Aktuelle Informationen der HFU zum Thema Coronavirus: www.hs-furtwangen.de/coronavirus

UX Sound als Teil von Micro-Interactions am Beispiel von Elektrorollern

Thesis_Müller-KlugPatrick (I26015-1)

Autor: Patrick Müller-Klug
Studiengang: MKB
Betreuung: Prof. Thomas Krach, Prof. Matthias Reusch
 

Live im Alfaview:
09:00 - 10:00 Uhr im virtuellen Hörsaal Externer Link wird in neuem Fenster geöffnet:DM-05, Unterraum B 
Die PPT-Folien zur Thesispräsentation können Datei herunterladen:hier heruntergeladen werden.

 

Akustische Reize werden meist unbewusst wahrgenommen, allerdings ist ihre Wirkung besonders groß. Gerade das Zusammenspiel aus der akustischen Komponente und der User Experience lösen beim Rezipienten bestimmte Emotionen und daraus resultierende Handlungen aus. Dabei wurde untersucht, inwiefern UX Sounds beziehungsweise  funktionale Klänge, das Nutzererlebnis positiv beinflussen. Außerdem wurde ein Konzept entwickelt, welches die Konzeption, das Sounddesign und die Produktion von UX Sounds erleichtern soll. 

Zuerst wurden literarische Grundlagen zum Verständnis der User Experience, Microinteractions, Musikrezeption, Wirkung akustischer Reize und den Einfluss der Akustik auf die Markenwahrnehmung analysiert. Aus dieser Grundlage wurde der Begriff „User Experience Sound“ definiert und in seine sogenannten „User Experience Sound Elemente“ klassifiziert. 

Im Anschluss daran wurde ein Konzept entwickelt, um die Konzeption, das Sounddesign und die Produktion der UX Sounds für beliebige Benutzeroberflächen zu erleichtern. In diesem Konzept wird unter anderem das Nutzerziel, die Interaktion, die akustischen Merkmale und die daraus zu erzielende Wirkung des akustischen Reizes bestimmt und festgelegt. 

Damit das UX Sound-Konzept tatsächlich angewendet und getestet werden kann, wurden aus drei Elektrorollern grundlegende Prozesse abstrahiert, welche das Konzept durchlaufen. Durch das Konzept wurden die funktionalen Klänge produziert und anhand eines physischen Prototypen getestet und evaluiert. Dabei wurde geprüft, ob die Klänge auch die zu erzielende Wirkung auslösen. Aus der Auswertung folgen Optimierungen für das UX Sound-Konzept. 

Als Resultat entstand zum einen der Begriff User Experience Sound und ein Konzept für die Konzeption und Produktion von funktionalen Klängen.

 

Thesis_Müller-KlugPatrick (I26014-1)
Thesis_Müller-KlugPatrick (I26014-2)
Thesis_Müller-KlugPatrick (I26014-3)
Thesis_Müller-KlugPatrick (I26014-4)