Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Einfluss der Massenmedien auf die Meinungsbildung

Autor: Daniel Sand
Studiengang: MKB
Betreuung: Dr. Michael Schlegel, Prof. Dr. Gotthard Pietsch

Live im Alfaview:
11:00 - 12:00 Uhr im virtuellen Hörsaal Externer Link wird in neuem Fenster geöffnet:DM-03, Unterraum C
Die PPT-Folien zur Thesispräsentation können Datei herunterladen:hier heruntergeladen werden.

Exekutive, Legislative und Judikative. Dies sind die drei Teilbereiche der in Deutschland praktizierten Gewaltenteilung zum Schutz und Erhalt der Demokratie. Inoffiziell zählt man hier aber eine weitere, allgemein als „Vierte Gewalt“ bekannte hinzu: Die Presse. Diese besitzt zwar keine „direkte Gewalt“, kann durch ihre Berichterstattung aber öffentliche Diskussionen anstoßen, welche das politische Geschehen beeinflussen können.
Erkenntnisinteresse der Bachelorarbeit ist es anhand einer Literaturrecherche aufzuzeigen, dass immer weniger Zeitungsverleger einen immer größeren Marktanteil besitzen, welcher zu einer immer höheren Pressekonzentration in einzelnen Landkreisen führt. Diese erschweren das Vergleichen der publizierten Informationen anhand unterschiedlicher Quellen und schränkt somit die unabhängige politische Meinungsbildung in der Bevölkerung ein. Ziel ist es Anregungen für den Konsum des politischen Teils der Tageszeitungspresse zu erarbeiten welches das Einordnen und Bewerten der publizierten Nachrichten erleichtert.