Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Datenschutzhinweise für den Dienst "Digitale Anwesenheitsliste"

Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

Hochschule Furtwangen
Robert-Gerwig-Platz 1
78120 Furtwangen
Tel.: 07723 920-0
Mail:
info(at)hs-furtwangen.de
vertreten durch den Rektor der Hochschule Furtwangen, Prof. Dr. Rolf Schofer.
Webseite:
www.hs-furtwangen.de

Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte des Verantwortlichen ist:

Prof. Dr. Dirk Koschützki
Hochschule Furtwangen
Robert-Gerwig-Platz 1
78120 Furtwangen

Mail: datenschutzbeauftragter(at)hs-furtwangen.de

Zweck, Umfang und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Um Infektionswege nachvollziehbar zu machen, sind wir gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. c, Abs. 3 DS-GVO i.V.m. § 32 IFSG, §§ 14 Nr.1, 6 CoronaVO vom 23.06.2020 dazu verpflichtet, Kontaktdaten von Studierenden zu erheben, die eine Veranstaltung in unserem Haus besuchen oder die Einrichtungen anderweitig nutzen. Aufgrund des Gebots der Datenminimierung haben wir uns dazu entschieden, von Studierenden lediglich deren Matrikelnummer zu erheben.

Für den Fall, dass eine Anfrage der zuständigen Behörde auf Übermittlung der Teilnehmerdaten an uns gestellt wird, werden wir auf Basis der geführten Teilnehmerlisten ggf. Ihren Vor- und Nachnamen ermitteln und diesen sowie Ihre Anschrift und soweit vorhanden Ihre Telefonnummer zusammen mit Angaben über Datum und Zeitraum Ihrer Anwesenheit an die anfragende Behörde übermitteln.

Gemäß § 6 Abs. 4 CoronaVO sind wir dazu gesetzlich verpflichtet, Personen, die sich weigern uns ihre Kontaktdaten anzugeben, von der Teilnahme an der Veranstaltung auszuschließen.

Speicherdauer und Löschen der Daten

Die erhobenen Daten werden nach Ablauf von vier Wochen datenschutzkonform vernichtet.

Bereitstellung des Webangebots und Erstellung von Logfiles

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei jedem Aufruf des Webangebots erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners.
Folgende Daten werden hierbei erhoben:

  1. Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
  2. Das Betriebssystem des Nutzers
  3. Die IP-Adresse des Nutzers
  4. Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  5. Websites, die vom System des Nutzers über unsere Website aufgerufen werden

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Die Speicherung der Daten in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit des Webangebots sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung des Dienstes und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt. Die Speicherung der Daten in den Logfiles zum Zwecke der Sicherstellung der Funktionsfähigkeit und zur Optimierung des Webangebots erfolgt auf Basis der Rechtsgrundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO i.V.m. § 4 LDSG, § 2 LHG, § 3 EGovG. Die Speicherung der IP-Adresse zum Zwecke der Gewährleistung der Netz- und Informationssicherheit stützen wir auf die Rechtsgrundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO . Unser berechtigtes Interesse zur Speicherung liegt dabei darin unzulässige Zugriffsversuche und Zugriffe auf unser Webangebot zu identifizieren und nachverfolgen zu können.

3. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung des Webangebots ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

Im Falle der Speicherung der Daten in Logfiles ist dies nach spätestens sieben Tagen der Fall. Eine darüber hinausgehende Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.

4. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung des Webangebots und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb des Webangebots zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

Rechte der betroffenen Person

Ihnen steht ein Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO) sowie ein Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO) oder Löschung (Art. 17 DSGVO) oder auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO) oder ein Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DSGVO) sowie ein Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO) zu.

Nähere Informationen zum Recht auf Auskunft sowie zum Recht auf Löschung finden Sie hier:

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Ihnen steht ferner ein Beschwerderecht bei der Datenschutz-Aufsichtsbehörde LfDI Baden-Württemberg zu.

Haben Sie Fragen zur Erhebung, Nutzung oder Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten? Wollen Sie von Ihrem Auskunftsrecht oder Ihrem Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung Ihrer Daten Gebrauch machen? Oder möchten Sie der Nutzung Ihrer Daten widersprechen bzw. eine bereits erteilte Einwilligung widerrufen? Dann wenden Sie sich an unseren Datenschutzbeauftragten, dessen Kontaktdaten Sie im Abschnitt „Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten“ finden.