Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Neue mDoE-Software-Toolbox zur modellgestützten Optimierung biotechnologischer Prozesse

Die Entwicklung und Optimierung biobasierter Produkte ist stark empirisch geprägt. Dazu werden häufig Design-of-Experiments (DoE)-Methoden eingesetzt, die eine hohe Anzahl an zeitintensiven Experimenten erfordern. Die Konzeption, insbesondere die Eingrenzung des Parameterraumes, ist schwierig und die Aussagekraft häufig begrenzt.

Das Ziel des Projekts besteht darin, modulare Software-Tools anzubieten, die DoE-Strategien mit mathematischen Prozessmodellen verknüpfen. Damit wird der experimentelle Aufwand signifikant reduziert und die Aussagekraft eines DoE entscheidend erhöht. In der Machbarkeitsphase soll die Software-Toolbox zusammen mit den Partnern schrittweise entwickelt, evaluiert und ihre Leistungsfähigkeit an relevanten bioökonomischen Beispielprozessen demonstriert werden.

  • Laufzeit -
  • Forschungsschwerpunkt Gesellschaft, Gesundheit, Nachhaltigkeit
Projektpartner

Technische Universität Hamburg-Harburg (Koordination)
Hochschule Furtwangen
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Förderung

Das Projekt wird im Rahmen des Ideenwettbewerbs "Neue Produkte für die Bioökonomie" (IBÖ) vom BMBF gefördert, FKZ 031B0577C.

mDoE Toolbox-2 (I17334-1)
mDoE Toolbox-2 (I17334-2)
Kontakt