Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Schülerfirma aus Rottweil wird Bundessieger

Informatikstudenten unterstützen Schüler bei der App Entwicklung rottweil.life

rottweil.life: Dieser Name steht für die beste Schülerfirma in Deutschland! Am Mittwoch 16. Juni wurden 13 Schülerinnen und Schüler des Leibnitz Gymnasiums Rottweil als Bundessieger „Bestes Juniorunternehmen 2020“ ausgezeichnet. Silke Pach, die betreuende Wirtschaftslehrerin, ist überwältigt: „Wir werden Ende Juli Deutschland beim Europawettbewerb in Lissabon vertreten und können unser Glück noch gar nicht fassen, von über 1000 Ideen ausgewählt worden zu sein!“

Zu diesem herausragenden Erfolg trugen zwei Informatikstudenten aus Furtwangen bei. Denis Hermann und Daniel Leer studieren beide im 6. Semester Allgemeine Informatik an der Hochschule Furtwangen. Als Coaches haben Sie im vergangenen Schuljahr das Entwicklerteam bei der App-Entwicklung beraten und unterstützt.

Die Fakultät Informatik der HFU versteht sich als Brückenbauer zwischen Schule und Hochschule und kooperiert seit einigen Jahren mit dem Leibnitz Gymnasium. „Dass es mit dem Bundessieger geklappt hat, verdanken wir zu einem Großteil der tollen Kooperation mit der HFU“, so Silke Pach.

Im Interview mit Kordula Kugele, als akademische Mitarbeiterin an der Fakultät Informatik für die Zusammenarbeit mit Schulen zuständig, berichtet Daniel Leer von seinen Erfahrungen.

Erzählen Sie uns doch bitte kurz, um was es in diesem Projekt geht.

Mit der App rottweil.life erhalten Touristen und Bewohner*innen Rottweils die einzigartige Möglichkeit die Geschichte Rottweils bei einer digitalen Zeitreise zu erforschen und kennenzulernen. Die App ist eine Kombination aus interaktiver Stadtrallye und Schnitzeljagd.

Wann sind sie in das Projekt eingestiegen und wie lief die Zusammenarbeit?

Ich habe das Projekt, das ja bereits ein halbes Jahr lief, Anfang März von meinem Vorgänger Denis Hermann übernommen und betreue es bis heute. Die Schüler haben am Anfang eine Präsentation für mich gemacht und mich sehr gründlich eingeführt. Ich fand das superinteressant! Seither treffen wir uns jede Woche mit dem Entwicklerteam. Nach den ersten Wochen mussten wir uns coronabedingt digital treffen, aber auch das hat super geklappt.

Worin haben Ihre Aufgaben bestanden?

Als Coach habe ich mit den zwei Jungs vom Entwicklerteam zusammengearbeitet. Hierbei mussten sowohl Herausforderungen bei der Programmierung als auch komplexe Netztechnologien und das Webseitenmanagement gemeistert werden.  Darüber hinaus habe ich sie bei der Verschlüsselung der Daten und bei dem Management des Servers unterstützt. Schließlich sollen Daten nicht abgegriffen, nicht gesammelt und nicht weiterverkauft werden. So konnte ich gleich anwenden, was sich im Studium gelernt habe. Datenschutz ist bei uns ja Bestandteil des Informatikstudiums.

Wie geht es für weiter?

Ich werde im nächsten Semester voraussichtlich meine Bachelorthesis schreiben. Inzwischen ist die Alpha-Version der App bereits auf dem Google Playstore verfügbar und wird von der Stadt Rottweil übernommen werden. Ich freue ich mich sehr darüber, dass ich dazu beitragen konnte!

Mehr über das Schülerprojekt rottweil.life erfahren Sie im Bewerbungsvideo zum Bundeswettbewerb: https://youtu.be/baPRLupy2ts.

Infos zur Fakultät Informatik unter: https://www.informatik.hs-furtwangen.de