Wie informieren Sie sich morgens als erstes?

Morgens höre ich nach dem Aufstehen rund eine Stunde Deutschlandfunk bis ich das Haus verlasse. Da kommen in der Zeit immer die Nachrichten, die finde ich sehr gut. Danach folgt die Presseschau, in der Meldungen verschiedener Tageszeitungen aus Deutschland zitiert werden, so dass man da einen sehr guten Überblick bekommt, was alles passiert ist.

Welche Zeitungen oder Magazine haben Sie abonniert oder lesen Sie regelmäßig – als Print oder digital?

Eine Tageszeitung habe ich nicht privat abonniert, da ich, bedingt durch meine Tätigkeit als Verantwortliche für Marketing und Kommunikation, den Zugang zu den ePaper-Versionen der Schwäbischen Zeitung am Arbeitsplatz habe. Auf diesem Weg informiere ich mich über die lokalen Ereignisse. Da ich ausgebildete Medientechnikerin bin, habe ich die Page und die Digital Production als Printausgabe abonniert; diese Fachzeitschriften lese ich auch regelmäßig. Ab und an lese ich auch Artikel in der CT, einem Magazin für Computertechnik und der digitalen Version der Werben&Verkaufen. Ansonsten lese ich noch ganz gerne die Kolumnen von Harald Martenstein auf zeit.de, da er alltägliche Themen grandios auf den Punkt bringt.                                               

Welche Nachrichtenseiten im Web sind Ihnen wichtig?

Startseite meines Browsers privat und am Arbeitsplatz ist Spiegel-online, so dass ich im Laufe des Tages immer wieder aktuelle Themen auf den Bildschirm bekomme und sehe, was passiert ist. Ansonsten schaue ich auch regelmäßig auf dradio.de,  bundesliga.de oder wetter.com nach Neuigkeiten

Welche Bücher lesen Sie am liebsten?

Bei mir ist die Wahl der Bücher sehr abwechslungsreich; ich lese Biographien von spannenden Menschen ebenso, wie Klassiker wie beispielsweis die Buddenbrooks, aber auch populäre Bücher und Autoren. Den Herr der Ringe fand ich sehr spannend –  sowohl die Bücher, als auch die Filme.

Welches Buch hat Sie in letzter Zeit am meisten beeindruckt?

Es gibt eigentlich kein Buch, das mich am Meisten beeindruckt hat: Ich finde immer wieder Bücher, die mich stark beeindrucken. Sehr beeindruckend fand ich zuletzt ebenfalls von Harald Martenstein Vom Leben gezeichnet: Tagebuch eines Endverbrauchers, das habe ich sehr gerne gelesen und da musste ich auch richtig lachen.

Welches Buch ist Ihr all-time-favorite?

Da gibt es eigentlich keins.

Welche Radio- oder TV-Sendung verpassen Sie möglichst nie?

Es gibt keine Sendung, die mir so wichtig ist, dass ich sie nie verpassen will. Aber wenn ich TV schaue, dann meistens die Politmagazine auf ARD oder ZDF. Meistens sehe ich aber nur so nebenbei. Fernsehen ist aber für mich sehr unwichtig – das sieht man auch an meinem alten Röhrenfernseher. Die Sportschau schaue ich noch gerne und Karambolage auf Arte. Was ich möglichst nie verpasse sind Fußballspiele der Deutschen Mannschaft bei WM und EM – aber die muss ich auch nicht zuhause sehen.

Welche Tools oder Apps helfen Ihnen dabei den Tag über gut informiert zu bleiben?

Das ist zum einen Wikipedia für allgemeine Infos und Definitionen. Ansonsten sind Xing, Skype und Facebook oder WhatsUp für mich noch wichtig – zum Netzwerken und zum Austausch mit Kollegen und Freunden. Aber eigentlich bevorzuge ich da eher den persönlichen Austausch. Abends nutze ich dann immer nochmal die News&Wetter-App auf meinem Smartphone ehe ich schlafen gehe.

Welche wöchentliche Mediennutzungs- oder Leserituale prägen zudem Ihr Wochenende?

Am Wochenende nutze ich die Zeit gerne zum Lesen von Büchern. Auch höre ich am Wochenende gerne in Radiosendungen rein, für die unter der Woche keine Zeit ist, wie beispielsweise Corso: Kultur nach drei beim Deutschlandfunk.