Forschungsfelder

Forschungsfelder (I2626-1)

Das Forschungsinstitut ISS hat seine Kernkompetenzen im Bereich der angewandten Signalverarbeitung, der Musterkennung und der eingebetteten Systeme im Kontext von Smart Systems. Wir arbeiten in unterschiedlichen interdisziplinären Forschungsprojekten mit Sozialwissenschaftlern, Mikrosystemtechnologen und Sensorspezialisten zusammen. 

Die Abbildung zeigt die drei Forschungsschwerpunkte des Forschungsinstituts.

Der Forschungsschwerpunkt intelligentes Energiemonitoring beschäftigt sich mit der Erforschung von Methoden und Algorithmen für die Disaggregation von elektrischen Verbrauchern anhand des gesamten Energieverbrauchs am Stromzähler. Das Besondere an dieser Vorgehensweise ist die Nutzung des gesamten Energieverbrauchs am Zähler ohne dabei die einzelnen Gerät zu vermessen. Die Vision, die mit den Forschungsarbeiten verfolgt wird, ist die Schaffung eines dedizierten Bewusstseins und damit ein Controlling des elektrischen Energieverbrauchs, heruntergebrochen auf die einzelnen Geräte. 

Im interdisziplinären Forschungsschwerpunkt Smart Systems arbeitet das ISS mit Mikrosystemspezialisten und Sozialwissenschaftlern an der Erforschung von intelligenten miniaturisierten Systemen für unterschiedliche Anwendungen. Der Arbeitsschwerpunkt des Forschungsinstituts liegt in der Integration von Signalverarbeitungsverfahren für die Steigerung der Intelligenz der Systeme. Neben dieser Fokussierung entwickeln wir derartige Systeme von der Idee zum fertigen Produkt.   

Ambient Assisted Living (AAL) ist der dritte Forschungsschwerpunkt des ISS mit ausgeprägter inter- und transdisziplinärer Vernetzung. Der Forschungsfokus liegt in der Nutzung sekundärer Informationen für die Unterstützung älterer Menschen. Sekundäre Sensoren wie SmartMeter und/oder einfache Sensornetzwerke sollen genutzt werden, um hieraus Informationen abzuleiten, die einen Rückschluss über das Verhalten der Personen erlauben. Dabei ist es uns wichtig, nicht in die direkte Privatsphäre der Personen einzugreifen, sondern so unauffällig wie möglich zu agieren. Die Steigerung des Sicherheitsgefühls für die Person oder deren Angehörige soll erreicht werden.