Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Künstliche Intelligenz Mountains Labs

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg fördert den Einsatz von Künstlicher Intelligenz im Mittelstand durch den modellhaften Aufbau regionaler KI-Labs mit 2,3 Millionen Euro und fördert dazu insgesamt 19 „Regionale Labore für Künstliche Intelligenz“ (KI-Labs). KIM-Labs - Künstliche Intelligenz Mountains Labs - nennt sich das Projekt, das ein Konsortium aus TechnologyMountains, der Hahn-Schickard Gesellschaft für angewandte Forschung und der Hochschule Furtwangen angehen wird. Das Fördervolumen beträgt 99.929 Euro, geplant ist der Start zum 1. April 2020.

Die Labore sollen dazu beitragen, dass insbesondere kleine und mittlere Unternehmen das Potenzial von KI erkennen, konkrete Einsatzmöglichkeiten in ihrem Branchen- und Betriebs-Umfeld identifizieren und erste Schritte in Richtung KI-Anwendungen gehen können. Sie sollen außerdem als Informations-, Vernetzungs-, Erprobungs- und Experimentierräume für Unternehmen dienen.

  • Laufzeit -
  • Forschungsschwerpunkt Informatik und Medien
Projektpartner:

MedicalMountains, Technology Mountains, Hahn Schickard

Förderung:

KIM-Labs wird als regionales KI-Lab vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg gefördert. Unternehmen, die weder Budget für digitale Labore noch Kapazitäten für aufwändige Experimente haben, profitieren besonders. Mit wissenschaftlicher Expertise der Projektpartner und der Unterstützung KI-erfahrener Partnerunternehmern hilft KIM-Labs branchenübergreifend, bestehende Hürden von KI-Innovationen zu überwinden.

Ansprechpartner: