Radverkehrsförderung an der HFU

Nicht nur zur sportlichen Betätigung, sondern auch zum täglichen Pendeln taugt das eigene Fahrrad. Besonders gut geeignet ist das Radfahren, um nach einem langen Vorlesungstag wieder etwas in Schwung zu kommen. Dabei kommen unsere Studierenden und Mitarbeiter in den Genuss, die Natur der Schwarzwaldregion oder der jungen Donau zu durchqueren. Es gibt also genug Gründe, statt den Motor eines Pkw oder Busses einfach die eigene Muskelkraft zu betätigen. Gleichzeitig werden Pedelecs immer beliebter, da sie insbesondere im ländlichen Raum helfen, weite Wege und starke Steigungen zu bewältigen.

Grundlegend verfügen alle Standorte der HFU über ausreichend Stellplätze für Fahrräder. Die ortsspezifischen Besonderheiten werden in der Folge diskutiert.

Furtwangen

Seit dem Sommersemester 2018 gibt es am Hochschulcampus in Furtwangen die Möglichkeit, Fahrräder in einem umzäunten Bereich nahe des C-Baus sicher abzustellen. Die Zugriffsberechtigung erfolgt über die HFU-Card, wobei Studierende vorab eine Freischaltung über die Zentralwerkstatt im B-Bau durchzuführen haben.

Bereits nach Ankunft in Furtwangen werden viele Studierenden feststellen, das der Ruf der HFU, die höchstgelegene Hochschule Deutschlands zu sein, gerechtfertigt ist. Daher lohnt es sich, ein Pedelec für Ausflüge, wie z.B. dem Brend oder Unterkirnach, zu nutzen. Studierende können daher ein solches Elektrofahrrad im Gasthaus Bad zu vergünstigten Konditionen ausleihen, sodass für die Tagesmiete nur noch 10 statt 20 € anfallen.

Anschrift: Baumannstraße 26, 78120 Furtwangen
Telefon: 07723/2992
Öffnungszeiten: 10.00 - 14.00 Uhr & 17.00 - 24.00 Uhr, Montag ist Ruhetag
E-Bike-Typen: 2 E-MTB Marke Corratec und Treck mit Reichweite ca. 30 bis 50 km

Schwenningen

Im Sommersemester 2018 fand am HFU Campus in Villingen-Schwenningen erstmal ein Fahrradcheck in Zusammenarbeit mit der AOK und dem ADFC statt. Dieser bot die Möglichkeit für Studierende, kostenlos ihre Fahrräder durchsehen und kleiner Mängel vor Ort gleich beheben zu lassen. Aufgrund der großen Nachfrage ist geplant, diese Aktion zu Beginn der Fahrradsaison 2019 erneut stattfinden zu lassen. Bis dahin können sich Radenthusiasten bereits auf der Website des ADFC mit Tipps und Tricks zur Fahrradwartung versorgen.

Tuttlingen

Im Rahmen des Interregs-Projekts LENA wurde in Tuttlingen ein dichtes Netz an Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge und Pedelecs umgesetzt. Für letztere gibt es im Stadtgebiet drei Ladesäulen. Diese können kostenlos genutzt werden und befinden sich im Donaupark, am Golem und nahe des Rathauses. Die genauen Standorte können hier eingesehen werden.

Anfang 2017 wurde für den Hochschulcampus in Tuttlingen ein Fahrradlastenanhänger seitens des Mobilitätsprojekts angeschafft. Dieser wird momentan für Transportfahrten vor Ort genutzt. Es ist angedacht, den Anhänger für die studentische Nutzung freizugeben. Ein passendes Konzept soll in dem Wahlfach "E-Mobilität" ausgearbeitet werden, wofür für das Wintersemester 2018/2019 derzeit noch Teilnehmer gesucht werden.