesponsert und kann vom Siegerteam frei verwendet werden.

Microsoft HoloLens ist eine Mixed-Reality-Brille, die dem Benutzer erlaubt, interaktive 3D-Projektionen in der direkten Umgebung darzustellen. Im Laufe des Wintersemesters 17/18 entwickelte das Gewinnerteam in Verbindung mit dem Smart Home-Labor verschiedene Use Cases, z. B. die Steuerung von intelligenten Geräten mittels Microsoft HoloLens. Bei der Vorführung probierten die Besucher selbst aus, wie die Farbe einer Lampe per Fingerklick auf das eingeblendete Hologramm variiert oder ein virtuelles 3D-Miniaturmodell des Smart Home-Labors durch Sprachbefehle rotiert oder verschoben werden konnte. Die „Spatial-Understanding“-Technologie ermöglicht es, dass die HoloLens Objekte im Raum erkennt und zuordnet. Die Besucherinnen und Besucher hatten großen Spaß dabei, mittels der Brille ein virtuelles Auto auf dem Boden des Labors, quasi als reale Oberfläche, herumfahren zu lassen und zu steuern.

Die Fakultät Informatik verfügt seit vergangenem Jahr über zwei Microsoft HoloLens und wird diese innovative Technologie auch zukünftig intensiv im Informatikstudium einsetzen. Das Projekt wurde von Prof. Dr. Bernhard Hollunder betreut.