Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

FAQs Coronavirus

Stand: 15. April 2021

Wir beobachten die Lage sehr aufmerksam und werden Sie, sobald es neue Verordnungen gibt, die Auswirkungen auf die Hochschule haben, umgehend informieren.

Corona-Tests

Wir möchten Sie eindringlich ermuntern, SARS-COV-2 Antigenschnelltests zu nutzen. Tests bieten sie eine zusätzliche Sicherheit und helfen dabei, Infektionsketten zu verhindern. Die Tests haben eine Gültigkeit von bis zu 48 Stunden.

Wie bekommen Sie einen kostenlosen Test?

  • Möglichkeit 1: der sogenannte Bürgertest, der allen in Deutschland Wohnenden ein Mal pro Woche zusteht.
  • Möglichkeit 2: in einem der neuen HFU-Testräume, die am Campus Furtwangen, Schwenningen und Tuttlingen eingerichtet werden.

Zu Möglichkeit 1: Bürgertests
Die Kommunen bauen derzeit die Testkapazitäten auf. Nehmen Sie diese Bürgertests bitte in Ihren Wohnorten, soweit verfügbar, wahr.

Falls Sie in einem anderen Ort wohnen, dann schauen Sie bitte auf der Website Ihres Landkreises oder Ihrer Stadt nach der entsprechenden Liste.

Möglichkeit 2: Selbsttest@HFU
In der Woche nach Ostern haben wir Pilotprojekte durchgeführt. Unsere dadurch an den drei HFU-Standorten gesammelten Erfahrungen mit der Durchführung von Corona-Selbsttests sind durchgängig erfreulich.

Wir bieten allen HFU-Mitgliedern, die kein aktuelles Bürgertest-Ergebnis (siehe oben) vorliegen haben, die Möglichkeit eines Selbsttests@HFU.

  • Campus Furtwangen: Montag bis Donnerstag 9 bis 11 Uhr, Erdgeschoss Mensa. Beginn: Dienstag, 20. April 2021.
  • Campus Schwenningen: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 7:30 bis 10:30 Uhr und Mittwoch 7:15 Uhr bis 10:30 Uhr, zwei Räume im G-Gebäude (G 0.01 und G 0.02).
  • Campus Tuttlingen: Dienstag und Donnerstag 12 bis 14 Uhr, Vortragsraum A-E0.1. Beginn: Dienstag, 20. April 2021.


(Stand: 15. April 2021)

Herausforderungen durch die Pandemie-Situation

Die aktuelle pandemische Lage stellt uns einige Aufgaben. Wie so immer bei Herausforderungen: Man kann daraus gestärkt hervorgehen, aber die Einwirkungen können auch zusätzlich belasten. Während die eine Person in der E-Mail-Flut und bei Dauer-Videokonferenzen geradezu erstickt, sitzt die andere Person abends alleine im kleinen Appartement und es fehlt einfach an Ansprache.

Es gibt ein paar Tricks und Tipps, wie man bei den vorhandenen psychischen Belastungen besser durch diese Zeit kommen kann. Externer Link wird in neuem Fenster geöffnet:Siehe Plakat. Dazu muss man vor allem auf sich selbst achten und Strategien entwickeln.

  • z.B. indem man sich in einem der Lernräume auf Alfaview – sofern dieser nicht gerade belegt ist – oder mit einem anderen Videokonferenztool zu einem virtuellen Kaffeeklatsch trifft.
  • z.B. indem man sich gezielt eine abendliche „Arbeits-Deadline“ setzt, beispielsweise mit dem Zeitpunkt einer abendlichen Nachrichtensendung.
  • z.B. dass man Mut fasst und sich Hilfe holt durch ein Beratungsgespräch. Für Studierende sind die ersten Ansprechpartner die Fachstudienberatenden des Studiengangs, insbesondere die Studiendekane/-innen, sowie die Zentrale Studierendenberatung. Zudem gibt es spezialisierte Beraterinnen und Berater, insbesondere bei psychosozialen Anliegen. Unten finden Sie eine Liste von Beratungsmöglichkeiten.

Studentinnen des Studiengangs Angewandte Gesundheitswissenschaften haben eine Handreichung zu „Psychischen Belastungen am Arbeitsplatz“ erstellt: https://www.hs-furtwangen.de/aktuelles/detail/2056-wegweiser-bei-psychischer-belastung/
Informationen finden Sie zudem auf dem Externer Link wird in neuem Fenster geöffnet:Infoblatt der Dualen Hochschule, das uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde.

Für Studierende: Psychotherapeutische Beratungsstellen des Studierendenwerks

Campus Furtwangen
Henning Ross - Diplompsychologe
Tel. 0173 61 72 638
E-Mail: E-Mail Anwendung wird gestartet:hross66(at)posteo.de

Gabriele Sander-Bauer - Diplompsychologin
Tel. 0157 38 55 12 63
E-Mail: E-Mail Anwendung wird gestartet:kontakt(at)sander-bauer.de

Campus Schwenningen
Offene Sprechstunde (derzeit telefonisch)
Jeden Montag 11:30-13:30 Uhr
Dipl.-Psych. Ulrike Timm, Tel. 0151 10931684
Dipl.-Soz. Päd. Susanne Rettinger, Tel. 0179 1957228

Campus Tuttlingen
Psychologische Beratungsstelle der Evangelischen und Katholischen Kirche
Kerstin Prinz und Tobias Ilg
Tel. 07461 6047
E-Mail: E-Mail Anwendung wird gestartet:info(at)tut.psychberatungsstelle.de

 

An der HFU: Anlaufstelle für Studierende in Krisen und für Beschäftigte, die damit in Kontakt gekommen sind und Fragen haben:

Externer Link wird in neuem Fenster geöffnet:Prof. Dr. Birgit Reime


Für Mitarbeitende und für Studierende

Eine Liste von Beratungseinrichtungen, sortiert nach Themen, finden Sie hier:
https://www.villingen-schwenningen.de/bildung-soziales/beratungseinrichtungen/
Zudem eine umfangreiche Übersicht zu Hilfsangeboten auf unserer Website  
https://www.hs-furtwangen.de/studium/hilfen/

Eine umfangreiche Liste mit Hilfen finden Sie hier: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/fragen-und-antworten-rund-um-corona/hilfe-fuer-die-seele-in-der-coronazeit/?&pk_medium=messenger&pk_campaign=210331_mes&pk_source=mes&pk_keyword=coronablues

(Stand: 14. April 2021)

Wo kann ich an der Hochschule etwas ausdrucken?

Das Dokument muss als PDF auf einem USB-Stick vorliegen
Abrechnung direkt mit der HFU-Card am Kopierer

Campus Furtwangen

  1. A-Bau: Flur vor dem Prüfungsamt
  2. B-Bau: Im Magazin (während der Öffnungszeiten)
  3. G-Bau: Flur im Erdgeschoss
  4. O-Bau: Flur im Erdgeschoss

Campus Schwenningen

  1. A-Bau: im Magazin (während der Öffnungszeiten)
  2. A-Bau: Erdgeschoss vor dem Magazin
  3. C-Bau: C 2.13 und C 3.13
  4. F-Bau: 2. OG

Campus Tuttlingen

B-Bau: BE.03

(Stand: 12. April 2021)

Wie kann ich mich für eine Aushilfstätigkeit beim Gesundheitsamt melden?

Die Gesundheitsämter in Baden-Württemberg benötigen aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie im Zusammenhang mit der dritten Welle punktuell und regions-bezogen Unterstützung insbesondere in der Kontaktpersonennachverfolgung.

Gesucht werden Studierende für eine Gesamteinsatzdauer von mindestens zwei bis drei Monaten mit einem Beschäftigungsumfang von mindestens 20 Stunden pro Woche. Bereitschaft zur Flexibilität in Bezug auf Einsatz und Wochenenddienste nach Plan ist erforderlich. Die Mitarbeit wird in der Regel nach E 3 vergütet.

Studierende folgender Studienrichtungen werden bei Interesse gebeten, sich über die Plattform „Studis4ÖGD“ unter https://www.bvoegd.de/freiwilligenboerse.html anzumelden:

  • Biologie
  • Frühkindliche Bildung
  • Gesundheitsförderung und Prävention
  • Gesundheitsingenieurwesen
  • Gesundheitswissenschaften
  • Hygieneingenieurwesen
  • Informatik bzw. IT-Studiengänge
  • Kommunikationswissenschaften
  • Medizin
  • Pharmazie
  • Politik- und Verwaltungswissenschaften
  • Public Health
  • Psychologie (Kinder-/Jugendpsychologie)
  • Soziale Arbeit
  • Sozialpädagogik
  • Sozialwissenschaften
  • Soziologie
  • Sportwissenschaften
  • Virologie

Die Gesundheitsämter des gewünschten Einsatzbereichs kommen bei Bedarf auf Sie zu und besprechen mit Ihnen den konkreten Einsatz. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht alle Interessentinnen und Interessenten kontaktiert werden können. Das Pandemie-geschehen ist aktuell regional sehr unterschiedlich und spiegelt sich auch in dem Perso-nalbedarf wieder.

Studierende anderer Fachrichtungen werden bei einem weiteren Bedarf direkt über die Hochschulen informiert.

(Stand: 29. März 2021)

Ich brauche einen Lernraum mit WLAN an der Hochschule - was muss ich tun?

Gemäß § 2 Abs. 3 CoronaVO Studienbetrieb müssen Sie sich für die Nutzung eines Lernplatzes voranmelden.

Bitte loggen Sie sich hier ein für

(Stand: 22. März 2021)

 

Ich habe finanzielle Engpässe. Wo gibt es Unterstützung?

Eine Überbrückungshilfe für Studierende in pandemiebedingten Notlagen gibt es auch im gesamten Sommersemester 2021. Anträge auf einen Zuschuss bis zu 500 Euro im Monat können online gestellt werden.

Antragsberechtigt für die Zuschüsse sind Studierende, die zum Zeitpunkt der Antragstellung in Deutschland wohnen und nicht beurlaubt sind. Dies gilt für Studierende aus dem In- und Ausland, ohne Altersbegrenzung.

Mehr Infos auf der Webseite des Studierendenwerks Freiburg: https://www.swfr.de/geld/corona-nothilfe

(Stand: 19. März 2021)

Welche Maske muss ich in der Hochschule tragen?

Generell ist in Arbeits- und Betriebsstätten eine medizinische Maske – sogenannte OP-Maske – (vorzugsweise zertifiziert nach DIN EN 14683:2019-10) oder eine Atemschutzmaske zu tragen, welche die Anforderungen der Standards FFP2 (DIN EN 149:2001), KN95, N95 oder eines vergleichbaren Standards erfüllt. Die Verwendung sogenannter „Alltagsmasken“ ist nicht mehr zulässig. Ebenfalls verboten sind Masken mit Auslassventil. Dies gilt ab Betreten der Hochschulgebäude sowie auch in Büros und anderen Räumen.

Für Studierende gilt:
Studierende müssen in der Hochschule medizinische Masken oder Atemschutzmasken tragen – und nicht nur eine Mund-Nase-Bedeckung aus Stoff. Dies gilt ab Betreten der Hochschulgebäude sowie auch während der Prüfungen. Ausgenommen davon sind lediglich die Räume, in denen aufgrund Arbeitsschutzvorgaben andere Maskentypen vorgeschrieben sind (z. B. säureschützende Varianten).

Das bedeutet für Studierende: Bringen Sie eine geeignete Maske aus Ihrem privaten Bestand mit!
Die Hochschulgebäude insgesamt wie die Prüfungsräume dürfen nicht ohne Maske betreten werden.

(Stand: 29. Januar 2021)

An wen kann ich mich mit Fragen zu meinem Studiengang wenden?

Die Ansprechpartner finden Sie auf dieser Seite: Liste der Ansprechpersonen in den Fakultäten und Studiengängen.

 

Bin ich als Studierender versichert - auch bei Online-Unterricht?

Die Unfallkasse Baden-Württemberg hat die wesentlichen Eckdaten und Infoangebote auf diesem Datei herunterladen:Flyer zum Unfallversicherungsschutz für Studierende zusammengefasst. Und hier nochmals separat zum Thema Datei herunterladen:Unfallversicherungsschutz bei Teilnahme an der Online-Lehre.

(Stand: 12. Jan. 2021)

Mund-Nase-Schutz richtig verwenden

Video: HFU-Professor Dr. Arno Weber (Fakultät Gesundheit, Sicherheit, Gesellschaft) erklärt die richtige Verwendung von Masken.

Zutritts- und Teilnahmeverbote für Personen die …

  1. positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Das Verbot gilt solange, bis ein negatives Testergebnis vorliegt oder die Absonderung behördlich aufgehoben wurde.

  2. in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Personen stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind.
    Personen, die per Mitteilung durch das Gesundheitsamt als Kontaktperson der Kategorie 2 eingestuft wurden, können an Präsenzveranstaltungen teilnehmen.

  3. die typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns, aufweisen.

  4. keine Maske tragen (medizinische, sogenannte OP-Maske, vorzugsweise zertifiziert nach DIN EN 14683:2019-10, oder Atemschutz, welcher die Anforderungen der Standards FFP2 = DIN EN 149:2001, KN95, N95 oder eines vergleichbaren Standards erfüllt).

  5. sich in den letzten 10 Tagen in einem vom Robert-Koch-Institut oder dem Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg definierten Risikogebiet außerhalb der Bundesrepublik Deutschland aufgehalten haben. Die Regelungen der Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg sind zu beachten.

     

Handlungsanweisungen

  • Den Anweisungen des Gesundheitsamtes ist Folge zu leisten.
  • Betroffene Beschäftigte melden sich zur arbeits- bzw. dienstrechtlichen Abklärung bitte umgehend per E-Mail an lagezentrum(at)hs-furtwangen.de. Bitte geben Sie in der E-Mail unbedingt Ihre Telefonnummer an.
  • Betroffene Studierende nehmen bitte mit dem Prüfungsamt sowie den Ansprechpersonen in ihrer Fakultät per E-Mail oder telefonisch Kontakt auf, um abzuklären, welche Lösungen gefunden werden können, um Nachteile im Studienverlauf zu vermeiden oder so gering wie möglich zu halten. Bei einer Infektion zusätzlich per E-Mail an lagezentrum(at)hs-furtwangen.de.

Zugänglichkeit von Räumen

  • Der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen muss eingehalten werden.
  • Im Gebäude ist eine Maske zu tragen (medizinische, sogenannte OP-Maske, vorzugsweise zertifiziert nach DIN EN 14683:2019-10, oder Atemschutz, welcher die Anforderungen der Standards FFP2 = DIN EN 149:2001, KN95, N95 oder eines vergleichbaren Standards erfüllt).
  • Die Registrierung zur Anwesenheit in Vorlesungsräumen, Lernräumen (Voranmeldung via Online-Portal FELIX) und den Bibliotheken ist verpflichtend und erfolgt über den aushängenden QR-Code bzw. URL oder die Papier-Variante.

(Stand 8. März 2021)

Öffnungszeiten

Haben die Bibliotheken geöffnet?

Die HFU-Bibliotheken sind derzeit geschlossen - Click & Collect ist möglich.

Um Medien (Bücher, Fernleihen, Vormerkungen) zu bestellen und vor den Bibliotheken abzuholen, schicken Sie bitte eine E-Mail mit

  • Ihrer Benutzernummer, den Buchsignaturen und dem gewünschten Abholtermin
  • Die Medien werden auf Ihr Benutzerkonto verbucht und können zum vereinbarten Termin abgeholt werden

Die umfangreichen Online-Möglichkeiten bleiben durchgängig zugänglich. Für Studium und Prüfungsvorbereitung stehen über 200.000 Bücher als E-books zur Verfügung.

Weitere Infos finden Sie auf der Interner Link öffnet sich im gleichen Fenster:Bibliotheks-Homepage.

(Stand: 14. April 2021)

Sind Mensa und Cafeteria geöffnet?

Die Mensen und Cafeterien in Furtwangen und Schwenningen sind bis auf weiteres geschlossen.

(Stand: 2. November 2020)

Hygienekonzept

Kontakt: Lagezentrum

Bitte zögern Sie nicht, sich mit Ihren Fragen per E-Mail an lagezentrum(at)hs-furtwangen.de zu wenden.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen zu den aktuellen Ereignissen und dem Umgang mit dem Coronavirus erhalten Sie unter nachfolgenden Links.