Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Teilprojekt: Innovative Oberflächenbehandlungen für 3D-gedruckte multifunktionale Endoskop-Aufsätze

Die Oberflächen medizinischer und medizintechnischer Produkte müssen unterschiedlichste und anspruchsvolle Anforderungen erfüllen wie zum Beispiel Bioverträglichkeit und Sterilisierbarkeit. Mit speziellen Beschichtungen können Oberflächen funktional verändert werden, so dass sie diesen Anforderungen gerecht werden.

Die Atomlagenabscheidung (ALD) ist ein modernes Beschichtungsverfahren, das besonders für medizintechnische Produkte und Anwendungen geeignet ist. Von Vorteil ist beispielsweise, dass komplexe Geometrien beschichtet werden können. Obwohl Beschichtungen mit ALD nur wenige Atomlagen umfasst, sind sie sehr homogen und stabil.

Die HFU untersucht in ihrem Projekt die prinzipiellen Möglichkeiten zur Oberflächenmodifikation von 3D-gedruckten Medizinprodukten (Endoskop-Aufsätzen) mit komplexer Geometrie und miniaturisierten Abmessungen.  Größte Herausforderung dabei: 3D-gedruckte Materialien sind bedingt durch den Herstellungsprozess eher porös, sodass beim Beschichtungsprozess im Vakuum eine Ausgasung auftreten kann.

Projektpartner

  • Hochschule Furtwangen
  • Ovesco Endoscopy AG, Tübingen

Förderung

Das Projekt wird über das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

Versatile Instrument Endoscopic Cap | Forschungsprojekt (I27597-1)
Versatile Instrument Endoscopic Cap | Forschungsprojekt (I27597-2)

Kontakt