Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

FAQs Coronavirus

Stand: 25. März, 16:00 Uhr

Der Studienbetrieb wird bis 19. April 2020 unterbrochen. Davon umfasst sind der Vorlesungsbetrieb und die Prüfungen.

Ich bin Erstsemester. Wie erhalte ich Zugriff auf die online Services der Hochschule?

Die Erstsemester des Sommersemesters haben von der Studentischen Abteilung per Post oder E-Mail Ihre Zugangsdaten für die online Services der Hochschule erhalten. In diesem Info-PDF (deutsch; englisch) erfahren Sie, wie es geht.

Wichtig: Sie müssen sich zumindest ein Mal in der Lernplattform FELIX anmelden, um für die künftige Nutzung dort freigeschaltet zu sein.

Kann ich momentan an der Thesis schreiben?

Sofern die Durchführung einer Thesis Corona-bedingt nicht mehr wie geplant möglich ist, gibt es zunächst die Möglichkeit einer Verlängerung auf sechs Monate (neun Monate für Master). Die Verlängerung beantragen Sie mit einer Stellungnahme ihres Erstbetreuers bei Ihrem Studiendekan

Darüber hinaus bestehen folgende Möglichkeiten:

  1. Sie vereinbaren mit dem Thesisbetreuer eine Anpassung des Themas, so dass die Arbeit ohne die nicht durchführbaren Teile auskommt, sich z. B. wesentlich auf Literatur stützt.
  2. Sie beantragen beim Fakultätsprüfungsausschuss oder Ihrem Studiendekan einen Rücktritt von der Thesis. In diesem Fall ist innerhalb von zwei Monaten ein neues Thema zu beantragen.
  3. Eine Unterbrechung der Bearbeitungszeit, welche zu einer (Brutto-)Bearbeitungszeit von mehr als sechs Monaten bei Bachelor- und neun Monaten bei Masterthesen führt, beantragen Sie bei dem für die betreffende Fakultät zuständigen Prüfungsamtsleiter. Auf die sonst üblichen Nachweise (Firmenbestätigung) kann verzichtet werden. Jedoch muss der Erstbetreuer die Angemessenheit der Dauer der beantragten Unterbrechung bestätigen.

Für betroffene Thesen des Sommersemesters 2020, welche in der Regel am 1. März begonnen wurden, kann die Fakultät zunächst die zweimonatige Verlängerungsfrist gewähren oder eine Anpassung des Themas vornehmen. Einen Antrag auf Rücktritt oder Unterbrechung können Sie im Falle einer länger andauernder Corona-Warnung auch noch später (z. B. im Mai) einreichen.

(Text modifiziert: 25. März 2020, 16 Uhr)

Wie kann ich meine Thesis abgeben?

Solange die Corona-bedingten Einschränkungen bestehen (zunächst bis 20. April 2020) gilt, dass die Thesis-Abgabe ausschließlich in elektronischer Form fristgerecht erfolgen muss und dass das gemäß SPO erforderliche Druckexemplar in Abstimmung mit Ihrem Erstbetreuer nachgereicht werden kann, sofern eine fristgerechte Abgabe per Post nicht möglich ist.
Soweit dies von den Fakultäten eingerichtet ist (z. B. am Standort Tuttlingen), geschieht die Abgabe über FELIX. Ansonsten senden Sie bitte per E-Mail eine PDF-Datei an den Erst- und Zweitbetreuer sowie CC an das Dekanat.

Thesis-Präsentation
Die Fakultäten informieren ihre Studierenden darüber, ob anstelle einer Präsentation oder eines Kolloquiums eine alternative Prüfungsart (Video-Chat o.ä.) angeboten werden kann. Bitte informieren Sie sich aktiv bei Ihrem Studiendekan, wenn bei Ihnen demnächst eine Thesis-Präsentation oder ein Kolloquium ansteht.

(Text modifiziert: 25. März 2020, 16 Uhr)

 

Ich bin im Praxissemester. Was muss ich beachten?
  • Wechsel: Den Wechsel der Praxisstelle während des Praktischen Studiensemesters beantragen Sie beim Beauftragten für das Praktische Studiensemester Ihrer Fakultät.
  • Rücktritt: Ein Rücktritt vom Praktikum kommt dann in Betracht, wenn das Praktikum noch nicht angetreten oder erst zu einem kleinen Teil absolviert werden konnte.
    Rücktritte werden im Sommersemester 2020 ohne gesonderte Genehmigung akzeptiert. Beantragen Sie den Rücktritt beim Beauftragten für das Praktische Studiensemester.
  • Umfang: Wenn Sie zwar mindestens 80 Tage ableisten, aufgrund der Corona-bedingten Situation die geforderten 95 Präsenztage aber nicht erreichen können, beantragen Sie unterer Angabe der Gründe beim Beauftragten für das Praktische Studiensemester eine Verkürzung. Es müssen mindestens 80 Tage nachgewiesen werden. Vom Unternehmen bestätigte Homeoffice-Tage zählen wie Präsenztage.
  • Ein Vorziehen des dem Praxissemester folgenden Studiensemesters beantragen Sie bei Ihrem Studiendekan.

(Text modifiziert: 25. März 2020, 16 Uhr)

Ich will mich beurlauben lassen, ein B-Semester einlegen, Prüfungsleistungen anerkennen lassen - was muss ich tun?

Bitte senden Sie Anträge aller Art ab sofort elektronisch.

  • Ein Antrag auf Anrechnungen kann erst nach Vorlesungsbeginn gestellt werden, da Nachfragen gestellt und ggf. Unterlagen eingesehen werden müssen, die von den Fachdozenten ohnehin erst nach Vorlesungsbeginn geprüft werden können.
    Die Anrechnung von Prüfungsleistungen ist in den ersten drei Vorlesungswochen möglich.
  • Den unterschriebenen Antrag auf Beurlaubung (Scan oder Handy-Foto) senden Sie per E-Mail an den Studiendekan und das Prüfungsamt. Das Prüfungsamt bestätigt den Eingang.
  • Für Beurlaubungsanträge für das Sommersemester 2020 gilt: Es ist keine Genehmigung des Studiendekans erforderlich.
  • Den unterschriebenen Antrag auf ein B-Semester (Scan oder Handy-Foto) senden Sie per E-Mail an das Prüfungsamt. Das Prüfungsamt bestätigt den Eingang. Eine Genehmigung durch den Studiendekan ist nicht erforderlich.
  • Anträge auf das Vorziehen von Veranstaltungen können Sie nach Vorlesungsbeginn in einem Zeitraum von zwei Wochen stellen. Das hierfür zu nutzende Belegungsformular ist vom Studiendekan abzuzeichnen.
  • Wahlpflichtveranstaltungen und Sprachen können nach Vorlesungsbeginn in einem Zeitraum von zwei Wochen belegt werden.
Ich muss eine schriftliche Arbeit abgeben. Gibt es dafür neue Regelungen?

Grundsätzlich gilt: Sie sind aufgefordert, ab sofort Projektarbeiten, Protokolle, Praxissemesterberichte etc. elektronisch zu übermitteln. In Abstimmung mit dem Betreuer wird auf die gedruckte Version verzichtet oder die Druckversion zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht. Ist die elektronische Abgabe nicht möglich, entscheidet der Betreuer über einen späteren Abgabetermin.

Können Projekte schon jetzt starten?

Projekte, die ohne Personenkontakte durchführbar sind, können vom Lehrenden auch vor Vorlesungsbeginn gestartet bzw. von den Studierenden weiterbearbeitet werden.
Ein genehmigter Rücktritt von Projekten ist zumindest dann möglich, wenn noch keine Teilleistungen zu erbringen waren. Ansonsten nehmen Sie bitte Kontakt zu Ihrem Projektbetreuer auf.

Finden Prüfungseinsichten derzeit statt?

Prüfungseinsichten vor Ort sind bis Vorlesungsbeginn nicht möglich. Sie können sich mit Ihrem Prüfer in Verbindung setzen, ob das Prüfungsergebnis telefonisch oder per Video-Chat besprochen werden kann.

Welche neuen Regeln gelten für Unterschriften?

Homeoffice und der Ausfall von persönlichen Treffen machen einige neue Regelungen beim Thema Unterschriften nötig.

Auf normalerweise erforderliche handschriftlich im Original zu leistende Unterschriften kann bis auf Weiteres auf sämtlichen Schriftstücken des normalen Alltagsbetriebs verzichtet werden (Ausnahme: Zeugnisurkunden sowie Arbeitsverträge, insbesondere Befristungen).

Wir empfehlen, Formulare, Bestätigungen, Bescheinigungen etc. auszudrucken, zu unterschreiben, dann entweder zu fotografieren oder einzuscannen und schließlich als Mailanhang zu versenden. Zulässig ist auch das Einfügen einer eingescannten Unterschrift in elektronische Vordrucke. Sollte ein Foto oder Scan entweder einer Unterschrift oder eines unterzeichneten Dokuments im Einzelfall technisch nicht möglich sein, kann eine Bescheinigung, ein Antrag o.ä. auch formlos per E-Mail erteilt oder gestellt werden.

Sonderregelung für Arbeitszeitkarten (gültig ab Mittwoch 25.3.2020):
Arbeitszeitkarten können bis auf Weiteres ohne Unterschrift als PDF per E-Mail an die Vorgesetzte oder den Vorgesetzten gesendet werden. Diese oder dieser sendet sie nach Prüfung, ebenfalls ohne Unterschrift, mit einem kurzen Vermerk per E-Mail an arbeitszeitnachweis(at)hs-furtwangen.de weiter.
Eine Bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Bitte schreiben Sie folgendes in die Betreffzeile der E-Mail: Dienstort, Fakultät/Abteilung, Name, AZN März 2020 (Bsp.: Fu, GSG, Mustermann, AZN März 2020).
Derzeit wird zudem an einer Lösung über HIP gearbeitet.

Ein Hinweis für die Kostenstellenverantwortlichen und Zeichnungsberechtigten:
Gemäß einer Mitteilung des Finanzministeriums ist es ausreichend, wenn die ausgeübten haushaltsrechtlichen Verantwortlichkeiten (z. B. sachlich und rechnerisch richtig zeichnen) durch E-Mail-Schriftverkehr dokumentiert werden. Eine eindeutige Zuordnung (z.B. Rechnungsnummer bzw. Kassenzeichen) muss dabei sichergestellt sein. Bei Zweifeln an der Identität der feststellenden Person sind zusätzliche Bestätigungen (z.B. Telefonanrufe, Videokonferenzen) einzuholen und zu dokumentieren. Die Bestimmungen über die Aufbewahrung von Informationen des Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesens bleiben unberührt.

Ich möchte meine Lehrveranstaltung auf ein Online-Format umstellen. Wo finde ich Unterstützung?

Die Abteilung Learning Services hat für alle Dozentinnen und Dozenten der HFU einen „Wegweiser Online-Lehre“ erstellt, der im Intranet FELIX zu finden ist. Dieser Wegweiser wird in den nächsten Tagen und Wochen weiter ausgebaut und laufend ergänzt.
Link zum Wegweiser (Login mit HFU-Account)

Um sich gegenseitig, insbesondere fakultätsübergreifend, auszutauschen gibt es ein FELIX-Forum.
Link zum Forum

Zudem gibt es einen Online-Kurs mit dem Titel „Von der Präsenz- zur Online-Lehre“. Auch dieser Kurs wird in den nächsten Tagen und Wochen weiter ausgebaut und laufend ergänzt.
Link zum Online-Kurs

 

Finden derzeit mündliche Prüfungen statt?

Bis Vorlesungsbeginn (derzeit 20. April 2020) sind mündliche Prüfungen grundsätzlich nicht möglich.
Da der Gleichbehandlungsgrundsatz gilt, ist auch im Einzelfall die Wahl einer anderen Prüfungsform nicht gestattet.
Eine Ausnahme gibt es bei der mündliche Prüfung zur Thesis: Siehe Reglungen unter „Wie kann ich meine Thesis abgeben“.

 

Haben Magazin und Druckerei geöffnet?

Ja, aber mit reduzierten Öffnungszeiten:

Magazin und Druckerei Furtwangen:

  • Dienstag: 7:30 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr
  • Donnerstag: 7:30 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr
  • Freitag: 7:30 - 12:30 Uhr.

Telefonisch erreichbar unter 07723 920-2252

Magazin Schwenningen: Montag - Freitag: 10 - 12 Uhr.
In dringenden Fällen bitte die Technikhotline anrufen: 07720 307-4296

Bei mir liegt ein Corona-Verdacht vor. Was muss ich tun?

Für Beschäftigte: Über das Auftreten von Krankheitssymptomen und die Durchführung eines Cornonaverdachtstests informieren Sie unverzüglich Ihre Dienststelle per E-Mail an lagezentrum@hs-furtwangen.de und personalabteilung(at)hs-furtwangen.de.
Sobald Ihnen das Test-Ergebnis vorliegt, ob positiv oder negativ, melden Sie dies bitte wiederum unverzüglich an lagezentrum@hs-furtwangen.de und personalabteilung(at)hs-furtwangen.de.
Ihre Dienstunfähigkeitsbescheinigung („gelber Zettel“, „Krankschreibung“) laden Sie bitte über HIP hoch oder senden sie per Post an die Personalabteilung und tragen Ihre Abwesenheit zugleich in HIP ein.

Für Studierende: Ausschließlich Meldung an lagezentrum@hs-furtwangen.de bei Test und mit dem Testergebnis.

 

Warum geht es jetzt noch nicht mit e-Learning los?

Aus folgenden Gründen ist bis zum 19. April Online-Lehre an der Hochschule Furtwangen nicht zielführend:

  • Die Gleichbehandlung aller Studierenden und dadurch gegebene Rechtssicherheit kann aktuell nicht gewährleistet werden.
  • Es ist ein strukturiertes und fakultätsübergreifendes Vorgehen notwendig. Das kann ad hoc nicht erfolgen.
  • Partielle Online-Lehre würde die Studierenden noch mehr als sowieso schon verunsichern.
  • Die Hochschule Furtwangen arbeitet mit Hochdruck daran, die notwendigen Voraussetzungen für Online-Lehre für ALLE nach den Grundsätzen der Gleichbehandlung und Rechtssicherheit zu schaffen:
    • Stabile Systeme sind Grundvoraussetzung für sinnvolle Online-Lehre! Das Netz des Deutschen Forschungsnetzes (DFN) ist beispielsweise in den letzten Tagen mehrfach aufgrund von Überlastungen zusammengebrochen.
    • Die Kolleginnen und Kollegen der Abteilung Learning Services (Online-Lehre) arbeiten mit Hochdruck, in Kooperation mit den entsprechenden Stellen, an der Stabilisierung und dem Ausbau der Systemkapazitäten.
    • Die Dozentinnen und Dozenten wurden von der Hochschulleitung angehalten, Vorlesungsinhalte auf Online-Lehre umzustellen. Trotz umfangreicher etablierter Hilfestrukturen und einer im Landesvergleich weiten Verbreitung von digitaler Lehre an der Hochschule Furtwangen stellt die flächendeckende Umstellung auf "100% Online-Lehre" sowohl Infrastruktur als auch viele Dozentinnen und Dozenten selbst vor Herausforderungen, die eine geregelte Umstellung erst nach entsprechenden Vorbereitungen ermöglichen.

Ergo: Die Hochschule Furtwangen nutzt jetzt die Zeit bis zum 19. April, um die grundlegenden Voraussetzungen für einen geregelten, rechtssicheren und systematischen Online-Vorlesungsbetrieb zu schaffen.

Hintergrund: Das Wissenschaftsministerium und das Sozialministerium haben den Hochschulen in Baden-Württemberg am 11. März per Erlass die Aussetzung des Vorlesungsbetriebs bis zum 19. April 2020 vorgegeben. Die Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO) vom 16. März bildet die nachgelieferte Rechtsgrundlage. Die Verordnung der Landesregierung vom 16. März wurde am 17. März um den Punkt  „Online-Lehre“ ergänzt.

Ich bin als Gaststudent der HFU in Deutschland. Was soll ich tun?

Bitte melden Sie sich beim International Center (international-fu(at)hs-furtwangen.de für den Campus Furtwangen oder international-vs(at)hs-furtwangen.de für den Campus Schwenningen) und teilen mit, wo Sie sich derzeit aufhalten. Bitte nennen Sie uns eine Telefonnummer, unter der Sie zu erreichen sind und Ihre E-Mail-Adresse. Melden Sie sich bitte umgehend, falls Sie unter Quarantäne stehen oder Fragen zur Rückreise in Ihr Heimatland haben.

Unser International Center steht in stetigem Kontakt mit unseren Partnerhochschulen im Ausland.

Wenn Sie für das Sommersemester eingeschrieben sind, werden Sie Ihr Studium an der HFU beginnen können, sobald (voraussichtlich ab 20. April 2020) der Vorlesungsbetrieb wieder startet.

Wie lange dauert das Sommersemester?

Derzeit finden bei uns bis 19. April kein Unterricht (auch nicht als e-Learning) und keine Prüfungen statt. Grundlage dieser Entscheidung ist eine Rechtsverordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg, in der die Aussetzung des Studienbetriebs bis zum 19. April angeordnet wird. So kann die Gleichbehandlung aller Studierenden und damit Rechtssicherheit gewährleistet werden.
Für den Vorlesungsstart gibt es zwei mögliche Szenarien:

Plan A: Bei Beginn der Vorlesungszeit am Montag, 20. April 2020
Vorlesungsbetrieb

  • an allen Samstagen
  • in der Pfingstwoche – das heißt: keine Pfingstferien vom 2.-6. Juni
  • an allen Brückentagen – also am Freitag nach Christi Himmelfahrt und nach Fronleichnam

Ende der Vorlesungszeit: Freitag, 17. Juli 2020
Prüfungszeit: Montag, 20. Juli bis Freitag, 7. August 2020, inklusive der Samstage

Plan B
Sofern der Beginn des Vorlesungsbetriebs am 20. April 2020 nicht möglich sein sollte, gibt das Wissenschaftsministerium neue Vorgaben. In diesem Fall kann sich der Lehr- und Prüfungszeitraum über den gesamten August erstrecken.
Dies ist zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch vollkommen offen und hängt von den grundsätzlichen Regelungen in Deutschland, für die staatlichen Hochschulen sowie den Vorgaben in unserer Region ab.

Kann ich die HFU-Gebäude betreten?

Die HFU ist nicht geschlossen. Der Zugang zu den Hochschulgebäuden ist mit HFU-Karte möglich. Für alle diejenigen Studierenden, die ihre HFU-Karte für das Sommersemester noch nicht re-aktiviert hatten, arbeiten wir an einer Lösung.

Für die Beschäftigten gilt: Solange für unsere Region keine Ausgangssperre verhängt wurde und falls Homeoffice nicht möglich ist, kann weiterhin in den Räumen der HFU gearbeitet werden. Um Ansteckungsketten zu vermeiden, sollte der persönliche Kontakt zu anderen HFU-Mitgliedern so weit als möglich minimiert werden.

Ich bin im Auslandssemester. Soll ich zurückkommen?

Allen Studierenden, die sich derzeit im Ausland aufhalten, stellen wir frei, ob sie weiterhin im Ausland bleiben oder zurückkehren möchten. Wir wissen von etlichen unserer Partnerhochschulen, dass sie die Möglichkeit anbieten online zu studieren. Für alle diejenigen, die ihren Auslandsaufenthalt abbrechen, wird die HFU geeignete, individuelle Möglichkeiten suchen. Bitte halten Sie Kontakt mit Ihrem/Ihrer Auslandsbeauftagten.

Wie sieht es mit dem Laborbetrieb aus?

Für das Herabfahren der Prozesse in den Laboren werden Stufenpläne erstellt werden. Dekane und Laborverantwortliche werden gebeten zu prüfen und vorzubereiten, dass Labore in ihrem Verantwortungsbereich gegebenenfalls kontrolliert heruntergefahren werden können. Neben den technischen und personellen Fragestellungen (wer, was in welcher Reihenfolge?) ist dabei zu erfassen, ob und welche gravierenden Probleme durch ein Herunterfahren entstehen (Beeinträchtigung wichtiger Infrastrukturen und Einrichtungen, Gefährdungen, materielle Schäden) und wie die Auswirkungen möglichst reduziert werden können. Gravierende Probleme, die beim Herunterfahren entstehen können, und für die es keine geeigneten Gegenmaßnahmen gibt, sind per E-Mail an das Lagezentrum (lagezentrum(at)hs-furtwangen.de) zu melden.

Derzeit ist ein Laborbetrieb an der HFU weiterhin für Forschungs-, Entwicklungs- und Transferaufgaben möglich. Auf die Empfehlungen zur Verhinderung von Übertragungsketten (Reduktion der Sozialkontakte, Abstand halten, Hygiene) und vor allem die laborüblichen Sicherheitsregeln, insbesondere in Bezug auf Alleinarbeit, ist zu achten. Das Rektorat weist darauf hin, dass sich die Lage täglich ändern kann und rät daher davon ab, Versuchsreihen, die eine lange Bearbeitung und Kontrolle erfordern, zu starten.

Ich würde gerne von zu Hause aus arbeiten. Was ist zu beachten?
  • Die Hochschulleitung bittet alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie das Professorenkollegium, alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um ab 16. März 2020 möglichst viel Arbeit von zu Hause aus zu erledigen (Abholung von Unterlagen, Einrichten der persönlichen IT-Ausstattung, etc.). Bitte hinterlassen Sie bei Ihren Vorgesetzten/Ihrem Dekan Ihre aktuellen privaten Kontaktdaten.
  • Die Dekane und Abteilungsleiter*innen werden gebeten, einen Überblick zu führen, welche Personen im Home-Office arbeiten.
  • Wir möchten damit neben den Studierenden auch möglichst vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Weg von und zur Hochschule ersparen, die Begegnungen an der HFU auf das unbedingt erforderliche Maß reduzieren und Ihnen so z.B. auch in Ihrer Kinderbetreuung entgegenkommen.
  • Bitte planen Sie darüber hinaus für die kommenden Wochen den Abbau Ihrer Überstunden und noch vorhandenen Resturlaubs ein. Bitte sprechen Sie diese Planung mit den jeweils zuständigen Vorgesetzten ab und melden Sie diese bitte über HIP oder personalabteilung(at)hs-furtwangen.de an.
  • Selbstverständlich sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Professorinnen und Professoren außerhalb ihrer mit uns vereinbarten Urlaubszeiten und des Abbaus der Überstunden im Dienst. Im Bedarfsfall werden wir auf die von zu Hause aus Arbeitenden zukommen, um sie – möglicherweise auch kurzfristig – an die Hochschule zu bitten.
  • Es bedeutet auch, dass Sie regelmäßig Ihren E-Mail-Eingang sichten, und möglichst rasch auf unsere Hinweise und Fragen sowie auf Anfragen unserer Studierenden reagieren.
  • Außerdem bitten wir alle zuständigen Kolleginnen und Kollegen, die technischen Systeme soweit wie möglich in einen Zustand zu versetzen, der möglichst keine dauernde Betreuung erfordert. Das gilt auch für laufende Versuchsreihen in den Laboren.
  • Die Gebäude der HFU sind geschlossen und nur noch mit HFU-Card zugänglich.

Bei allgemeinen Fragen schicken Sie bitte eine E-Mail an lagezentrum(at)hs-furtwangen.de

Sind die Bibliotheken geöffnet?

Nein. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation haben die Bibliotheken ab Mittwoch, dem 18.3.2020, an allen drei Standorten geschlossen!

  • Das umfangreiche digitale Angebot der Bibliotheken können Sie auch weiterhin uneingeschränkt von daheim aus nutzen: https://www.hs-furtwangen.de/bibliotheks-recherche/

  • Die Beratung der Bibliotheken findet per E-Mail oder über das Servicedesk/Ticketsystem statt.

  • Die Einzel- und Gruppenarbeitsplätze der Bibliothek sind geschlossen, ebenso der reguläre Ausleihbetrieb. Fernleihen, Vormerkungen und Bestellungen sind aktuell nicht möglich.

  • Alle entliehenen Medien sind bis zum 4. Mai 2020 für Sie verlängert. Sie brauchen bis dahin nicht zu verlängern und erhalten keine Mahnungen.

  • Wenn Sie Bedarf an Publikationen haben, die nicht im digitalen Angebot der Bibliotheken verfügbar sind, setzen Sie sich bitte mit der Bibliothek per E-Mail in Verbindung.

  • Sie erreichen die Bibliotheken auch mit dringenden Anfragen über Whatsapp unter 017665821965.

 

Sind Mensa und Cafeteria geöffnet?

Das Studierendenwerk Freiburg schließt vom 17. März bis zunächst 19. April 2020 die Mensen und Cafeterien am Campus Furtwangen und Schwenningen.

Siehe https://www.swfr.de/informationen-zum-coronavirus/

Behalten die Immatrikulationen für das Sommersemester ihre Gültigkeit?

Ja.

An wen kann ich mich mit Fragen zu meinem Studiengang wenden?

Die Ansprechpartner finden Sie auf dieser Seite: Liste der Ansprechpersonen in den Fakultäten und Studiengängen.

Welche Hochschulveranstaltungen sind von dem Beschluss betroffen?

Bis zum 19. April werden keine Veranstaltungen in den Räumen der Hochschule durchgeführt.

Dies betrifft auch:
- Studium Generale, Furtwangen und Open Campus Vortrag, Tuttlingen, 19. März
- Girls Day, alle Campus, 26. März
- Gesundheitskongress, Furtwangen, 1. April

Und auch Veranstaltungen nach dem 19. April wurden bereits abgesagt:
- Hochschulkontaktbörse, 6. Mai
- Campus Day, 24. Juni

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen im Veranstaltungskalender

Sind geplante Exkursionen betroffen?

Geplante Exkursionen im Zeitraum bis 19. April 2020 müssen entfallen.

Fand die Begrüßung der Erstsemester am 16. März statt?

Nein, am 16. März gab es an keinem der Standorte eine Erstsemester-Begrüßung, weder in großer Form noch aufgeteilt in die Fakultäten. An welchem Termin (ab dem 20. April) und in welcher Form die verschobenen Erstsemester-Begrüßungen stattfinden werden, wird noch bekannt gegeben.

Vorlesungsbeginn auf den 20. April verschoben

Coronavirus (I23022-1)

Entsprechend des Erlasses des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg verschiebt die Hochschule Furtwangen den Beginn der Vorlesungen des Sommersemesters auf den 20. April 2020. Diese Maßnahme ist nicht gleichbedeutend mit einer Schließung der Hochschule, sondern entspricht vielmehr einer Verlängerung des Zustands der vorlesungsfreien Zeit. Das bedeutet, dass die Hochschule geöffnet bleibt, Forschungsarbeiten etc. fortgeführt werden können und auch das erforderliche Personal anwesend sein muss.

Die Verschiebung des Vorlesungsbeginns ist ein Beitrag, die Verbreitungsdynamik des Coronavirus‘ möglichst zu verlangsamen. Alle anderen Regelungen (zu den Dienstreiseaktivitäten, Hygiene, Meldepflicht von Symptomen etc.) gelten unverändert und müssen weiterhin beachtet werden.

 

Melderegelungen

Aufgrund der weiter steigenden Fallzahlen der Infektionen mit dem Coronavirus, gelten folgende Anweisungen zum Schutz aller Mitglieder der Hochschule Furtwangen:

  1. Alle, die sich in einem vom Robert-Koch-Institut eingestuften Risikogebiet sowie ganz Österreich, der Schweiz, Frankreich, Dänemark oder Luxemburg aufgehalten haben, dürfen die Hochschule für mindestens 14 Tage nach ihrer Rückkehr nicht betreten. Die Liste der Risikogebiete wird laufend aktualisiert: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html
  2. Das Gleiche gilt für Personen, die in Kontakt mit am Coronavirus erkrankten Personen standen oder noch stehen. Diese Personen dürfen zum Schutz Dritter ebenfalls die Hochschule für 14 Tage nach Kontakt nicht betreten, sofern sie nicht nachweisen können, dass sie frei vom Coronavirus sind.
  3. Für 1) und 2) gilt: Betroffene Beschäftigte sollen sich zur arbeits- bzw. dienstrechtlichen Abklärung umgehend per E-Mail an lagezentrum(at)hs-furtwangen.de wenden. Bitte geben Sie in der E-Mail unbedingt Ihre Telefonnummer an.
  4. Beschäftigte, die in naher Zukunft Dienstreisen antreten möchten, bitten wir mit den jeweiligen Vorgesetzten abzuklären, welche Reisen zwingend wahrgenommen werden müssen und welche verschoben werden können. Dies gilt insbesondere für Auslandsdienstreisen.
    Dienstreisen in eines der Risikogebiete sind nicht genehmigungsfähig. Bei Studienfahrten und Ähnlichem wird ebenso verfahren.
    Bei bereits genehmigten Dienstreisen ist ausschlaggebend, ob am Tag der Abreise der Zielort in einem Risikogebiet liegt bzw. gegebenenfalls der Reiseweg durch ein Risikogebiet führt.

Betroffene Studierende werden gebeten, mit dem Prüfungsamt sowie den Ansprechpersonen in ihrer Fakultät per E-Mail oder telefonisch Kontakt aufzunehmen um abzuklären, welche Lösungen gefunden werden können, um Nachteile im Studienverlauf zu vermeiden oder so gering wie möglich zu halten.

Kontakt: Lagezentrum

Bitte zögern Sie nicht, sich mit Ihren Fragen per E-Mail an lagezentrum(at)hs-furtwangen.de zu wenden.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen zu den aktuellen Ereignissen und dem Umgang mit dem Coronavirus erhalten Sie unter nachfolgenden Links.