Wie informieren Sie sich morgens als Erstes?

Um ehrlich zu sein ist es mir nicht so wichtig, informiert zu sein, wenn darunter meistens die „Neuigkeiten“ verstanden werden, die mir zu kurzlebig und oberflächlich sind, um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Was das betrifft bin ich wirklich nicht neugierig. Ich interessiere mich vor allem für die langlebigeren Informationen, die können aber auch bis später warten-da check ich lieber meine Mails und hör meine Musik auf Spotify, wenns mich überkommt auch mal den Livestream von Star FM (ja, ich vermisse meine Radiosender)-aber nur, wenn ich dafür nicht noch zu müde bin :).

Welche Zeitungen oder Magazine haben Sie abonniert oder lesen Sie regelmäßig – als Print oder digital?

Oh, ich mag Magazine sehr, sie fassen sich so wunderbar an-tatsächlich bin ich aber ein schrecklicher Konsument, da ich diesbezüglich keine Gewohnheiten habe und mir vor allem nur das nehme, was mir augenblicklich (vor allem kreativ) weiterhilft-es ist auch so, dass mich immer nur ein bestimmter Teil interessiert-ich denke oft darüber nach, mir meine eigene Zeitschrift zu machen mit einer Mischung aus Philosophie und Kunst, ich habe also noch nicht das passende gefunden, an das ich mich binden kann, aber ich bin für Vorschläge offen! Und auch wenn sich Magazine so toll anfühlen (und sie deshalb immer im Materiallager landen), finde ich Online-Magazine super, weil hier noch mehr möglich ist, wie bei Freunde von Freunden oder, produziert vom Kommilitonen Lukas Leister, das MYP Magazine!

Welche Nachrichtenseiten im Web sind Ihnen wichtig?

Spiegelonline, Zeitonline und die Onlineversion der Taz. Aber wie gesagt, hier reicht mir ein grober Überblick.

Welche Bücher lesen Sie am liebsten?

Vor allem Fachliteratur der Philosophie, weil mir aufgefallen ist, dass hier sehr viel kreatives Potential für mich bereitsteht-wenn ich Romane lese, dann hat meistens mein Gefühl darüber entschieden, ob es zu meinen Gedanken passt-so fliesst alles gelesene automatisch in die Medienproduktion ein-ich kann nicht anders! Ich stehe in der Buchhandlung oft vor dem Regal mit den wissenschaftlichen Taschenbüchern von Suhrkamp und nehme das ein oder andere auch mit.

Welches Buch hat Sie in der letzten Zeit am Meisten beeindruckt?

Ganz eigennützig »Der Mensch ohne Inhalt«, »Weisen der Welterzeugung« und »Die unendliche Geschichte«, weil ich etwas über die Rolle der Kunst und des Künstlers erfahren wollte und diese Bücher meine Gedanken darüber beeinflusst haben. Außerdem »Spuren der Verirrten«, weil es von Themen handelt, die die menschliche Existenz berühren und ich »Der Himmel über Berlin« und das »Lied vom Kindsein« vom gleichen Autor so mag.

Welches Buch ist Ihr all-time-favorite?

Mein Tagebuch.

Welche Radio- oder TV-Sendung verpassen Sie möglichst nie? 

Ich habe keinen Fernseher, schaue mir aber trotzdem The Big Bang Theory (Bazinga!), Denker des Abendlandes (bei youtube, wurde abgesetzt), Dokus bei youtube (keine amerikanischen), TV Noir, ZDF Kultur an und ich stöbere gerne bei den Kurzfilmen auf vimeo. Aber eigentlich schaue ich lieber die besten Filme aller Zeiten!

Welche Tools oder Apps helfen Ihnen dabei den Tag über gut informiert zu bleiben?

Als Tools nutze ich Facebook mit den tollen Arbeitsgruppen, Pinterest zur Inspiration und zur Sammlung und mein Email-Programm. Apps? Haha, ich habe gar kein Handy!

Welche wöchentliche Mediennutzungs- oder Leserituale prägen zudem Ihr Wochenende?

Musik hören und Trällern, Philosophie lesen und staunen, Fotografieren und “Basteln“, Pläne schmieden.