Verpflichtendes Praktisches Studiensemester

Einer der großen Unterschiede zwischen einem Universitätsstudium und einem Studium an einer Hochschule für Angewandte Wissenschaften (früher: Fachhochschule), wie die HFU eine ist: Das integrierte Praxissemester.

In fast allen Bachelorstudiengängen ist ein Praktisches Studiensemester als Pflichtpraktikum vorgesehen. In welchem Semester es stattfindet, ist für jeden Studiengang einzeln geregelt.

Das Praktische Studiensemester umfasst sechs Monate. In einem Betrieb werden dafür mindestens 95 Präsenztage verbracht. Während des Praktischen Studiensemesters werden die Studierenden von einem Professor bzw. einer Professorin betreut.

Jeder Studierende bewirbt sich selbständig für einen Praxisplatz. Die betreuenden Professorinnen und Professoren geben gerne Hilfestellungen und Tipps. Über Foren wie die HFU Jobbörse (passwortgeschützt, nur für HFU-Angehörige) lassen sich viele Angebote für Praxisstellen finden. Auf den Messen "Hochschulkontaktbörse" am Campus Furtwangen und "Campus Day" am Campus Schwenningen stellen sich Firmen vor und bieten unter anderem Praxissemesterplätze an.

Praxissemester im Ausland

Wer das Praxissemester im Ausland absolvieren möchte, sollte sich besonders frühzeitig um eine Stelle kümmern. Jedes Semester bietet das International Center eine Informationsveranstaltung zum Praxissemester im Ausland an. Zur finanziellen Unterstützung können Förderprogramme wie das Auslands-BAföG oder ein ERASMUS+-Zuschlag beantragt werden. Für einen Auslandsaufenthalt mit Kind vergibt die HFU Stipendien.

Wie finde ich geeignete Firmen?

Hören Sie sich um

Nutzen Sie persönliche Beziehungen (Familie, Bekannte, ehemalige Arbeitgeber etc.) und kommen Sie mit KommilitonInnen ins Gespräch. Einige Fakultäten haben auch Informationen zu früher absolvierten Praktika im Ausland – fragen Sie ggf. ihre Praktikumsbeauftragten und Dekanatssekretariate danach.

Stellenbörse der HFU

Nach Anmeldung mit Ihren FELIX-Nutzerdaten können Sie auf dem Job- und Karriereportal der HFU über die Suchfunktion gezielt Praktikumsstellen im Ausland selektieren.

Initiativbewerbungen

Ergänzend sollten Sie auch Initiativbewerbungen an ausgesuchte Unternehmen senden. Eine durchdachte E-Mail-Anfrage unter Angabe Ihres Studienfachs, ein paar Informationen zu Ihren Fähigkeiten und des Zeitraums für das geplante Praktikum genügt vorerst. Erst nach Rückmeldung vom Unternehmen sollten Sie eine ausführliche Bewerbung senden. Bei der Suche nach geeigneten Firmen kann Ihnen das weltweite Firmenverzeichnis behilflich sein.

Fach-/Firmenmessen

Besuchen Sie (internationale) Fachmessen und nehmen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen mit. Hier können Sie ggf. schon erste Kontakte knüpfen und sich Unterlagen/Visitenkarten von Firmen und Ansprechpartnern mitnehmen, welche Sie später nochmal kontaktieren können.

Praktikumsbörsen

Auf der Website des DAAD gibt es eine umfassende Auflistung von Stellenbörsen und Programmen für Praktika im Ausland. Auch die Stellenbörse bei der Bundesagentur für Arbeit (ZAV) listet teilweise Praktikumsstellen im Ausland.

Deutsche Auslandshandelskammern

Einige der deutschen Auslandshandelskammern bieten einen Vermittlungsservice für Praktikanten an. Ob in Ihrem Wunschland dieser Service angeboten wird und wie hoch die Kosten dafür sind können Sie hier prüfen.

LinkedIn und Xing

Über die Suchfunktion „Unternehmen“ können Sie geeignete Firmen finden (Branche, Kontakt).

Webplattform „ErasmusIntern.org“

Die Plattform zielt darauf ab, Studierenden die Möglichkeit zu geben, einen Auslandsaufenthalt im Rahmen von Erasmus+ Studierendenmobilität – Auslandspraktika (SMP) durchzuführen und ihnen einen leichteren Zugang zu europäischen Unternehmen zu ermöglichen. Studierende können ihre Person und Schlüsselkompetenzen als Erasmus+ Praktikanten anbieten. Auf der anderen Seite können Organisationen bzw. Unternehmen ein Profil erstellen und einen Praktikumsplatz in ihrem Unternehmen anbieten. Studierende und Unternehmen können bei entsprechendem Interesse direkt miteinander in Kontakt treten: ErasmusIntern.org

Suche vor Ort

Sie können auch direkt vor Ort nach dem passenden Praktikumsplatz suchen, z.B. während eines Studienaufenthalts an einer unserer Partneruniversitäten.

Praktikumsvermittlung

Kommerzielle Vermittler haben teilweise große Qualitätsschwankungen und Unterschiede im Leistungsangebot; daher sollen Sie die daran gebundenen Bedingungen immer aufmerksam prüfen.

Weitere Tipps

Weitere Tipps und Hinweise zu den jeweiligen Zielländern finden Sie in der umfassenden Broschüre Dein Weg ins Auslandspraktikum sowie der Homepage der eu-community.

Wie bewerbe ich mich?

Die Bewerbung für eine Praktikumsstelle im Ausland sieht ggf. etwas anders aus als in Deutschland. Es ist also wichtig, sich mit den Bewerbungsformalien des Ziellandes auseinanderzusetzen. Hier sind einige Hinweise, wo Sie sich informieren können:

  • Auf der Lernplattform FELIX finden Sie einen Leitfaden für die Bewerbung im Ausland (Englisch, Spanisch und Französisch).
  • Weitere Informationen zum Erstellen von Bewerbungsunterlagen in den unterschiedlichen europäischen Ländern finden Sie hier.
  • Der sog. Europass Lebenslauf gibt ein in Europa weitläufig anerkanntes Format für den Lebenslauf vor. Diesen kann man online erstellen und anschließend herunterladen.

Weitere Tipps:

  • Schreiben Sie ggf. in Ihre Bewerbung, dass es sich um ein Pflichtpraktikum handelt und dass Sie den Studentenstatus behalten. Dies ist für einige Unternehmen ein wichtiges Auswahlkriterium.
  • Für Bewerbungen in die USA empfieht es sich außerdem darauf hinzuweisen, dass Sie sich selbst um das notwendige J1-Visum kümmern.  Um das J-1-Visum beantragen zu können, müssen Sie von einer Austauschorganisation ein gültiges DS-2019 erhalten. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.
  • Versenden Sie Ihre Bewerbungen per E-Mail (Zeit- und Kostensparend); adressieren Sie die Unterlagen im Anhang jedoch trotzdem persönlich, soweit möglich.


Bewerbungsgespräch/Telefoninterview

Sollten Sie die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch oder Telefoninterview erhalten, so ist es unbedingt wichtig, dass Sie sich darauf entsprechend vorbereiten.

Online sowie in einschlägiger Fachliteratur können Sie zahlreiche Tipps für die Vorbereitung auf das Gespräch finden. Von allen Ratgebern ist jedoch keiner der Garant für eine allumfassende und erfolgsversprechende Vorbereitung.

Daher der Tipp: Lesen Sie sich in einige Literatur ein und machen Sie sich Ihr eigenes Bild, wie Sie sich am Besten vorbereiten und welche Hinweise Sie für Ihre Persönlichkeit und Situation als wichtig erachten.

Hier einige Links zu Websites, welche sich mit dem Thema Bewerbungsgespräch auseinandersetzen:

Wie kann ich mein Praktikum im Ausland finanzieren?

Grundsätzlich stehen Ihnen zur Finanzierung Ihres Auslandspraktikums folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Vergütung/Gehalt durch die Praktikumsstelle
  • Finanzieller Zuschuss durch Förderprogramme/Stipendien
  • Eigenfinanzierung (Eltern/Erspartes)

Die beste Möglichkeit der Finanzierung ist natürlich durch die Vergütung Ihrer Tätigkeit in Ihrem Praktikumsbetrieb. Trauen Sie sich ruhig bei Ihren Ansprechpartnern dort nach einer Vergütung nachzufragen – schließlich leisten Sie im Unternehmen in der Regel auch einen Beitrag und können dafür mit gutem Gewissen eine Entlohnung einfordern.

Sollte Ihnen jedoch kein Praktikantengehalt bezahlt werden oder sollte es Ihnen nicht ausreichen, besteht auch die Möglichkeit einen Antrag bei einem oder mehreren der u.g. Förderprogramme zu stellen. Schauen Sie sich die genannten Programme daher genau an und wägen Sie ab, für welches davon ein Förderantrag für Ihr Praktikum in Frage kommt.

Zuletzt müssten Sie dann ggf. auch auf persönliche Mittel zurückgreifen, um die Mehrkosten Ihres Auslandsaufenthalts zu decken (z.B. Reisekosten, evtl. höhere Lebenshaltungskosten in best. Ländern und Großstädten).

WELCHE SIND DIE BEKANNTESTEN FÖRDERPROGRAMME FÜR PRAKTIKA?

Förderprogramm

Bemerkung

Auslands-BAföG

Monatlicher Förderbetrag mit Teil-Rückzahlung. Antrag möglich für Pflichtpraktika von mind. 12 Wochen und bei Anerkennung der Praktikumsstelle durch die HFU.

Die von der HFU auszufüllenden Unterlagen werden von den Auslands- oder Praktikumsbeauftragten an der jeweiligen Fakultät bearbeitet.

Bildungskredit

Einkommensunabhängiger Kredit mit günstigen Konditionen. Maximalförderung: 300€ pro Monat für 24 Monate. Antrag möglich für Studierende in einer fortgeschrittenen Phase des Studiums (nach dem ersten Studienjahr)

Bildungsfonds

Studienfinanzierung mit einkommensabhängiger Rückzahlung

Carlo-Schmidt-Programm

Stipendienprogramm mit Begleitseminaren für hochqualifizierte junge Akademikerinnen und Akademiker im internationalen Verwaltungsbereich.

Praktika ERASMUS+ 

Mobilitätszuschuss ohne Rückzahlung. Antrag möglich für Praktika von mind. 2 Monaten in ERASMUS-Programmländern.

Die Antragsstellung erfolgt über die Koordinierungsstelle für Praktische Studiensemester an der Hochschule Karlsruhe.

Die folgenden drei Dokumente müssen allerdings hier an der HFU unterschrieben werden:

  • Bewerbungsformular (Unterschrift durch das International Center
    Kontakt: Lucia Schwarz sluc@hs-furtwangen.de )
  • Learning Agreement (Unterschrift durch Praktikumsbeauftragten)
  • Bescheinigung des abgeleisteten Praktikums (Unterschrift durch Praktikumsbeauftragten)
 

Heinz Nixendorf Programm

Umfassende Betreuung bei der Organisation sowie monatliches Stipendium für viermonatige Berufspraktika in asiatischen Ländern. Antrag möglich für junge deutsche Berufstätige und Absolventen kaufmännischer und technischer Fachbereiche - gegebenenfalls leistungsfähige Studenten kurz vor Studienabschluss.

 

Weitere Förderorganisationen sowie Informationen über o.g. Programme finden hier:

 

Welche organisatorischen Dinge muss ich erledigen?

Vor der Abreise

Wenn Sie eine Stelle gefunden haben, gilt es folgende organisatorischen Dinge zu bedenken und zu erledigen:

Rückmeldung:

Sie müssen wie gewohnt die Rückmeldung an der HFU durchführen.

Mitteilung über Praktisches Studiensemester

Das entsprechende Formblatt müssen Sie bis spätestens 1. März (Sommersemester) bzw. 1. September (Wintersemester) in der Studentischen Abteilung/Prüfungsamt bzw. Servicezentrum für Studium und Lehre einreichen.

Visum/Arbeitsgenehmigung:

Nur in Staaten außerhalb der EU notwendig. Informationen sind auf den Websites des jeweiligen Generalkonsulats zu finden. Für USA und Kanada geben u.a. folgende Organisationen Hilfestellung: TravelworksCollege Council.

Praktikumsvertrag

Falls Ihr Unternehmen einen Praktikumsvertrag mit Ihnen abschließen möchte, so sollte dieser ohne Beteiligung der Hochschule nur zwischen dem Praktikanten und dem Unternehmen geschlossen werden. Sollte das Unternehmen jedoch eine Unterschrift der Hochschule einfordern, so wenden Sie sich dafür bitte an den Praktikumsbeauftragten Ihres Studiengangs.

Krankenversicherung:

Klären Sie unbedingt mit Ihrer Krankenversicherung, ob und zu welchen Konditionen im Ausland Krankenversicherungsschutz besteht. Innerhalb der EU und einigen anderen Ländern sind Sie im Rahmen des Sozialversicherungsabkommens zu den landesüblichen Konditionen versichert. Sie benötigen dafür die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC), die Sie kostenfrei bei Ihrer Krankenversicherung erhalten. Für alle anderen Länder müssen Sie eine private Auslandskrankenversicherung abschließen.

Haftpflicht- und Unfallversicherung:

Nähere Infos dazu finden Sie auf den Seiten des Studentenwerks Freiburg und in unserem Info-Blatt. Bitte beachten Sie auch die Informationen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung.

Bescheinigung über ein Pflichtpraktikum

Sollten Sie für Ihr Praktikum eine Bestätigung benötigen, dass es sich um ein Pflichtpraktikum handelt, so wenden Sie sich diesbezüglich bitte an Ihre zuständige Ansprechperson im Prüfungsamt.

Sprachliche Vorbereitung:

Denken Sie frühzeitig daran, sich gut auf die sprachliche Herausforderung Ihres Auslandspraktikums vorzubereiten und melden Sie sich ggf. ein Semester vorher für einen Sprachkurs im Language Center der HFU an.

Aktuelle Reiseinformationen:

Nehmen Sie unbedingt die Reise- und Sicherheitshinweise auf den Websiten des Auswärtigen Amts zu Kenntnis. Deutschen Staatsangehörigen wird empfohlen, sich in die Krisenvorsorgeliste Elefand des Auswärtigen Amts einzutragen.

 

Nach der Rückkehr - Anerkennung

Für die Anerkennung des Praxissemesters im Ausland ist das Praktikantenamt Ihres Studienganges zuständig. Bitte beachten Sie dazu die Hinweise der Fakultäten auf den entsprechenden Websites und in FELIX!