FH-Europa

zu den Forschungsprojekten

Ganzheitliche Entwicklung von Antriebssystemen leichter Elektro-Nutzfahrzeuge mit Brennstoffzelle (FC-driveSys)

Die Elektrifizierung des Antriebsstranges von Fahrzeugen ist mit zahlreichen Herausforderungen hinsichtlich Fahr- und Antriebsstrangdynamik, Komfort und Kosten verbunden. Fahrzeuge mit Brennstoffzelle, optimiertem Traktionsmotor und Schaltgetriebe versprechen eine besonders hohe Reichweite bei ausgeglichener Klimabilanz. Brennstoffzellen für Mobilitätsanwendungen sind verfügbar, bringen jedoch einige technische Herausforderungen mit sich. Insbesondere deren Nebenaggregate sind daher stark im Fokus der Forschung und Entwicklung. Auch bei batterieelektrisch betriebenen Fahrzeugen kann durch den Einsatz einer angepassten Motor-Getriebe-Einheit ein kleinerer und leichterer Motor in seinem wirkungsgradoptimalen Drehzahlbereich betrieben werden. Das übergeordnete Ziel der Bestrebungen besteht in der Entwicklung und Validierung eines neuartigen, sehr zweckmäßigen Fahrzeug- und Antriebssystems zur Auslieferung von Gütern, sowohl im urbanen Raum als auch im direkten Einzugsgebiet der Städte.  Die angestrebte Effizienzsteigerung von Fahrzeugen kann durch eine Reduzierung von Verlusten im Triebstrang sowie durch eine optimale Kombination von Komponenten erreicht werden. Dabei spielt das Gewicht der Komponenten eine entscheidende Rolle, weshalb das Projektteam in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Industrie auch verstärkt an Themen aus dem Bereich Leichtbau mittels Topologieoptimierung und additiver Fertigung arbeitet.

 

Förderung

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie Horizon Europe unterstützen unter den Förderkennzeichen: 13FH057EX0 / HORIZON-CL5-2024-D5-01-06 dieses Projekt.

  • FH-Europa (I5475)
  • FH-Europa (I5476)

Ich beantworte gerne alle Fragen zum Projekt!

Ihre Ansprechperson