Prof. Dr. Helmut Körber

Honorarprofessor

Curriculum Vitae

Beruflicher Werdegang

seit 2017      Honorarprofessor, Hochschule Furtwangen
seit 2013   Lehrbeauftragter an der HFU im Studiengang "Security & Safety Engineering" mit dem Schwerpunkt Umweltschutz und Anlagen­sicherheit
2010 - 2011 Vertretungsprofessur an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin, Schwerpunkt Energetische Nutzung von Biomasse und Umweltschutz
1999 Sachverständiger nach Bundes-Immissions-Schutzgesetz § 29a BImSchG (sicherheitstechnische Prüfungen) 
1991 - 1994 Mitglied der Anlagensicherheitsberatungskommission Sachsen-Anhalt zur Bewertung der Sicherheit füherer DDR-Anlagen nach Störfall-Verordnung (12. BImSchV)
1980 Promotion zum Dr.-Ing., Thema: „Untersuchung des Kernschmelzunfalls in Leicht­wasserreaktoren“
seit 1979 Selbständig, freiberuflicher Physiker / Ingenieur für Energie-, Umwelt- und Sicherheits­technik
1976 - 1979                                              Stellv. Reaktorbetriebsleiter SUR-100, Universität Stuttgart

 

Field of research and / or teaching

Lehrgebiete, die an der Fakultät verteten werden

  • Umweltschutz und Sicherheitstechnik
  • Wirtschaftlichkeitsbewertung von Projekten
  • Risikoanalysen in der Praxis
  • Reaktorsicherheit

Projekte und durchgeführte Arbeiten (Auswahl)

  • Untersuchung der Sicherheit von Anlagen wie Betriebe zur Herstellung von Fein­chemikalien, Chlor, Chlorverbindungen, Polyethylen, Syn­these­kautschuk, Katalysatoren, Müllverbrennung, Raffine­rien, incl. Genehmigungs­verfahren, Engineering Sicherheitstechnik (seit 1988 - 2017)
  • Verbesserung der Energieeffizienz und Reduzierung der Energiekosten, Textilindustrie Pakistan (2006, 2014, 2016 - 17)
  • Nachweis der Kritikalitätssicherheit von frischen Brennelementen unterschiedlicher Anreicherung für DWR und SWR nach IAEA-Regelwerk, bei Herstellung und Transport (1998 - 2010)
  • Verbesserung der Energieeffizienz der Erdölraffinierie Burghausen. Ergebnis: zusätzlich 18 MW ohne zusätzlichen Brennstoffverbrauch (2004 - 05)
  • Entwicklung „Lernsequenzen Energie“, Unterrichtsmaterialien für die Sekundarstufe I, Metzler-Ver­lag, Stuttgart (1. Auflage 1982, bis 12. Auflage 2004)
  • Aufkonzentrationsanlage für radioaktive Abwässer, Rückbau KKW Rheins­berg: En­gineering, Strah­len­dosisprognose, Genehmi­gungs­verfahren, Bauüber­wachung, Inbetriebsetzung (1999 - 2002)
  • Untersuchung der Wirtschaflichkeit von Investitionen zur Verringerung der Energiekosten, Western Deep Level Gold Mine, Südafrika (1998)
  • Industriekraftwerk mit KWK, Nakhon Ratchasima, Thailand: F&E Verbrennungs­technik, Brennstoff Reis­spelze, Engineering, Wirtschaftlichkeits­analyse, Bauüber­wa­chung, Inbetriebsetzung. (1994 - 97)
  • Quantitative Risikoanalysen für eine geplante Sonderabfall-Verbrennungsanlage (1992 - 93) und ein bestehendes Chlorlager mit -umfüllung (1993), Entwicklung sicherheits­technischer Ver­besserungen (1994), Überwachung der Nachrüstungen, Abnahmegutachten (1995 - 96)
  • Forschungsvorhaben „Beitrag des Mess-, Normen-, Prüf- und Quali­täts­siche­rungs­wesens (MNPQ) zur wirtschaftlichen Ent­wicklung von Ländern – am Beispiel Argentiniens und Hondu­ras“ (1985 – 87, 1990)
  • Mehrere Forschungsvorhaben für die Deutschen Risikostudie Kernkraftwerke (1982 - 85, 1988)
  • Überprüfung der Notkühlung bei angenommenen Kühlmittelverlust-Störfällen, Geneh­migungs­ver­fahren Kernkraftwerk Gundremmingen KRB II B (1980 - 82)