Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Prof. Dr. Kirsten Steinhausen

Prodekanin
Auslandsbeauftragte AGW

  • Fakultät Gesundheit, Sicherheit, Gesellschaft
  • Campus Furtwangen
  • Raum O 0.06
  • Telefon 07723 920 2953

Sprechzeiten

Nach Vereinbarung per E-Mail

Stationen

Kirsten Steinhausen ist Medizinerin und Gesundheitsökonomin. Nach ihrem Studium der Humanmedizin in Münster, Berlin und Paris und ihrer Promotion arbeitete sie zunächst im Institut für klinischen Physiologie an der Freien Universität Berlin und anschließend als Assistenzärztin in der Inneren Medizin an der Medizinischen Hochschule Hannover sowie als Postdoc am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf. Nach ihrem Aufbaustudium der Gesundheitsökonomie an der European Business School in Oestrich- Winkel arbeitete Sie 2 Jahre lang als wissenschaftliche Referentin bei der Firma Schellen und Partner mit dem Schwerpunkt Prozess- und Qualitätsmanagement. Von 2006 bis 2010 war sie als Referentin im Bundesministerium für Bildung und Forschung für die Planung und Gestaltung von Förderprogrammen und gesundheits- und forschungspolitischen Prozessen zuständig (Schwerpunkt klinische Studien, Gesundheitsökonomie, Versorgungsforschung, personalisierte Medizin und Arzneimittelentwicklung). Anschließend arbeitete sie 2 Jahre an der European Science Foundation in Strasbourg im Bereich und koordinierte dort strategische Prozesse im Bereich der Gesundheitsforschung (Schwerpunkt personalisierte Medizin, evidenzbasierte Medizin und klinische Studien). Sie ist seit WS 2012 Professorin an der Hochschule Furtwangen.

Forschungsfelder und / oder Lehrgebiete

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Gesundheitsökonomie, Gesundheitspolitik und Gesundheitssysteme
  • Personalisierte Medizin: Implementierung in das Gesundheitssystem (Partner der Europäischen „Coordinated Action“ PerMed)
  • Prozessoptimierung im Gesundheitswesen (Klinische Pfade, Leitlinien und evidenzbasierte Medizin)
  • Klinische Studien (Schwerpunkt politische Rahmendbedingungen auf nationaler und europäischer Ebene)
  • Evidenzbasierte Medizin
  • Innovationsmanagement im Gesundheitswesen: Partner im Forschungsnetz ERANet InnXchange (2014-2016)
  • BMBF Projekt ELAN: Entwicklung von e-Health-Lösungen zur Förderung des Ernährungs- und Bewegungsverhaltens von Langzeitarbeitslosen im ländlichen Raum (Juli 2019 - Juli 2022)

Lehre

Pflichtvorlesungen:

  • Betriebswirtschaftslehre im Gesundheitswesen
  • Gesundheitsökonomie
  • Gesundheitspolitik
  • Projektmanagement
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Gesundheitswissenschaften
  • Evidence based Practice

Wahlpflichtveranstaltungen:

  • Von der Forschung in die Versorgung
  • Management im Gesundheitswesen und in der Gesundheitsförderung
  • Controlling und Prozesse im Krankenhaus
  • Praktische Gesundheitsförderung zum Erwerb der Bezeichnung Präventologe/in
  • Circle of Health (englisch)

Mitgliedschaften, Aktivitäten und Ämter

  • Alumni Netzwerk Health Ebs
  • Präventologin
  • Deutsches Netzwerk für Evidenzbasierte Medizin
  • Gutachterin bei verschiedenen Forschungsprogrammen der Europäischen Kommission, der DFG und der Skandinavischen Forschungsorganisation Nordforsk

    Publikationen

    Steinhausen, Kirsten

    2019 | 2018 | 2017 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2009 | 2005 | 2000 | 1999 | 1998

    2019

    Patsy Beattie-Huggan, Kirsten Steinhausen, Stefanie HarschA framework for global health promotion: The Circle of Health
    Franz-Joseph Fischer, Kirsten Steinhausen, Benjamin LüßemDie Bedeutung von "Public Reporting" für die aktuelle Qualitätsdiskussion im Krankenhaus
    Lena Schmidt, Farhad Shokraneh, Kirsten Steinhausen, Clive E. AdamsIntroducing RAPTOR: RevMan Parsing Tool for Reviewers
    Kirsten Steinhausen, Peter KönigKrankenhaus 2050 : Neue Entwicklungen in der Pflege
    Lena Schmidt, Clive E. Adams, Kirsten SteinhausenOutcomes App - to automatically populate "Characteristics of included studies" table in any ReviewManager file

    2018

    Patsy Beattie-Huggan, Kirsten Steinhausen, L. Saboga-Nunes, U. H. BittlingmayerApplying the circle of health to analyse health interventions for people with refugee experiences in Germany
    Sebastian Schee genannt Halfmann, Nikolaos Evangelatos, Emmanuel Kweyu, Carina DeVilliers, Kirsten Steinhausen, Alta van der Merwe, Angela BrandThe Creation and Management of Innovations in Healthcare and ICT: The European and African Experience

    2017

    Kirsten Steinhausen, Ines HülsmannInnovationspotenziale im Gesundheitswesen. Ein afrikanisch-europäischer Vergleich

    2015

    Roger Bouillon, Stig Slordahl, Maria M. Nogueira, Kirsten Steinhausen, Isabel Varela-Nieto, Giovanni Pacini, Martin Röllinghoff, Josef SykaPublic investment in biomedical research in Europe

    2014

    Lada Leyens, Denis Horgan, Jonathan A Lal, Kirsten Steinhausen, Kapaettu Satyamoorthy, Angela BrandWorking towards personalization in medicine: main obstacles to reaching this vision from today's perspective

    2013

    Kirsten SteinhausenFrom functional genomics to personalised medicine: ten years of an ESF Research Networking Programme
    Kirsten Steinhausen, Stephane Berghmans, Liselotte HojgaardFrontline health care can be improved by bringing research into the clinic
    Kirsten Steinhausen, Stephane BerghmansKey issues affecting the development and implementation of personalised medicine: a foresight exercise
    Kirsten Steinhausen, Stig SlordahlP317 Implementation Of Evidence Based Healthcare And Guidelines In Clinical Practice
    Kirsten Steinhausen, Stephane Berghmans, Liselotte HojgaardPathways to personalised medicine

    2012

    Patricia Hänel, Kirsten SteinhausenDie Gedanken sind fast frei
    Nandi Siegfried, Kirsten Steinhausen, Jun Ren, Eduardo Cazap, Oyvind MelienGlobal core competencies for clinical trials
    Implementation of Medical Research in Clinical Practice : Science Policy Briefing
    Medical research education in Europe : Science Policy Briefing
    Open Access in Biomedical Research : Science Policy Briefing
    Personalised Medicine for the European Citizen : Towards more precise medicine for the diagnosis, treatment and prevention of disease (iPM)

    2011

    Implementation of Medical Research in Clinical Practice : Forward Look
    Proposal for a revision of the "Clinical Trials Directive" (2001/20/EC) and other recommendations to facilitate clinical trials : ESF-EMRC Position Paper

    2009

    Investigator-Driven Clinical Trials : Forward Look
    H. C. Diener, H. P. Hartung, C. G. Bien, W. Hacke, E. B. Ringelstein, A. Ludolph, G. Deuschl, J. Wiltfang, M. Weller, Kirsten Steinhausen, B. Stemper, J. Klatt, J. Drepper, B. Griewing, U. Meier, M. Herschel, K. Hummel, W. D. Paar, C. M. Dintsios, C. Schade-Brittinger, R. Weber, C. WeimarKlinische Studien in der Neurologie in Deutschland 2008

    2005

    Hagen Thieme, Kirsten Steinhausen, A. Ottlecz, G. N. Lambrou, Olaf Strauß, Michael Wiederholt, R. RosenthalEffects of Unoprostone and Endothelin 1 on L-Type Channel Currents in Human Trabecular Meshwork Cells
    Kirsten Steinhausen, A. Gohlke, T. Goeke, F. J. FischerPHP2 Implementation of an Evidence Based Guideline for Clinical Nutrition in a 500 Bed Hospital in Northern Germany: Influence on Direct cost for Clinical Nutrition

    2000

    Kirsten Steinhausen, Friederike Stumpff, Olaf Strauß, Hagen Thieme, Michael WiederholtInfluence of Muscarinic Agonists and Tyrosine Kinase Inhibitors on L-type Ca²⁺ Channels in Human and Bovine Trabecular Meshwork Cells

    1999

    Olaf Strauß, Kirsten Steinhausen, Stefan Mergler, Friederike Stumpff, Michael WiederholtInvolvement of Protein Tyrosine Kinase in the InsP3-Induced Activation of Ca2+-Dependent Cl− Currents in Cultured Cells of the Rat Retinal Pigment Epithelium

    1998

    Olaf Strauß, Kirsten Steinhausen, Marion Wienrich, Michael WiederholtActivation of a Cl⁻ -Conductance by Protein Kinase-Dependent Phosphorylation in Cultured Rat Retinal Pigment Epithelial Cells
    Stefan Mergler, Kirsten Steinhausen, Michael Wiederholt, Olaf StraußAltered regulation of L-type channels by protein kinase C and protein tyrosine kinases as a pathophysiologic effect in retinal degeneration