EMAS: Hochschule und Nachhaltigkeit

Überprüfungs-Audit

Die Mitglieder des EMAS-Boards: v.l.n.r. Reinhard Lehmann, Brigit Huber, Brigit Rimpo-Repp, Gutachter Dr. Axel Romanus, Natascha Brückmann, Kati Rothe und Nadine Pohl.

Der Auditbericht zum 2. EMAS Überprüfungsaudit durch den externen Umweltgutachter Dr. Axel Romanus am 2. und 3. Mai 2018 ist sehr positiv ausgefallen. Im Jahr 2016 hatte die HFU die Umweltprüfung nach EMAS (die Abkürzung steht für: Eco-Management and Audit Scheme) erstmals erfolgreich durchlaufen. Sie zählt damit bundesweit zu einer der wenigen Hochschulen mit diesem Umwelt-Siegel. EMAS ist ein freiwilliges Instrument der Europäischen Union, das Unternehmen und Organisationen jeder Größe und Branche dabei unterstützt, ihre Umweltleistung kontinuierlich zu verbessern.

Romanus bescheinigt der Hochschule Furtwangen die kontinuierliche Verbesserung ihrer Umweltleistung. Er konnte sowohl eine Verbesserung des Umweltmanagementsystems als auch eine Verbesserung der Leistungsprozesse feststellen. Im Vordergrund des externen Audits standen eine Dokumentenprüfung sowie die Kontrolle der umwelt- und arbeitsschutzrelevanten Prozesse auf Managementebene. Weitere Schwerpunkte waren die erforderlichen Anpassungen an die EMAS Novelle, die derzeit alle umweltzertifizierten Organisationen umtreiben. Eine Begehung der wichtigsten technischen Anlagen in Tuttlingen und Furtwangen bildete den zweiten Teil des Audits. Fakultätszugehörige Bereiche wurden in diesem Jahr nicht begangen.

Im Mai 2019 endet der erste Dreijahreszyklus seit der erfolgreichen Umweltzertifizierung. Bis zum großen, dreitägigen Revalidierungsaudit im Frühjahr besteht noch Optimierungsbedarf bei der Konsolidierung und Auswertung der Umweltdaten und -kennzahlen sowie der nachweisbaren Verankerung von Nachhaltigkeit in der Lehre.

Der Auditbericht 2018 kann bei Natascha Brückmann (Referentin für Nachhaltige Entwicklung, Tel. 07723 920-2958, bata(at)hs-furtwangen.de) eingesehen werden. Darüber hinaus freuen sich die Mitglieder des EMAS Boards (Birgit Rimpo-Repp, Natascha Brückmann, Reinhard Lehmann, Nadine Pohl, Kati Rothe und Birgit Huber) immer über Anregungen, Fragen und Ideen im Bereich Nachhaltigkeit.