International Festival der HFU

Das International Festival der Hochschule Furtwangen (HFU) war auch in diesem Jahr wieder ein buntes und fröhliches Fest der Kulturen. Die zahlreichen Besucher genossen die kulinarischen Spezialitäten ebenso wie die liebevoll dekorierten Stände und die temperamentvollen Tanzdarbietungen.

Insgesamt präsentierten sich 20 Nationen. Bei der Prämierung der besten Länderdarbietungen waren die Kurdische Gemeinschaft und die Elfenbeinküste diesmal besonders erfolgreich. Die Kurden erhielten den ersten Preis des Publikums und die Elfenbeinküste wurde von der Jury zum Sieger gewählt. Die zweiten Preise gingen an Indien (Publikumspreis) und Frankreich (Jurypreis). Die dritten Preise gingen an Pakistan und China.

Der Anteil der Studierenden mit ausländischer Staatsangehörigkeit an der HFU liegt bei 16%. Darunter sind sowohl Studierende, die in Deutschland aufgewachsen sind, aber einen ausländischen Pass haben, als auch Studierende, die aus dem Ausland für ein Studium nach Deutschland kommen. Diese Gruppe wiederum teilt sich in Studierende auf, die an der HFU einen Abschluss anstreben und solche, die als Gaststudierende nur für ein oder zwei Semester an die HFU kommen.

Studierende, die aus dem Ausland zum Studium nach Deutschland kommen, haben es nicht immer leicht mit der Eingewöhnung am neuen Studienort und mit dem für sie fremden Studiensystem. Je besser sie integriert sind, desto besser ist in der Regel auch der Studienerfolg. Das International Center der HFU versucht daher mit verschiedenen Initiativen die Integration zu erleichtern. Dabei ist auch das Engagement der deutschen Studierenden gefragt. Nur wenn die einheimischen Studierenden ihre ausländischen Kommilitonen aktiv unterstützen, kann eine erfolgreiche Integration gelingen.

Um das besondere Engagement bei der Betreuung ausländischer Kommilitonen zu würdigen, verleiht die HFU jedes Jahr den von der Fördergesellschaft der HFU gestifteten Integrationspreis (PROFIN-Preis). Der Preis ist mit 500 Euro dotiert und wurde in diesem Jahr auf die beiden Studenten Felix Wursthorn und Facundo Gonzalez Ramirez aufgeteilt. Facundo Gonzalez Ramirez kommt aus Argentinien und studiert International Business Management. Er arbeitet als studentische Hilfskraft im International Center und leistet überdurchschnittliche Arbeit, insbesondere als Ansprechpartner für ausländische Studierende. Felix Wursthorn studiert Wirtschaftsingenieurwesen - Product Engineering und ist Leiter der International Student Community in Furtwangen. Er organisiert sehr viele Aktionen, wie Ausflüge oder gesellige Abende für deutsche und ausländische Studierende. Beide tragen so in erheblichem Maß zur Integration der ausländischen Studierenden bei. Die Preisverleihung fand im Rahmen des International Festivals statt. Facundo Gonzalez Ramirez ist derzeit im Auslandssemester in Indonesien und konnte die Urkunde nicht persönlich entgegen nehmen.