Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule studieren

Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule in Furtwangen studieren

Ein nicht unerhebliches Suchvolumen der Webseiten an der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen der Hochschule Furtwangen generiert sich aus Suchanfragen zum Thema Fachhochschule Wirtschaftsingenieurwesen. Wenn der Zusatz Fachhochschule mit FH abgekürzt wird, kann man nach FH Wirtschaftsingenieurwesen suchen, es wird aber auch oft nach den Schlagworten  Wirtschaftsingenieur FH gesucht, um nur einige Suchkombinationen zu nennen.

Fachhochschule, Hochschule für angewandte Wissenschaften oder Hochschule – wonach soll man suchen?

Da sind zum einen die Studieninteressierten mit Fachhochschulreife und einer Neigung für das Studium der Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen. Diese suchen oft im Netz z.B. nach den Schlagworten Studium FH Wirtschaftsingenieurwesen oder Fachhochschule Wirtschaftsingenieurwesen, was auch ganz logisch ist, schließlich berechtigt die Fachhochschulreife zum Studium an einer Fachhochschule. Eine Fachhochschule ist im Hochschulrahmengesetz verankert. Hochschulen im Sinne dieses Gesetzes sind die Universitäten, die Pädagogischen Hochschulen, die Kunsthochschulen, die Fachhochschulen und die sonstigen Einrichtungen des Bildungswesens, die nach Landesrecht staatliche Hochschulen sind

Die wenigsten wissen jedoch, dass die Fachhochschulen sich aufgrund des Landeshochschulgesetzes Baden-Württemberg von 2005 nicht mehr Fachhochschule nennen, sondern zumeist Hochschule für angewandte Wissenschaften oder einfach Hochschule, auf Englisch auch „University of Applied Sciences“ genannt. Man wollte mit der Namensänderung zum Ausdruck bringen, dass Fachhochschulen nicht mehr nur wenige spezifische Fächer anbieten, sondern ein breites Fächerspektrum und dass dort auch geforscht wird. Im Landeshochschulgesetz heißt es dazu: „Die Hochschulen für angewandte Wissenschaften vermitteln durch anwendungsbezogene Lehre und Weiterbildung eine Ausbildung, die zu selbstständiger Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden oder zu künstlerischen Tätigkeiten in der Berufspraxis befähigt; sie betreiben anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung“. Im weiteren Verlauf des Gesetzes wird dann für alle staatlichen Hochschulen nur noch von Hochschulen gesprochen. Auch Studieninteressierte mit allgemeiner oder fachgebundener Hochschulreife suchen nach Schlagworten wie FH Wirtschaftsingenieurwesen, da Studienberatungsstellen an Schulen oder Arbeitsämtern auch oft diesen Terminus verwenden. Die allgemeine Hochschulreife berechtigt zum Studium an einer Universität, mit der Fachhochschulreife ist dies nicht möglich.

Häufig ist es außerdem so, dass es im persönlichen Umfeld Personen gibt, die früher an einer Fachhochschule studiert haben. Wenn es dann um den eigenen Studienwunsch des Wirtschaftsingenieurwesens geht und man sich nicht sicher ist, ob man mit allgemeiner Hochschulreife an der Universität oder einer anderen Hochschule studieren soll, bekommt man oft den Rat, sich an einer Fachhochschule umzuschauen. Die Absolventen früherer Jahrgänge wissen eben oft nicht, dass die Fachhochschulen sich umbenannt haben, was oben schon ausgeführt wurde. Also gibt man in die Suchmaschine dann beispielsweise Fachhochschule Wirtschaftsingenieurwesen oder abgekürzt FH Wirtschaftsingenieurwesen ein. Selbstverständlich wird man dann im Netz fündig und an die entsprechenden Hochschulen weitergeleitet, auch wenn diese den Namen Fachhochschule nicht mehr offiziell führen.

Bei den gängigen Studieninfoportalen kann man die Suche nach einem Wirtschaftsingenieurstudium auch nach Wirtschaftsingenieurwesen Fachhochschule oder Universität filtern, denn der Begriff Fachhochschule wird im allgemeinen Sprachgebrauch noch sehr oft verwendet, was natürlich auch vollkommen in Ordnung ist.

Von der badischen Uhrmacherschule zur Fachhochschule und Hochschule für angewandte Wissenschaften

Die heutige Hochschule Furtwangen ging 1880 aus der einstigen badischen Uhrmacherschule hervor und wurde 1947 zur staatlichen Ingenieurschule. Im Jahr 1971 wurde sie zur Fachhochschule Furtwangen ernannt, führt heute die Bezeichnung Hochschule Furtwangen und ist selbstverständlich immer noch eine Fachhochschule.

Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule Furtwangen studieren

Ganz egal, ob Sie auf der Suche nach einem Wirtschaftsingenieurstudium die Suchbegriffe Wirtschaftsingenieurwesen FH, Fachhochschule Wirtschaftsingenieurwesen oder vergleichbare Begriffe in Ihren Browser eingeben, an der Hochschule Furtwangen werden Sie gleich mit fünf Studiengängen in diesem Bereich fündig. Seit inzwischen fast 40 Jahren bietet die Hochschule Furtwangen Studiengänge zum Wirtschaftsingenieurwesen an, der erste Studiengang in diesem Bereich war der Studiengang Product Engineering, der 1982 eingeführt wurde. Damals erwarb man seinen Abschluss unter dem Namen Wirtschaftsingenieurwesen FH, heute mit den Abschlüssen Bachelor of Science bzw. Bachelor of Engineering oder Master of  Science bzw. Master of Business Administration. Da sind zum einen die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen mit den Vertiefungen Marketing und Vertrieb, Product Engineering und Industrial Solutions Management. Zum anderen gibt es noch die beiden Masterstudiengänge im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Studiengang Sales and Service Engineering und dem Studiengang Product Innovation.

Die Vorteile eines Wirtschaftsingenieurstudiums liegen darin, dass sowohl technische als auch wirtschaftswissenschaftliche Fächer Bestandteil des Lehrprogramms sind. Mit diesen Kompetenzen werden Sie umfassend auf das Berufsleben vorbereitet.

Profitieren Sie von unserer jahrzehntelangen Erfahrung bei der Ausbildung. Wir bieten eine entspannte Lernumgebung in kleinen Semestergruppen. Die Professorinnen und Professoren sowie alle Mitarbeitenden stehen für persönliche Gespräche zur Verfügung.

Wenn wir Ihr Interesse für ein Studium an der Hochschule Furtwangen im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen geweckt haben, so bewerben Sie sich…..