Ehrungen und Preise

Oktober 2018 | Hanuta for Bugs statt Bug Bounty

Hanuta for Bugs statt Bounty - Oktober 2018

Foto: HFU. von links: Julian Keller, Prof. Dr. Friedbert Kaspar

Unter dem Motto: „Hanuta for Bugs statt Bug Bounty“ führten Professor Dr. Friedbert Kaspar und Martin Kramer von der Fakultät Informatik im Sommersemester 2018 wieder erfolgreich ein Bug Bounty-Programm durch. Die Idee hinter diesem Programm ist, dass diejenigen, die Schwächen in einer Software oder einer IT-Infrastruktur aufdecken, dafür belohnt werden.

Beim Bug Bounty-Programm der Fakultät Informatik sollten Studierende der Fakultät Schwachstellen in der IT der Fakultät Informatik und in jeweils ausgewählten Bereichen der IT der HFU finden und diese den Betreuern mitteilen. Die Entdecker werden dafür symbolisch mit Hanuta, der „Leitwährung des Informatiklabors“,  belohnt.

Gewinner für das Sommersemester 2018 ist Julian Keller, Student des Masterstudiengangs MOS (Mobile Systeme). Im Rahmen der Sicherheitsunterweisung der Studierenden wurden ihm die Siegerurkunde der Fakultät Informatik und der von der Firma Synopsys gesponserte Preis, ein Amazon Gutschein über 150 Euro, überreicht.

Oktober 2018 | TOP-Grundstudium in der Informatik ausgezeichnet

v.l.n.r.: Leonie Hlawatsch, doubleSlash; Prof. Dr. Steffen Thiel, Studiendekan ITP; Preisträger David Rombach; Prof. Dr. Stefan Betermieux, Studiendekan AIN; Preisträger Domenic Cassisi; Dekan Prof. Dr. Mohsen Rezagholi; John Marco Dola, M&M

Bei der fakultätsinternen Erstsemesterbegrüßung am Montag 1. Oktober 2018 hieß Dekan Prof. Mohsen Rezagholi über 100 neue Bachelorstudentinnen und -studenten an der Fakultät Informatik der Hochschule Furtwangen willkommen. In seiner Ansprache zeigte er den Studienanfängern die exzellenten beruflichen Perspektiven in der Informatik auf. Mit ihrem Studium hätten sie eine sehr gute Wahl getroffen, denn die Informatik in Furtwangen genieße einen hervorragenden Ruf. Erst vor wenigen Monaten sei die Einrichtung im CHE Ranking unter die Top 10 der Informatikfakultäten bundesweit gekommen.

Im Rahmen der Begrüßung wurden die zwei besten Absolventen des Grundstudiums im Studiengang Allgemeine Informatik mit einer Urkunde der Fakultät ausgezeichnet. Sowohl Domenic Cassisi als auch David Rombach haben das Grundstudium mit der Note 1,1 abgeschlossen. Diese hervorragenden Leistungen wurden von John Marco Dola, Softwareentwickler bei der Firma M&M Software aus St. Georgen, und Leonie Hlawatsch, Human Ressource Managerin der Firma doubleSlash aus Friedrichshafen, mit einem Preis von jeweils 500 Euro prämiert. Beide Unternehmen sind langjährige Mitglieder des Industriebeirats der Fakultät Informatik.

Juli 2018 | Innovative Semesterprojekte der Informatik prämiert

Foto HFU: die zwei Gewinnerteams. In der Bildmitte Michael Heller (Firma M&M St. Georgen)

Jedes Semester wetteifern die Informatik-Studierenden an der Hochschule Furtwangen um die besten Plätze beim Projekt-Wettbewerb. Diesmal haben gleich zwei Teams mit ihren Projektarbeiten den ersten Preis gewonnen.

In Kooperation mit der Firma Reiner aus Furtwangen entwickelten sechs Studentinnen und Studenten der Studiengänge Allgemeine Informatik und IT-Produktmanagement in einem interdisziplinären Projekt eine neuartige Druckeranwendung. Die Funktionen des Druckers jetStamp graphic 970 wurden durch eine Android-Anwendung so erweitert, dass er vollständig portabel ist und den direkten Druck vom Smartphone aus ermöglicht. So können nun Bilder direkt am Smartphone bearbeitet und mobil gedruckt werden. Das Projekt zeichnete sich insbesondere durch seine agile Vorgehensweise aus, die unter anderem eine Stakeholder-Analyse beinhaltete. Das prämierte Projekt wurde von Martin Kramer betreut.

Das zweite Gewinnerteam entwickelte zusammen mit der Firma Gefeg-Neckar aus Gosheim eine Smartphone- App für die Steuerung eines EC- Elektromotors. Dieser elektronisch kommutierte Innenläufermotor erreicht einen Wirkungsgrad von über 95%. Mithilfe der App kann der Motor nicht nur gesteuert werden, sondern relevante Daten wie Motorstrom und -spannung in der App anzeigen. Betreut wurde das Projekt von Prof. Dr. Peter Fleischer.

Die zwei Gewinnerteams wurden im Rahmen der Präsentationen der Semesterprojekte mit einer Urkunde der Fakultät ausgezeichnet. Das Preisgeld in Höhe von 500 €, das sich die Teams teilen, wurde von der Firma M&M Software aus St. Georgen, einem langjährigen Industriepartner der Fakultät, gesponsert und kann von den Siegerteams frei verwendet werden.

März 2018 | Hanuta for Bugs statt Bug Bounty

v.l.: Tiberius Berwanger, Prof. Dr. Friedbert Kaspar

Im Rahmen der Sicherheitsunterweisung der Studierenden zu Semesterbeginn wurden die Siegerurkunde der Fakultät Informatik und der Preis überreicht. Gewinner des aktuellen Contests 2018 ist Tiberus Berwanger, Student des Bachelorstudiengangs Computer Networking. Er durfte den von der Firma Airbus Defence and Space gesponserten Preis, einen Amazon Gutschein über 250 Euro, entgegennehmen.

Unter dem Motto "Hanuta for Bugs statt Bug Bounty" führten Professor Dr. Friedbert Kaspar und Martin Kramer von der Fakultät Informatik im Sommersemester 2018 zum fünften Mail ein Bug Bounty Programm durch. Die Idee hinter diesem Programm ist, dass diejenigen, die Schwächen in einer Software oder einer IT-Infrastruktur aufdecken, dafür belohnt werden. Beim Bug Bounty-Programm der Fakultät Informatik sollten Studierende der Fakultät Schwachstellen in der IT der Fakultät Informatik und in jeweils ausgewählten Bereichen der IT der HFU finden und diese den Betreuern mitteilen. Die Entdecker werden dafür symbolisch mit Hanuta, der „Leitwährung der Informatiker“, belohnt.

März 2018 | Top Grundstudium in der Informatik absolviert

v.l.n.r.: Kenan Sengün, M&M, Dominik Niederkofler, ITP, Prof. Dr. Steffen Thiel, Studiendekan

Bei der fakultätsinternen Erstsemesterbegrüßung am 19. März 2018 zeichnete die Fakultät Dominik Niederkofler, den besten Absolventen des Grundstudiums im Studiengang IT-Produktmanagement, mit einer Urkunde aus. Seine hervorragende Leistung wurde darüber hinaus von Kenan Sengün, Marketingmanager der Firma M&M Software aus St. Georgen, mit einem Preis von 500 Euro prämiert. M&M ist langjähriges Mitglied des Industriebeirats der Fakultät Informatik und insbesondere im Bereich Automatisierungssoftware tätig.

Januar 2018 | Semesterprojekt „Microsoft HoloLens“ prämiert

Foto HFU: v.l.n.r.: Leonhard Lerbs, Heiko Moser, Robin Reiner, Manuel Reinacher, Michael Heller, Fa. M&M St. Georgen

Die Projektarbeit Microsoft HoloLens hat am 26. Januar 2018 den ersten Platz der Semesterprojekte der Fakultät Informatik gewonnen und wurde dafür mit einer Urkunde der Fakultät ausgezeichnet. Das Preisgeld in Höhe von 500 € wurde von der Firma M&M Software aus St. Georgen, einem langjährigen Industriepartner der Fakultät, gesponsert und kann vom Siegerteam frei verwendet werden.

Microsoft HoloLens ist eine Mixed-Reality-Brille, die dem Benutzer erlaubt, interaktive 3D-Projektionen in der direkten Umgebung darzustellen. Im Laufe des Wintersemesters 17/18 entwickelte das Gewinnerteam in Verbindung mit dem Smart Home-Labor verschiedene Use Cases, z. B. die Steuerung von intelligenten Geräten mittels Microsoft HoloLens. Bei der Vorführung probierten die Besucher selbst aus, wie die Farbe einer Lampe per Fingerklick auf das eingeblendete Hologramm variiert oder ein virtuelles 3D-Miniaturmodell des Smart Home-Labors durch Sprachbefehle rotiert oder verschoben werden konnte. Die „Spatial-Understanding“-Technologie ermöglicht es, dass die HoloLens Objekte im Raum erkennt und zuordnet. Die Besucherinnen und Besucher hatten großen Spaß dabei, mittels der Brille ein virtuelles Auto auf dem Boden des Labors, quasi als reale Oberfläche, herumfahren zu lassen und zu steuern.

Die Fakultät Informatik verfügt seit vergangenem Jahr über zwei Microsoft HoloLens und wird diese innovative Technologie auch zukünftig intensiv im Informatikstudium einsetzen. Das Projekt wurde von Prof. Dr. Bernhard Hollunder betreut.

Oktober 2017 | Weinschorle-Automat belegt Platz 2

Bei dem "CLOUD-MEISTER 2017: DER WAGO-IDEENWETTBEWERB" hat ein Team von Studierenden der Fakultät Informatik der HFU um Prof. Christoph Reich ein besonders interessantes Projekt entwickelt: Einen Weinschorle-Automat! Am Smartphone, Tablet oder Computer lässt sich dabei das gewünschte Mischverhältnis des Schorles per Webseite angeben, das eingestellte Glas wird per Webcam bemessen, das Volumen bestimmt und anschließend über mehrere Ventile das Schorle gemischt. Außerdem kann der Automat auch Barcodes erkennen, um früher festgelegte Mischungen wieder zu erkennen. Die eingebauten Ventile werden über einen WAGO-Controller gesteuert. Ein kleiner Demofilm zeigt den Weinschorle-Automat im Einsatz: www.facebook.com/HFUInformatik

Der Wettbewerb fand in dem Werk der WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG in Minden bei Hannover statt. Das Team hat den zweiten Platz belegt, der mit einer Geldprämie von 2.000€ belohnt ist!

Oktober 2017 | Hanuta for Bugs statt Bug Bounty

Foto: HFU. Von links: Florian Schwär, Julian Keller, Elias Backmund, Prof. Dr. Friedbert Kaspar

Unter dem Motto: "Hanuta for Bugs statt Bug Bounty" führten Professor Dr. Friedbert Kaspar und Martin Kramer von der Fakultät Informatik im Sommersemester 2017 zum vierten Mail ein Bug Bounty Programm durch. Die Idee hinter diesem Programm ist, dass diejenigen, die Schwächen in einer Software oder einer IT-Infrastruktur aufdecken, dafür belohnt werden. Beim Bug Bounty-Programm der Fakultät Informatik ging es konkret darum, dass Studierende der Fakultät Schwächen der IT der Fakultät Informatik und in jeweils ausgewählten, abgestimmten, dedizierten Bereichen der IT der HFU finden sollten, diese Bugs an die Betreuer berichteten und dafür symbolisch mit Hanuta belohnt wurden.

Als besonderen Anreiz durften die Sieger einen attraktiven Preis von der Firma Airbus entgegen nehmen, die als Sponsor für den Siegerpreis gewonnen werden konnte. Im Rahmen der Sicherheitsunterweisung der Studierenden zu Semesterbeginn wurde der Siegerpreis verliehen.  Gewinner war Julian Keller, Student des Masterstudiengangs Informatik.  Als Preis bekam er einen Amazon Gutschein über 250 Euro und eine große Portion Hanuta. Auf dem zweiten Platz landete Florian Schwär und auf dem dritten Elias Backmund, der Sieger des vorigen Semesters. Auch Sie dürfen sich jeweils über große Hanuta Pakete freuen.

Oktober 2017 | HackIT Conference in der Ukraine – Informatikstudent aus Furtwangen trifft Steve Wozniak

Foto: Medium Corporation: Steve Wozniak ganz links, Preisträger Julian Keller (HFU) zweiter von rechts

Gemeinsam mit 30 weiteren WhiteHat-Hackern aus allen Teilen der Welt wurden zwei Studenten der Fakultät Informatik Ende September 2017 in die Ukraine eingeladen. Julian Keller und Patrik Fehrenbach durften an der HackIT Conference teilnehmen, an der auch eine Vielzahl von bekannten Security- und Pentestern beteiligt waren.

Im Rahmen des BugBounty-Wettbewerbs gelang es Julian Keller, eine Remote Code Execution zu finden, die ihm Vollzugriff auf den Server des Unternehmens ermöglichte. Die Aufdeckung dieser Sicherheitslücke katapultierte ihn auf Platz drei des Wettbewerbs. Bei einem BugBounty-Wettbewerb geht es darum, ein Ziel, meistens eine Firma mit Webauftritt, zu untersuchen, Sicherheitslücken zu finden und dem Unternehmen bekanntzumachen.

Als einer der Erstplatzierten wurde Julian Keller zu einem Treffen mit Steve Wozniak eingeladen, der die Gewinner persönlich beglückwünschte. Mitte der 70er Jahre gründete Steve Wozniak zusammen mit Steve Jobs die Firma Apple. Das Treffen wurde durch ein großes mediales Event auf einer Militärbasis nahe Kiew begleitet. Das eigentliche Event fand in dem größten Transportflugzeug der Welt statt, der Antonov An-225 Mriya.  Mehr über diese unglaubliche Geschichte ist hier nachzulesen:
https://medium.com/@hacken/a-hacker-conference-thats-once-in-a-lifetime-a3fe9b2c954e

Oktober 2017 | TOP-Leistungen im Informatikgrundstudium ausgezeichnet

v.l.n.r.: Prof. Dr. Peter Fleischer (Studiendekan AIN), Kenan Sengün (Fa. M&M), Marius Stuber (Preisträger AIN), Prof. Dr. Mohsen Rezagholi (Dekan), Nadine Schiffmann (Fa. doubleSlash), Erjon Kadriu (Preisträger ITP), Prof. Dr. Steffen Thiel (Studiendekan ITP), Foto: HFU

Bei der Erstsemesterbegrüßung der Fakultät Informatik am Mittwoch, 04. Oktober 2017, hieß Dekan Professor Mohsen Rezagholi mehr als 100 neue Bachelorstudentinnen und -studenten willkommen. „Ihnen steht eine rosige Zukunft bevor, denn kein Bereich kommt heute noch ohne Informatik aus,“ zeigte Rezagholi den zukünftigen Informatikern ihre hervorragenden Berufsperspektiven auf.

Anschließend wurden die zwei besten Absolventen des Grundstudiums mit einer Urkunde der Fakultät ausgezeichnet.  Für ihre hervorragenden Leistungen erhielten die Preisträger darüber hinaus jeweils einen Gutschein über 500 Euro. Marius Stuber, Student der Allgemeinen Informatik, durfte den Preis vom Softwareunternehmen M&M aus St. Georgen entgegennehmen. Erjon Kadriu, Student im Studiengang IT-Produktmanagement, wurde vom Softwareunternehmen doubleSlash aus Friedrichshafen ausgezeichnet. Beide IT-Unternehmen sind seit vielen Jahren Mitglieder im Industriebeirat der Fakultät Informatik und engagieren sich unter anderem in der Lehre und bei Projekten.

Oktober 2017 | Innovative Abschlussarbeit des Masterstudiengangs Informatik ausgezeichnet

v.l.n.r.: Remi Mabon (Preisträger), Erik Hugel (Geschäftsführer EGT) Foto: HFU

Den von Schoen'schen Innovationspreis der EGT erhielt Remi Mabon im Rahmen der Erstsemesterbegrüßung am Campus Furtwangen der HFU. Erik Hugel, Geschäftsführer der EGT Energie GmbH Triberg, überreichte den mit 1.500 Euro dotierten Preis.

Die hervorragende Abschlussarbeit im Masterstudiengang Informatik trägt den Titel „Vorhersage des Stromverbrauchs individueller Haushalte mithilfe von Big Data-Architekturen“. Sie wurde von Prof. Dr. Lothar Piepmeyer von der Fakultät Informatik betreut. Zur Durchführung dieser innovativen Masterarbeit konnte Remi Mabon auf das leistungsfähige High-Performance-Cluster (HPC) für umfangreiche Datenanalysen zurückgreifen, das Lehrenden und Studierenden an der Fakultät Informatik zur Verfügung steht.

Juli 2017 | Innovatives Semesterprojekt „Connected Cars“ prämiert

Michael Heller M&M Software, St. Georgen und studentische Projektgruppe „Connected Cars“; Foto: HFU

Im Rahmen der Präsentation der mehr als 30 Semesterprojekte der Fakultät Informatik der HFU wurde am 30. Juni 2017, dem letzten Vorlesungstag im Sommersemester, das beste Semesterprojekt prämiert. Der Preis im Wert von 500 Euro wurde von der Firma M&M aus St. Georgen, einem langjährigen Industriepartner der Fakultät, zur Verfügung gestellt.

Wie kann die Position eines autonom fahrenden Autos exakt bestimmt werden? Mit dieser herausfordernden Fragestellung befasste sich das prämierte Projekt, das von Prof. Dr. Rainer Müller betreut wurde. Dabei ging es darum, die Machbarkeit einer Car2X-Kommunikation und die Positionsbestimmung von Fahrzeugen anhand der WLAN-Signale zu prüfen. Technisch umgesetzt wurde die Aufgabe mit Einplatinencomputern, sogenannten Raspberry Pis. Grundlage dafür ist ein Mesh-Netzwerk, bei dem jeder Netzwerkknoten mit einem oder mehreren anderen verbunden ist. Das Semesterprojekt wurde in Kooperation mit der Firma Mentor aus Villingen-Schwenningen durchgeführt. Das studentische Team Martin Dörflinger, Jonas Horstmann, Daniel Künkel,  Matthieu Laqua, Lasse Meyer, Jonas Rüther und Tim Straetz der Studiengänge Allgemeine Informatik und Computer Networking freut sich über die Auszeichnung.

April 2017 | Keynote Speaker Certificate für Prof. Dr. Christoph Reich

In Anerkennung seines herausragenden Beitrags wurde Prof. Dr. Christoph Reich, Fakultät Informatik, im Rahmen der Konferenz NexComm 2017, die vom 23. bis 27. April in Venedig stattfand, mit dem Keynote Speaker Certificate ausgezeichnet.

März 2017 | Hanuta for Bugs statt Bug Bounty

Foto: HFU. Prof. Dr. Friedbert Kaspar und Elias Backmund

Für das Wintersemester 2016/17 konnte die Firma Airbus als Sponsor für den Siegerpreis gewonnen werden. Im Rahmen der Sicherheitsbelehrung der Studierenden am 21. März 2017 wurde nun der Preis verliehen. Gewinner ist Elias Backmund, Student des Studiengangs Allgemeine Informatik mit Vertiefung Netze und IT-Sicherheit im 4. Semester. Als Preis durfte er eine Tasche mit einem Amazon-Gutschein über 130 Euro und vielen Hanutas und Bountys entgegen nehmen. Auf dem zweiten Platz landete Julian Keller, der im Wintersemester 2016/17 als Student im Studiengang Computer Networking seine Thesis schrieb. Er darf sich über zwei große Pakete Hanuta freuen.

Unter dem Motto: "Hanuta for Bugs statt Bug Bounty" führen Professor Dr. Friedbert Kaspar und Martin Kramer von der Fakultät Informatik seit einem Jahr ein Bug Bounty-Programm durch. Dahinter steckt die Idee, dass diejenigen, die eine Schwäche in einer Software oder einer IT-Infrastruktur entdecken, dafür belohnt werden. Beim Bug Bounty-Programm der Fakultät Informatik sollen Studierende Schwächen der IT der Fakultät Informatik und des Rechenzentrums der HFU finden, diese Bugs an die Betreuer berichten und dafür symbolisch mit Hanuta belohnt werden.

März 2017 | Gute Leistung in der Informatik lohnt sich

v.l.n.r.: Markus Wingler (doubleSlash), Thu Diem Nguyen (ITP), Nadine Schiffmann (doubleSlash), Prof. Dr. Peter Fleischer (Studiendekan AIN), Prof. Dr. Mohsen Rezagholi (Dekan), Kenan Sengün (M&M), Stephan Gudd (AIN)

Bei der fakultätsinternen Erstsemesterbegrüßung am 13. März 2017 zeichnete die Fakultät die besten Absolventen des Grundstudiums mit einer Urkunde aus. Die guten Leistungen wurden darüber hinaus von Industriepartnern der Fakultät mit einem Preis von jeweils 500 Euro prämiert. Stephan Gudd vom Studiengang Allgemeine Informatik durfte den Preis vom Softwareunternehmen M&M aus St. Georgen entgegen nehmen. Thu Diem Nguyen, IT-Produktmanagement-Studentin, wurde vom Softwareunternehmen doubleSlash aus Friedrichshafen ausgezeichnet. Beide IT-Unternehmen sind langjährige Mitglieder des Industriebeirats der Fakultät Informatik und kooperieren eng mit der Fakultät Informatik der Hochschule Furtwangen.

Januar 2017 | Innovatives Semesterprojekt der Fakultät Informatik prämiert

Foto. Fakultät Informatik, HFU; v.l.n.r.: Michael Heller Fa. M&M St. Georgen, Suhay Sevinc, Lukas Scheuerle, Johannes Czech, Björn Beha

Bei der Präsentation der Semesterprojekte der Fakultät Informatik der Hochschule Furtwangen am 27. Januar 2017, dem letzten Vorlesungstag im Wintersemester, fand zum ersten Mal eine Prämierung des besten Semesterprojekts statt. Der Preis im Wert von 500 Euro wurde von der Firma M&M aus St. Georgen, einem langjährigen Industriepartner der Fakultät, zur Verfügung gestellt.

Aufgabenstellung des prämierten Semesterprojekts war es, eine automatische Klassifizierung der auf GitHub gehosteten Repositories zu implementieren. In ihrer Begründung bewertete die Jury dieses Semesterprojekt als besonders herausragend. Mit dem QueensGambit GitHUbRepositoryClassifier wurde eine ganz neuartige Lösung entwickelt. Die vier Studierenden des Studiengangs Allgemeine Informatik, Björn Beha, Johannes Czech, Lukas Scheuerle und Suhay Sevinc, wurden von Professor Dr. Friedbert Kaspar betreut. Die Jury bestand aus Michael Heller (Firma M&M, St. Georgen), Professor Dr. Bernhard Hollunder und Professor Dr. Stefan Betermieux von der Fakultät Informatik.

Oktober 2016 | Best Paper Award für Team der Fakultät Informatik

Prof. Dr. Christoph Reich und Matthias Lermer

Auf der Sixth International Conference on Advances in Information Mining and Management (IMMM 2016), die vom 22.-26. Mai in Valencia stattfand, haben Matthias Lermer, Stefan Frey und Prof. Dr. Christoph Reich für ihren herausragenden Beitrag "Machine Learning in Cloud Environments Considering External Information" den Best Paper Award verliehen bekommen. Herzlichen Glückwunsch an die Preisträger der Fakultät Informatik!

Oktober 2016 | Schoen'schen Innovationspreis für herausragende Abschlussarbeit

Rudolf Kastner (EGT Triberg) und Preisträger Timo Bayer (CNB)

Für seine hervorragende Bachelorabschlussarbeit im Studiengang Computer Networking wurde Timo Bayer mit dem von Schoen'schen Innovationspreis der EGT Triberg ausgezeichnet. In seiner Abschlussarbeit stand die „Sicherheitsevaluierung agentenbasierter Systeme anhand des Beispiels Java Agent Development Framework“ im Mittelpunkt. Rudolf Kastner, Vorstandsvorsitzender der EGT Triberg; hob in seiner Laudatio hervor, dass ohne IT-Sicherheit keine sichere Energieversorgung möglich sei. Die Abschlussarbeit wurde von Prof. Dr. Christoph Reich von der Fakultät Informatik betreut.

Oktober 2016 | TOP-Leistungen im Informatik-Grundstudium

v.l.n.r.: Nadine Schiffmann (doubleSlash), Daniel Wiese (AIN), Markus Wingler (doubleSlash)

Bei fakultätsinternen Begrüßung im Wintersemester 2016/17 zeichnete die Fakultät Informatik den besten Absolventen des Grundstudiums aus. Dieses Jahr durfte Daniel Wiese vom Studiengang Allgemeine Informatik die Urkunde der Fakultät entgegen nehmen. Die hervorragende Leistung wurde zusätzlich mit einem Preis prämiert, der jährlich von Industriepartnern der Fakultät vergeben wird. Frau Schiffmann, Personalreferentin der Firma doubleSlash aus Friedrichshafen, überreichte den Gutschein im Wert von 500 Euro an den glücklichen Preisträger. Das Unternehmen kooperiert seit Jahren mit der Fakultät in vielen Bereichen von Lehre, Forschung und Studiensupport.

März 2016 | TOP-Leistungen im Informatik-Grundstudium

1.R. v.l.n.r.: Sandra Ströhle, Leonie Hlawatsch (Fa. doubleSlash Friedrichshafen), Samuel Kreiss (Preisträger SPB), Caroline Gerth (Fa. M&M St. Georgen), Eugeniu Grituc (Preisträger AIB), 2.R. v.l.n.r.: Prof. Dr. Peter Fleischer (Studiendekan AIN), Prof. Dr. Steffen Thiel (Studiendekan SPB, ITP), Prof. Dr. Mohsen Rezagholi (Dekan Fakultät Informatik)

Im Rahmen der fakultätsinternen Begrüßung am Montag, 14.03.2016 hieß Dekan Prof. Dr. Mohsen Rezagholi die neuen Studentinnen und Studenten der Studiengänge Allgemeine Informatik und IT-Produktmanagement willkommen. Bei diesem Anlass zeichnete die Fakultät Informatik die besten Absolventen des Grundstudiums aus. Zusätzlich zur Urkunde der Fakultät erhielten diese jeweils Gutscheine über 500 Euro von Partnerfirmen der Fakultät. Eugeniu Grituc, Studiengang Allgemeine Informatik, erhielt den Preis von Caroline Gerth von der Firma M&M Software aus St. Georgen. Im Studiengang Software Produktmanagement durfte Samuel Kreiss die Auszeichnung von der Firma doubleSlash aus Friedrichshafen entgegen nehmen.