Infos zum Studiengang

Wirtschaftsingenieur: Der Schnittstellenmanager

Das Studium bietet den Studierenden eine breite Ausbildung, die sowohl betriebswirtschaftliche als auch technische sowie fachübergreifende Qualifikationen vermittelt. Wirtschaftsingenieurinnen und Wirtschaftsingenieure können komplexe Zusammenhänge überblicken und sind durch ihre interdisziplinäre Ausbildung universell einsetzbar. Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Projektmanagement, Planungstechniken, Präsentations- und Moderationstechnik, Managementtechniken, Mitarbeiterführung sowie die Beherrschung moderner IT-Anwendungen ergänzen die Vermittlung anwendungsbezogener Kenntnisse.

Den kompletten Produktprozess beherrschen

WING-Absolventen beherrschen den kompletten Produktprozess:

  • Technologiebeobachtung (Gibt es neue Technologien für unsere Produkte?)
  • Marktforschung (Gibt es neue Kundenbedürfnisse, die wir mit neuen Produkten oder Dienstleistungen befriedigen können?)
  • Bewertung (Machbarkeit, Kosten, Absatzzahlen, Vertriebswege, Deckungsbeiträge)
  • Produktentwicklung, Fertigung und Qualitätssicherung
  • Vermarktung (Marketing, Vertrieb und Kundendienst)

Internationale Erfahrungen sammeln

Bereits während des Studiums können Sie Auslandserfahrung in Form eines Praxis- und ggf. eines Studiensemesters (an einer der über 130 Partnerhochschulen der HFU) sammeln. 

Verteilung der Studieninhalte

Verteilung der Studieninhalte

Verteilung der Studieninhalte

Die inhaltliche Ausrichtung der Studieninhalte ergibt anhand der Leistungspunkte (ECTS) das Profil des Studiengangs:

Worauf sollen Studierende vorbereitet werden?

Den Leistungsprozess eines Unternehmens vollständig beherrschen – von der Idee, der Entwicklung und Umsetzung bis zur Vermarktung von innovativen Produkten und Services. Dies ist der Grundgedanke der Studiengänge in der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen. Alle drei Studiengänge bauen auf einem gemeinsamen Grundstudium auf. Hier wird die Basis aus technischen, betriebswirtschaftlichen, kommunikativen und fremdsprachlichen Kenntnissen gelegt. Praxisnah und projektorientiert von Anfang an. Ein Praxissemester und zwei Projektstudien sind Bestandteil des Studiums. Um die theoretischen Kenntnisse in der Praxis zu erproben und zu vertiefen, absolvieren die Studierenden das 5. Semester in Unternehmen. Ein achtwöchiges Vorpraktikum kann bis zum Beginn des Hauptstudiums erbracht werden. Die Projektstudien des 3. und 4. Semesters führen die Studierenden in Teams durch, ein Professor betreut sie. Dabei werden konkrete Aufträge aus der Wirtschaft bearbeitet. Teamfähigkeit und Projektmanagement werden hier besonders trainiert.

Welches Fachwissen soll im Studiengang vermittelt werden?

Produktmanagement in Industrieunternehmen – das beginnt mit Technologiebeobachtung („Gibt es neue Technologien für unsere Produkte?“) und Marktforschung ( „Gibt es neue Kundenbedürfnisse, die wir mit neuen Produkten oder Dienstleistungen befriedigen können? “). Nach der Produktidee kommt deren Bewertung: Kosten, Machbarkeit, Absatzzahlen, Vertriebswege, Deckungsbeiträge. Dann Produktentwicklung, Fertigung, Qualitätssicherung. Und das Schwierigste zum Schluss: erfolgreiches Vermarkten! Also Marketing, Vertrieb und perfekter Kundendienst. 

Unsere Absolventen beherrschen diesen Produktprozess technisch und betriebswirtschaftlich. Wir denken, rechnen und sprechen wie Ingenieure und wie Kaufleute. Diese Ganzheitlichkeit ist das Einzigartige des Studiengangs, der USP unserer Absolventen (= Unique Selling Proposition). Eine gute Basis für die Karriere. 

In „Marketing und Vertrieb“ wird zusätzlich vertieftes Wissen geboten; neben Konsumgütermarketing auch lnvestitionsgütermarketing, alle Marketinginstrumente von Absatzförderung bis Werbung. Dazu Vertrieb, Preisbildung, Service und Controlling. Zu diesem Fachwissen kommt praxisnahes Methodenwissen, um effizient und erfolgreich zu arbeiten: Projektmanagement, Planungstechniken, Präsentations- und Moderationstechnik, Managementtechniken, Mitarbeiterführung und die Förderung vernetzten Denkens.

Vorpraktikum

Vorpraktikum

Vorpraktikum

  • Gültig für alle Bachelor-Studiengänge der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen
  • Dauer: 40 Präsenztage (acht Wochen), zu absolvieren möglichst vor Studienbeginn.
  • Falls nicht möglich: Nachholen des Vorpraktikums bis zum Beginn der Vorlesungszeit des 3. Semesters. Teilung in zwei Abschnitte möglich.

Download:
Merkblatt Vorpraktikum

Brückenkurs Mathematik

Der Brückenkurs Mathematik richtet sich an:

  • Studienanfänger, die keinen Mathematik-Leistungskurs besucht haben.
  • Studienanfänger, die keine guten Mathematik-Kenntnisse haben.
  • Studienanfänger, deren Schulzeit schon etwas zurück liegt.

Inhalte

  • Bruchrechnen
  • Termumformungen
  • Rechnen mit Potenzen, Wurzeln und Logarithmen
  • Einführung in die Vektorrechnung
  • Lösen von Gleichungen und Ungleichungen

Online-Selbsttest Mathematik

Mit einem eigens gestalteten Online-Selbsttest Mathematik kann geprüft werden, ob die Teilnahme am Brückenkurs empfehlenswert ist. Der Link zum Selbsttest und weitere Einzelheiten sind im Merkblatt, das mit der Zulassung versandt wird, angegeben.

Anmeldung

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer melden sich im Dekanats-Sekretariat der Fakultät an. Die Termine zur Anmeldung und die E-Mail-Adresse sind ebenfalls im Merkblatt aufgeführt.

Termine, Ort und Ablauf

Der Brückenkurs findet eine Woche vor Vorlesungsbeginn des jeweiligen Semesters in der Hochschule Furtwangen statt. Informationen zum genauen Datum, Hochschulgebäude und Raum sind dem Merkblatt zu entnehmen.

Der Brückenkurs dauert von Montag bis Freitag. Pro Tag finden drei Blöcke zu 90 Minuten mit Vorlesung und Übungen statt.

  • Block 1: von 9:00 bis 10:30 Uhr
  • Block 2: von 10:45 bis 12:15 Uhr
  • Block 3: von 13:00 bis 15:30 Uhr

Ziele bezüglich fachlicher Kompetenzen

  • Grundlagenwissen von naturwissenschaftlichen, kaufmännischen und rechtlichen Fächern.
  • Kenntnisse des kompletten Produktprozesses (von der Marktforschung über Marketing und Vertrieb)
  • Schlüsselqualifikation (Projektmanagement, Planungstechniken, Präsentations- und Moderationstechnik, Managementtechniken) kennen und in der Lage sein, diese problembezogen anzuwenden.
  • Spezielles Wissen in angewandten Wissensbereichen der empirischen Sozialforschung und der Marktanalyse
  • Vertiefendes konzeptionelles Marketingwissen (strategisches Marketing) und operatives Marketingwissen

Ziele bezüglich überfachlicher Kompetenzen

  • Verhandlungssicherheit in mindestens einer Fremdsprache
  • internationale Ausrichtung (Praxis- und/oder Studiensemester)
  • Befähigung zur teamorientierten Zusammenarbeit (z.B. Projekte) und Erarbeitung von zielorientierten ausgereiften Lösungsvorschlägen.
  • Konzeptionelle und analytische Fähigkeiten zur Durchdringung von marketingrelevanten Fragestellungen und Erstellung von konzeptionellen Lösungsvorschlägen im technisch/wirtschaftlichen Schnittfeld
  • Kommunikationskompetenz

Berufsfeldorientierte Ziele

  • Tätigkeit in der Industrie oder im Dienstleistungsbereich
  • Einsatz im Gebrauchs- oder Investitionsgütermarketing
    • strategisches Marketing
    • operatives Marketing
    • technischer Vertrieb im In- oder Ausland

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen zum Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen - Marketing und Vertrieb finden Sie in unserem Fakultäts-Kompass.