Internationalisierung

Internationalität ist ein integraler Bestandteil des Leitbildes der Hochschule Furtwangen und ihr Markenzeichen. Die Hochschule Furtwangen gehört zu den renommiertesten internationalen Hochschulen in Deutschland: Überdurchschnittlich viele Studierende und Lehrende entscheiden sich jährlich für einen Auslandsaufenthalt. Die Hochschule hat einen hohen Anteil internationaler Studierender und kooperiert mit zahlreichen Partnerhochschulen sowie mit Unternehmen und Forschungsinstituten weltweit. Die besondere Willkommenskultur und familiäre Betreuung macht unsere drei Standorte im Südwesten Baden-Württembergs für internationale Gäste ebenso attraktiv wie eine enge Anbindung an die regionale Wirtschaft und die landschaftlich reizvolle Umgebung.

Partnerhochschulen

Die Hochschule Furtwangen kooperiert mit weit über 100 Partnerhochschulen weltweit. Eine Weltkarte mit unseren ausländischen Partnerhochschulen finden Sie in unserer Datenbank.

Strategie und Vision

Internationalität ist im Leitbild der Hochschule fest verankert. Die Internationalisierung der HFU wird strategisch in allen Bereichen der Hochschule – Forschung, Lehre, Studium, Wissens- und Technologietransfer, Weiterbildung und Verwaltung – verfolgt.

Die Internationalisierung der Hochschule Furtwangen umfasst vier strategische Kernziele:

  1. Langfristig sollen möglichst viele Studierende der HFU ein Studien- und/oder Praxissemester im Ausland verbringen.
  2. Die Internationalisierung des Campus wird durch die Gewinnung internationaler Studierender und wissenschaftlichen Personals sowie den Ausbau des englischsprachigen Lehrangebots gefördert.
  3. Die HFU erweitert ihr internationales Kooperationsnetzwerk, baut Beziehungen zu ausländischen Partnerhochschulen aus und vertieft ihre internationalen Kontakte.
  4. Studierende der HFU werden gezielt auf Beruf und Karriere im internationalen Umfeld vorbereitet.

Strategie Internationales

Schwerpunkt der strategischen Entwicklung

Die Internationalisierung bildet einen Schwerpunkt der strategischen Entwicklung der Hochschule Furtwangen und ist eine Querschnittsaufgabe aller Bereiche der Hochschule, welche Lehre, Studium, Forschung, wissenschaftliche Weiterbildung, sowie den Wissens- und Technologietransfer einschließt. Durch eine nachhaltige, qualitative und fakultätsübergreifende Internationalisierung wird die hohe Ausbildungsqualität, die internationale Wettbewerbsfähigkeit und internationale Sichtbarkeit der Hochschule gewährleistet. Die einzelnen und differenzierten Strategien zur Internationalisierung der Hochschule sind in die strategischen Ziele der Hochschule integriert und entsprechen dadurch ihren institutionellen Zielen und Stärken.

Internationaler Campus

Die Hochschule Furtwangen wird sich weiter zu einem "internationalen Campus" entwickeln, an dem Menschen vielfältiger Herkunft und mit unterschiedlichen Lebenswegen gemeinsam studieren, forschen, lehren und sich weiterbilden. Wir wollen die fachliche, interdisziplinäre und soziokulturelle Integration und Vernetzung unserer Studierenden fördern und einen interkulturellen Dialog ermöglichen. Nicht nur die Studierenden, sondern alle Mitglieder der Hochschule sind angesprochen, sich an diesem von Toleranz und Offenheit geprägten wissenschaftlichen und kulturellen Austausch zu beteiligen.

Internationale Mobilität

Die Hochschule Furtwangen fördert die Mobilität von Studierenden und Hochschulangehörigen im Rahmen von Austauschprogrammen, internationalen Forschungskooperationen, integrierten Studienprogrammen, binationalen Studiengängen mit Doppelabschluss und international ausgerichteten, praxisorientierten Studienangeboten. Wir wollen die weltweiten Kontakte mit Hochschulen, Unternehmen, Forschungseinrichtungen und anderen Institutionen durch strategische Partnerschaften langfristig vertiefen und erweitern.

Mindestens die Hälfte jedes Absolventenjahrgangs soll am Ende des Studiums einen studienbezogenen Auslandsaufenthalt und internationale Qualifizierung vorweisen - das ist unser Ziel. Die volle Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen, interkulturelle Qualifizierung und vertiefte Sprachkenntnisse sind Voraussetzung für einen dauerhaften Ertrag und die hohe Qualität von Auslandsaufenthalten. Die Sprachkompetenz der Studierenden und Mitglieder der Hochschule werden durch das umfassende Angebot des Language Centers, Online-Sprachkurse und Sprachkurse im Ausland gefördert.

Internationale Lehre

Curricula und Lernformen werden kontinuierlich  internationalisiert, damit alle Studierenden der Hochschule Furtwangen internationale Kompetenzen erwerben können, auch wenn sie nicht selbst grenzüberschreitend mobil sind. Der Ausbau fremdsprachiger Lehrveranstaltungen und Studienprogramme entspricht der Mehrsprachenpolitik der Hochschule ebenso wie die Förderung des Deutschen als Wissenschafts- und Landessprache, die unseren internationalen Gästen einen vollen Zugang zum akademischen und sozialen Leben ermöglicht.

International ausgerichtete Studiengänge und Hochschulkooperationen profitieren von der Möglichkeit des virtuellen Lernens. Formate des Blended Learnings können genutzt werden, um auch kürzere Auslandsaufenthalte in das Studienprogramm zu integrieren. Durch internationale Studienprogramme mit Praxisbezug, Mobilitätsmöglichkeiten für bereits berufstätige Studierende und Fortbildungsmöglichkeiten mit Lernphasen im Ausland engagiert sich die Hochschule Furtwangen zudem in der akademischen Weiterbildung.

Akteure

Viele Hochschulkooperationen wurden durch das Engagement einzelner Hochschulmitglieder, zentraler Einheiten und Arbeitsgruppen aufgebaut und gepflegt. Lehrende nehmen regelmäßig die Chance für Gastdozenturen im Ausland wahr oder verbringen ihr Fortbildungssemester an einer Partnerhochschule im Ausland.

Unter dem Dach von HFU International ermöglichen die drei zentralen Serviceeinheiten zahlreichen Studierenden einen erfolgreichen Auslandsaufenthalt und prägen die HFU als internationale und weltoffene Hochschule.

Die Projektgruppe Internationales koordiniert und begleitet den Internationalisierungsprozess der Hochschule Furtwangen. Die Projektgruppe initiiert und fördert die hochschulweite Kommunikation über den Strategieprozess und definiert Leitlinien für die Internationalisierungsaktivitäten der Hochschule. Vertreten in der Projektgruppe Internationales sind:

  • Prorektor für Internationales und Weiterbildung
  • Global Services
  • International Center
  • Language Center
  • Auslandsbeauftragten & RegionalkoordinatorInnen
  • weitere Vertreter und Vertreterinnen zentraler Einheiten und zusätzliche Sachverständige.

Auszeichnungen und Netzwerke

Die Hochschule Furtwangen ist Mitglied in verschiedenen nationalen und internationalen Netzwerken und Hochschulorganisationen, hat mehrere Erklärungen zur Sicherung von Qualitätsstandards für die Internationalisierung der Hochschule mitgezeichnet und wurde mehrfach für ihre Bemühungen um die Internationalisierung von Studium, Lehre und Forschung ausgezeichnet.

HRK Audit

Die Hochschule Furtwangen nahm 2011/12 am Audit "Internationalisierung der Hochschulen" der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) teil. Im Dezember 2012 verlieh die HRK der Hochschule das Zertifikat des Audits.

HRK-Audit "Internationalisierung der Hochschulen"

International Student Barometer 2016

In der  Umfrage "International Student Barometer 2016" hat die HFU Platz 5 unter allen 36 deutschen Hochschulen erreicht, die 2016 an der Umfrage teilnahmen. Dieses hervorragende Ergebnis ergibt sich zudem aus den Top Plätzen, welche die HFU im Vergleich zu den insgesamt 182 Hochschulen weltweit einnimmt.

Im internationalen Vergleich erreicht die HFU in den folgenden Bereichen Spitzenplätze: Besonders zufrieden sind internationale Studierende an der HFU mit den Aspekten „Examination Office“ (Prüfungsamt, HFU international und deutschlandweit auf Platz 2), „International Class“ (internationale Lehrveranstaltungen, HFU international und deutschlandweit auf Platz 3), Tutor within Buddy-Program (Tutoren innerhalb des Buddy-Programms, HFU international und deutschlandweit auf Platz 3).

Für viele internationale Studierende sticht das Lehr- und Serviceangebot der HFU im Verlgeich zu vielen anderen deutschen Hochschulen heraus. Sehr zufrieden sind die internationalen Studierenden an der HFU im Bereich Lehre mit den Aspekten „Course Organisation“ (Kursorganisation, HFU deutschlandweit auf Platz 2), „Quality Lectures“ (Qualität der Lehrveranstaltungen, HFU deutschlandweit auf Platz 3), „Learning Support“ (Lernunterstützung, HFU deutschlandweit auf Platz 3) und „Class Size“ (Kursgröße, HFU deutschlandweit auf Platz 3). In den Bereichen „Living“ sowie „Support“ lag die Zufriedenheit in folgenden Aspekten über dem bundesdeutschen Durchschnitt: Host Friends (Freunde aus dem Gastland, Platz 2) und Bank Account (Einrichtung eines Bankkontos, Platz 3).

An der Umfrage nahmen über 150.000 Studierende teil. Das "International Student Barometer" ist die größte Studie über mobile Studierende und Doktoranden weltweit. Bereits 2011 hat die HFU ein exzellentes Ergebnis im International Student Barometer erreicht, vor allem in den Bereichen "Lernen", "Qualität der Vorlesungen", "Leben", "Unterstützung", "Arbeitserfahrung" und "Vorbereitung auf den Einstieg in den Beruf".

www.i-graduate.org

International Student Barometer 2012

Die Hochschule Furtwangen schneidet als Studienstandort für internationale Studierende im internationalen Wettbewerb hervorragend ab. Dies hat die 2012 veröffentlichte Umfrage "International Student Barometer" ergeben. Unter den deutschen Hochschulen kommt die HFU auf Platz 1.

Dies ergibt sich aus den exzellenten Einzelnoten, die in den Bereichen "Lernen", "Qualität der Vorlesungen", "Leben", "Unterstützung", "Arbeitserfahrung" und "Vorbereitung auf den Einstieg in den Beruf" von der HFU erreicht wurden. Bei der Umfrage unter 210.000 Studierenden an 208 Hochschulen in 16 Ländern nahmen 34 Hochschulen aus Deutschland teil. Das "International Student Barometer" ist die größte Studie über mobile Studierende und Doktoranden weltweit.

www.i-graduate.org

Preis des Auswärtigen Amtes

Mit dem Projektvorschlag "Hand in Hand – Furtwangen University Goes International" gewann die HFU 2006 den Preis des Auswärtigen Amtes für die exzellente Betreuung von internationalen Studierenden. Prämiert wurden herausragende Initiativen, die innovative Lösungen und besonders wirksame Modelle der Beratung und Betreuung ausländischer Studierender entwickelt haben.

ERASMUS Charta

Die Europäische Kommission hat der Hochschule Furtwangen auch für die Jahre 2014-2020 eine Erasmus Charta for Higher Education (ECHE) verliehen. Die ECHE gibt der Hochschule das Recht, an ERASMUS-Mobilitätsprogrammen teilzunehmen. Im Gegenzug verpflichtet sich die HFU, bestimmte Qualitätsstandards zu erfüllen und den Studierenden- bzw. Personalaustausch zu fördern. Die Rechte und Pflichten der am Programm teilnehmenden Studierenden sind in der ERASMUS-Studierendencharta festgehalten. Des Weiteren hat die Hochschule Furtwangen eine ERASMUS Erklärung zur Hochschulpolitik (EPS) abgegeben; in dieser ist die ganzheitliche Internationalisierungsstrategie der Hochschule beschrieben.

Nationaler Kodex

Die Hochschule Furtwangen ist dem "Nationalen Kodex für das Studium von Ausländern an deutschen Hochschulen" beigetreten, um die Qualität der Betreuung der ausländischen Studierenden zu sichern und weiter zu verbessern. Dieser Kodex wurde 2009 durch die Hochschulrektorenkonferenz verabschiedet. Leitender Gedanke ist dabei, den internationalen Studierenden, wo immer möglich, dieselben Rechte einzuräumen wie deutschen und gleichgestellten EU-Studierenden und ihnen darüber hinaus diejenigen Hilfen anzubieten, die sie als ausländische Gäste besonders benötigen.

Beschwerdestelle für ausländische Studierende bei Nichteinhaltung des Nationalen Kodex' sowie Ansprechperson für allgemeine Beschwerden im Rahmen des ERASMUS-Programms ist der Prorektor für Internationales und Weiterbildung.

Netzwerke

Die Hochschule Furtwangen ist Mitglied in verschiedenen Netzwerken:

  • Internationale Bodensee Hochschule
  • Trinationale  Metropolregion Oberrhein
  • GATE-Germany
  • Fachkräfteallianz Gewinnerregion

Mehr zu den Netzwerken