HFU erstmals in den Fachkollegien der DFG vertreten

Dr. Hadi Mozaffari-Jovein ist Mitglied im Fachkollegium Werkstofftechnik

HFU erstmals in den Fachkollegien der DFG vertreten (I30575)

Prof. Dr. Hadi Mozaffari-Jovein

Dr. Hadi Mozaffari-Jovein, Professor für Angewandte Materialwissenschaften und Leiter des Forschungsinstituts für Werkstoffe und Anwendungstechnik IWAT, wurde als eines von zwei Mitgliedern mit 
einem sehr guten Ergebnis in das Fachkollegium Werkstofftechnik – Metallurgische, thermische und thermomechanische Behandlung von Werkstoffen gewählt. Nur zwölf der 649 gewählten Fachkollegiatinnen und Fachkollegiaten kommen von einer Hochschule für Angewandte Wissenschaft (HAW) oder Fachhochschule, der weit überwiegende Teil forscht hingegen an einer Universität.

Die Wahl von Professor Mozaffari-Jovein unterstreicht die besondere Forschungsstärke der Hochschule Furtwangen, deren fachliche Leistungen in der Wissenschaftscommunity bundesweit Anerkennung finden. Nach wie vor ist die Perspektive der Forschung an HAW in der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) unterrepräsentiert. Nur etwas mehr als ein halbes Prozent der DFG-Förderung kommt derzeit Projekten an Fachhochschulen und HAW zugute. Umso wichtiger ist es, dass die Perspektive der Forschenden an einer HAW bereits in der Selbstverwaltung der Begutachtung durch die Fachkollegien vertreten ist. 

Die 49 Fachkollegien der DFG sind die wichtigsten Selbstverwaltungsgremien der deutschen Forschungsförderung. Sie beraten über eingehende Anträge und formulieren auf der Grundlage von 
Fachgutachten entsprechende Förderempfehlungen für den Hauptausschuss der DFG. Mehr als 54000 Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen nahmen 2023 an der Wahl teil, die alle vier Jahre durchgeführt wird. Insgesamt sind bundesweit zwar nur 11 HAW und Fachhochschulen in den Fachkollegien vertreten, dennoch markiert diese Wahl die Fortsetzung eines positiven Trends, der ungebrochen amhält, seitdem sich Professorinnen und Professoren von HAW zur Wahl stellen können. 

Die HFU unterstützt die Fachkollegienwahl seit 2015 nun schon zum dritten Mal als offizielle Wahlstelle. Dadurch erhalten alle wahlberechtigten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre online Wahlunterlagen direkt über die HFU und müssen sich nicht mehr als Einzelwählende aufwendig bei der DFG registrieren. Dies trägt dazu bei, dass die Wahlbeteiligung an HAW zuletzt stetig gestiegen ist und die DFG mit ihren Förderstrukturen und Fachkollegien an der HFU sichtbarer geworden ist.