27. Furtwanger Sicherheitsdialog - Arbeitsschutz am Flughafen Frankfurt

Sicher am Boden und sicher in die Luft

Der Flughafen Frankfurt ist mit mehr als 64 Millionen Passagieren und einem Cargo-Volumen von rund 2,23 Millionen Tonnen einer der größten Flughäfen auf der Welt. 89 Airlines fliegen 262 Ziele in 100 Ländern an. Der Flughafen Frankfurt ist das Herzstück der Fraport AG, die international im Airport-Business an 30 Flughäfen auf vier Kontinenten aktiv ist.

Die Airport-City Frankfurt ist darüber hinaus mit annähernd 81.000 Beschäftigten in etwa 450 Unternehmen die größte lokale Arbeitsstätte in Deutschland und attraktiver Anziehungspunkt für weitere Unternehmen im ökonomisch bedeutsamen Rhein-Main-Gebiet. [Quelle: www.fraport.de]

Arbeit sicher und gesund zu gestalten ist dabei eine große Herausforderung. Neben dem Schutz für die eigenen Mitarbeiter sind auch viele Koordinationsaufgaben, nicht nur wegen den laufenden baulichen Veränderungen und Erweiterungen, nötig. Nicht zuletzt steht auch eine enge Schnittstelle zum Bereich der Passagiersicherheit. Einfach plakativ ausgedrückt: Ein Koffer soll möglichst ohne gefährlichen Inhaltsstoff, dafür aber so rückenschonend wie möglich seinen richtigen (!) Zielort finden.

Jochen Fischer, Leitender Sicherheitsingenieur der Fraport AG, kann aus den vielfältigen Aufgaben und Herausforderungen aus erster Hand berichten. Er studierte an der Bergischen Universität Wuppertal Sicherheitstechnik und ist seit über 22 Jahren bei der Fraport AG tätig. Den Bereich Arbeitsschutz leitet er seit dem Jahr 2010.

Der Sicherheitsdialog findet statt am Dienstag, 13. November 2018, 16.30 Uhr in der Aula der Hochschule Furtwangen, Robert-Gerwig-Platz 1.

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Arno Weber

Tel.: 07723 920-2451

E-Mail: weba(at)hs-furtwangen.de