Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

Heteronormativität in der Werbung - Erarbeitung von Kategorien für eine gendergerechte Werbung (AT)

Autorin: Katharina Muller
Studiengang: OMB
Betreuung: Dr. Michael Schlegel, Prof. Dr. Christoph Zydorek

Live im Alfaview:
10:00 - 11:00 Uhr im virtuellen Hörsaal Externer Link wird in neuem Fenster geöffnet:DM-04, Unterraum I
Die PPT-Folien zur Thesispräsentation können Datei herunterladen:hier heruntergeladen werden.

 

Das zweigeschlechtliche System wird heutzutage von jüngeren Generationen sowie der LGBTQ+ Bewegung kritisiert. Diese Tendenz zu Genderdiversität macht sich auch in der englischsprachigen Werbelandschaft bemerkbar, ist jedoch noch nicht stark in Deutschland vertreten.

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Erarbeitung von Kategorien für genderdiverse Werbung in Deutschland. Hierfür werden qualitative Video- und Inhaltsanalysemethoden verwendet um englischsprachige, genderdiverse Werbevideos auf Kategorien für eben diese Diversität zu analysieren und im nächsten Schritt für Deutschland aufzubereiten. Diese Kategorien sollen werbetreibenden Unternehmen helfen ihre Werbekommunikation genderdiverser zu gestalten. Durch bessere Repräsentation soll es unter anderem ermöglicht werden, dass die Gesellschaft offener wird.