Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Details zum Masterstudiengang Human Factors

Studienschwerpunkte

Das Masterstudium Human Factors am Hochschulcampus Tuttlingen konzentriert sich auf alle Teilaspekte, die zu einer menschzentrierten Technik- und Systemgestaltung und damit zu einer optimalen Mensch-Maschine-Interaktion führen. Dies bedingt, dass Sie fundierte Entscheidungen unter Berücksichtigung technischer, psychologischer und ethischer Grundlagen treffen können. Als Studierender vertiefen Sie Ihr analytisches, psychologisches, gestalterisches und ingenieurwissenschaftliches Wissen. Im Fokus stehen dabei die Ergonomie, die Usability, die Ingenieurpsychologie und die User Experience.

Innerhalb von drei Regelsemestern erlangen Sie

  • vertiefende Kenntnisse der ergonomischen und menschzentrierten Produktgestaltung,
  • der qualitativen und quantitativen empirischen Forschung
  • sowie der Usability und User Experience Evaluation.

In Ihrem Studium belegen Sie zudem ein freies Schwerpunktmodul Human Factors sowie ein Human Factors Projekt. Hier können Sie einen branchenspezifischen Schwerpunkt legen oder ein aktuelles Human Factors Thema als Gruppe ganzheitlich betrachten und bearbeiten.

Studienschwerpunkte

  • Usability
  • Mensch-Maschine-Interaktion
  • Ergonomie
  • User Experience
  • Ingenieurpsychologie
  • Menschzentrierte Gestaltung
  • User Research
  • Human Factors Engineering

Den Abschluss bildet die Master-Thesis im dritten Studiensemester. Das Masterstudium Human Factors am Hochschulcampus Tuttlingen wird mit dem akademischen Grad Master of Science (M.Sc.) abgeschlossen.

 

Datei herunterladen:Modulhandbuch

    Zielgruppe

    Der Masterstudiengang Human Factors richtet sich an Bachelorabsolventinnen und -absolventen aus Studiengängen, die im Themenbereich der Mensch-Maschine-Interaktion verortet werden können. Dazu gehören beispielsweise die Ingenieurpsychologie oder Studiengänge, die durch ein entsprechendes Profil in Technik und Psychologie die notwendigen fachlichen Voraussetzungen für das Masterstudium Human Factors schaffen. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Zulassungssatzung (in Kürze verfügbar).

    Warum Human Factors studieren?

    • arbeiten in einem interdisziplinären und vielseitigen Fachgebiet
    • (Produkt-)entwicklungen als Experte positiv unterstützen
    • mitgestalten zukünftiger Technologietrends
    • branchenunabhängiges Expertenwissen aufbauen und exzellente Job- und Berufsperspektiven in Forschung & Entwicklung sichern
    • Einsatzmöglichkeiten im In- und Ausland
    • Möglichkeit der Start-up Gründung
    • Möglichkeit der Promotion

    Warum am Hochschulcampus Tuttlingen studieren?

    • praxisnahes Studium in familiärem Umfeld
    • aktuelle Lehrinhalte, neueste technologische Standards
    • Top-Labore, Top-Ausstattung
    • enge Zusammenarbeit mit dem Innovations- und Forschungs-Centrum Tuttlingen (IFC) und Nutzung dortiger Maker Spaces und Labore
    • höchste Medienvielfalt
    • kooperierende Unternehmen
    • moderne Didaktik
    • Industriekontakte vom ersten bis zum letzten Semester
    • direkter Zugang zu zahlreichen führenden Unternehmen
    • gemeinsam mit der Industrie entwickelter Studiengang
    • Nutzung der Laboratorien direkt in den Unternehmen
    Qualifikationsziele

    Qualifikationsziele Human Factors (HF), Master of Science (M.Sc.)

    Ziele bezüglich fachlicher Kompetenzen

    • Spezialisierte vertiefte Kenntnisse im Bereich des Maschinenbaus, der Elektrotechnik und der Informatik
    • Vertieftes Wissen im mathematischen und ingenieurswissenschaftlichen Bereich
    • Fähigkeit der ganzheitlichen Betrachtung und fachübergreifenden Analyse und Konzeption von mechatronischen Systemen

    Ziele bezüglich überfachlicher Kompetenzen

    • Fähigkeit, fachbezogene Positionen und Problemlösungen für Fachkollegen und für Kunden zu formulieren, zu präsentieren und mit ihnen darüber zu diskutieren
    • Vorbereitung auf die Übernahme von Führungspositionen in der Forschung und der Entwicklung mechatronischer Systeme
    • Projektmanagement und Teamfähigkeit
    • Entscheidungsfähigkeit und Problemlösungskompetenz
    • Besondere Fähigkeit zur selbständigen und wissenschaftlichen Arbeit

    Berufsfeldorientierte Ziele

    • Fähigkeit zur Übernahme von Entwicklungsaufgaben im Bereich mechatronischer Produkte und Systeme in unterschiedlichen Branchen (u. a. Medizintechnik, Maschinenbau, Automobiltechnik oder allgemeiner Automatisierungstechnik)
    • Mitarbeit in der Forschung von mechatronischer Komponenten und Systemen
    • Tätigkeit im Vertrieb mechatronischer Lösungen
    • Schaffung der erforderlichen Grundlagen für eine spätere Existenzgründung und zur Übernahme von Führungsaufgaben