Studienvoraussetzungen

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um für das Masterstudium Medizintechnik - Regulatory Affairs zugelassen werden zu können.  

  • abgeschlossenes Erststudium (an einer deutschen Hochschule oder ausländisches Äquivalent, z.B. Bachelor, Magister, Diplom) mit einem Umfang von mindestens 210 ECTS.
    Falls das Erststudium weniger als 210 ECTS aufweist, können zusätzliche Kurse belegt werden oder ggf. auch andere Leistungen anerkannt werden.
  • Das Erststudium muss aus einem der folgenden Bereiche stammen:
    • technisch-ingenieurwissenschaftlich
    • naturwissenschaftlich mit Bezug zum Bereich Medizin
    • medizinisch / biologisch / biochemisch
    • betriebswirtschaftlich / juristisch
    • Ebenso ist die Zulassung mit einem anderen Studienabschluss, außerhalb dieser Bereiche möglich, soweit dieser eine deutliche inhaltliche Nähe zum Masterstudiengang Medizintechnik - Regulatory Affairs aufweist.
  • nach erfolgreichem Abschluss des Hochschulstudiums erworbene fachrelevante berufspraktische Erfahrung von in der Regel mindestens einem Jahr.
  • deutsche Sprachkenntnisse

Für die Teilnahme zu einzelnen CAS-Module ist kein vorheriger Studienabschluss erforderlich.

Die Details der Studienvoraussetzungen finden Sie in der Datei herunterladen:Zulassungssatzung zum Studiengang Medizintechnik - Regulatory Affairs.

Datei herunterladen:Gebührensatzung Studiengang Medizintechnik - Regulatory Affairs