Foto "Badische Orgel" von Tilmann Späth

Seit Januar 2017 steht die erste Späth-Orgel in Asien. Genauer gesagt in Kunming, in der Provinz Yunnan. Die Stadt liegt 2.400km westlich von Shanghai kurz vor den Grenzen zu Vietnam/Laos/Myanmar.

Das Instrument wurde in March-Hugstetten bei Freiburg im Breisgau durch 18 Orgelbauer der Firma Späth in ca. 12.000 Arbeitsstunden in 1 1/2 Jahren hergestellt, im Montagesaal vormontiert, wieder in tausende Einzelteile zerlegt, verpackt, verschifft und durch die Mitarbeiter vor Ort aufgebaut, klanglich an den Raum angepasst und gestimmt.

Wie es dazu kam, welche Risiken und Chancen für das badische Unternehmen dadurch entstehen und was dabei schief laufen kann, berichtet Orgelbaumeister und Geschäftsinhaber Tilmann Späth aus erster Hand. 

Informationen zum Vortrag

  • Campus: Furtwangen
  • Raum: I 0.17
  • Datum: 09.11.2017
  • Uhrzeit: 20:00

Referent

Tilmann Späth

Tilmann Späth (33) ist Orgelbaumeister in einem Familienunternehmen in fünfter Generation. Der Betrieb wurde 1862 durch seinen Ur-Ur-Großvater gegründet. Seitdem wurden über 1.000 Orgeln auf fünf Kontinenten gebaut. Nach einer Ausbildung in einem anderen Betrieb arbeitete er ab 2004 in der Werkstatt seines Vaters. Nach der Meisterprüfung 2008 übernahm er das Unternehmen. Seit 2015 ist er im Beirat des Bund Deutscher Orgelbaumeister (BDO).

mehr zur Person