RememTec

zu den Forschungsprojekten

RememTec - Ausgründungsprojekt Interaktive Medien für die Erinnerungspflege und soziale Betreuung von Menschen mit Demenz

Im Rahmen der Forschung rund um die Projekte InterMem und RemeMTI wurde mit verschiedenen Partnern untersucht, wie sich digitale Medien und Interaktionstechnologien nutzen lassen, um die Praxis der Biografiearbeit und Erinnerungspflege nachhaltig zu verbessern.

Es konnte gezeigt werden, dass entsprechende Systeme positive Effekte auf das Wohlbefinden von MmD haben, gut in die Versorgungspraxis der Altenpflege integriert werden können und eine hohe Akzeptanz vorhanden ist. Um die Projektergebnisse einer nachhaltigen Nutzung zuzuführen, sollen diese im Rahmen eines Ausgründungsvorhabens zu einem innovativen Produktpaket weiterentwickelt werden, das den Pflegeprozess von Menschen mit Demenz effektiver, qualitativ hochwertiger, aufwandsärmer und so für alle Beteiligten attraktiver macht.

Aktuelle Analysen legen nahe, dass sich der Markt für einschlägige technische Lösungen bis dato nicht stark entwickelt hat. Menschen mit Demenz und ihre Pflegenden können bisher nur wenig von den Erkenntnissen der Forschung profitieren, da es zum einen für Endkunden (u. a. Pflegeheime und informell Pflegende) keine erwerbbaren Produkte gibt, die v. a. mehrwertbringende Funktionen bzgl. der Prozessunterstützung, Individualisierung oder Interaktion anbieten. Zum anderen sind die Produkte kaum wissenschaftlich validiert, was u. a. die Finanzierbarkeit über die Kassen erschwert.

Mit der Überführung des Forschungswissens in die Praxis hat es sich das Gründungsteam zur Aufgabe gemacht, mithilfe einer den gesamten Prozess unterstützenden RememTec-Tablet-PC-App die „Theorie-Praxis-Lücke“ zu überwinden und damit die Lebensqualität von Menschen mit Demenz sowie die Arbeitsqualität der Pflegenden zu fördern.

Publikationen

Unser bisherigen Publikationen zu assistiven Technologien für Menschen mit Demenz können Sie hier einsehen: https://ext.mensch-technik-teilhabe.de/imtt/publikationen-demenzundtechnik/.

Projektpartner

Bisher dankenswerterweise getestet von...

  • St. Cyriak Wohnen und Pflege (Furtwangen)
  • Pflegeheim St. Antonius (Triberg)
  • Parkresidenz am Germanswald (Villingen-Schwenningen)

Förderung

Dieses Projekt wird gefördert durch das BMWi.

Ich informiere gerne zu diesem Projekt!

Ihre Ansprechperson

  •  Prof. Dr. Christophe Kunze
    Prof. Dr. Christophe Kunze Professor für assistive Gesundheitstechnologien
    Vorstand - Institut Mensch, Technik und Teilhabe (IMTT)
    Leitung (Stellvertretung) – Institut für Angewandte Forschung (IAF)