Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Funktionelle Lateral Flow Arrays zur Identifizierung multirestenter Keime

Antibiotika-Resistenzen bei Krankheitserregern werden immer häufiger. Insbesondere multiresistente Erreger bereiten dem Gesundheitssystem große Probleme. Um Infektionen mit diesen Erregern behandeln zu können, müssen diese identifiziert werden. Im besten Fall sollte die Diagnose schnell und einfach direkt am Ort der Patientenversorgung (Point-of-Care) erfolgen und ohne hohen Aufwand im Labor auskommen.

Das Projekt zielt daher auf die Entwicklung (multi-)funktionaler Multiplex Lateral Flow Mikroarrays zur Point-of-Care-Analyse multiresistenter bakterieller Infektionen. Mit der ausgewählten Technologie können kostenintensive Reagenzien um ca. 90% eingespart werden, wodurch insbesondere der preissensitive Markt der klinischen Diagnostik besser erschlossen werden kann.

Weiterhin ermöglicht es die ausgewählte Plattform, Qualitätskontrollen, wie z.B. Kalibrationsmesspunkte, Standardkurvenmesspunkte und technische Replikate von Proben pro Teststreifen, im selben Testansatz parallel zur eigentlichen Analytgehaltbestimmung zu etablieren. Die Auswertung der Teststreifen soll über eine eigens im Projekt dafür implementierte Smartphone-App ermöglicht werden.

Projektpartner

  • Hochschule Furtwangen
  • R-Biopharm AG
  • Scienion AG

Förderung

Das Projekt wird im Rahmen der Fördermaßnahme Forschung an Fachhochschulen - FHprofUnt vom BMBF gefördert, FKZ 13FH121PX8.

FlowArray (I26908-1)
FlowArray (I26908-2)

Kontakt