Prorektoren der Hochschule gewählt

v.l.n.r.: Prof. Dr. Michael Lederer, Prof. Robert Schäflein-Armbruster, Prof. Dr. Ulrich Mescheder

Die künftigen drei Prorektoren der Hochschule Furtwangen sind gewählt: Professor Dr. Michael Lederer, Professor Dr. Ulrich Mescheder und Professor Robert Schäflein-Armbruster werden zum 1. Juli 2018 ihre nächste beziehungsweise erste Amtszeit antreten. Mescheder und Lederer wurden durch den Senat der Hochschule in ihrem Amt bestätigt, für den Aufgabenbereich des bisherigen Prorektors Professor Dr. Edgar Jäger wurde Schäflein-Armbruster gewählt.

Die Prorektoren sind Stellvertreter des Rektors und übernehmen bestimmte Geschäftsbereiche. Ihre Amtszeit beträgt drei Jahre, sie werden auf Vorschlag des Rektors vom Senat aus den Reihen der Hochschullehrer gewählt.

Forschung – Internationales - Lehre
Bereits seit dem Jahr 2006 ist Professor Dr. Ulrich Mescheder Prorektor für Forschung, Entwicklung und Transfer. Die Hochschule Furtwangen ist sehr forschungsstark. Derzeit entsteht am Standort Tuttlingen der Neubau eines Innovations- und Forschungscentrums. Seit 2009 ist Professor Dr. Michael Lederer Prorektor für Internationales und Weiterbildung. Die Hochschule verfolgt eine ausgewiesene Internationalisierungsstrategie. Sichtbares Zeichen dafür ist die Zusammenarbeit mit rund 140 Partnerhochschulen auf allen Kontinenten und der rege internationale Austausch von Studierenden und Lehrenden.

Professor Dr. Edgar Jäger wird zum 30. Juni 2018 seine dritte Amtszeit als Prorektor für Lehre, Qualitätsmanagement und Alumni beenden. Rektor Prof. Dr. Rolf Schofer dankte Jäger für sein großes Engagement, insbesondere im Bereich Qualitätsmanagement. Die Einführung der Systemakkreditierung für die gesamte Hochschule sei einer der Erfolge von Jäger. Bundesweit war die Hochschule Furtwangen die zweite Hochschule in ihrem Hochschultyp, die systemakkreditiert worden ist.

Als Nachfolger von Jäger wurde Professor Robert Schäflein-Armbruster gewählt. Er ist seit 1997 Professor an der Hochschule Furtwangen und seit 2010 Dekan der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen.

Schäflein-Armbruster hat an der Universität Tübingen studiert, war geschäftsführender Gesellschafter eines Beratungsunternehmens für technische Dokumentation, hat die Strukturierungs- und Standardisierungsmethode „Funktionsdesign“ entwickelt und forscht auf diesem Gebiet. Er ist Gründer und Leiter des Usability Competence Centers am Standort Furtwangen.

Was reizt ihn an der neuen Aufgabe? „Ich möchte verantwortlich mitwirken können an der strategischen Weiterentwicklung der Studienangebote und der Qualitätssicherung“, sagt Robert Schäflein-Armbruster.