Reservoir – Festival für elektrische Künste

Die Fakultät Digitale Medien initiiert Festival für experimentelle Musik und Medienkunst.

Reservoir – Festival für elektrische Künste (I1)
Festival Reservoir

Die Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen organisiert in Kooperation mit dem Kunstverein Global Forest am 20. Juli 2019 ein Festival an der Linachtalsperre. Das Reservoir – Festival für elektrische Künste widmet sich der experimentellen Musik und Medienkunst. Höhepunkt des Festivals sind Konzerte bis in die Nacht mit Projektionen auf die 143 Meter lange Staumauer im Linachtal. Das diesjährige Festival steht im Zeichen des 50. Jahrestags der ersten Mondlandung.


Am Nachmittag beginnt das Festival mit einem Programm aus audiovisuellen Installationen und Konzerten, das frei zugänglich ist. Die Initiatoren wollen einem breiten Publikum die Möglichkeit geben, mit neuen Medien zu spielen und neue Klänge zu erkunden. Studierende haben hierfür mehrere Kuppeln aus Pappe konzipiert, die mit 360º-Lautsprechersystemen und Projektionen ausgestattet werden. In diesen Kuppeln werden Arbeiten von eingeladenen Künstler*innen und Studierenden der Hochschule Furtwangen sowie der Musikhochschule Trossingen eingespielt. Weitere Installationen und Performances werden in den Bögen der Linachtalsperre präsentiert.

Um etwa 20:00 Uhr, noch vor der Dämmerung, beginnt das Abendprogramm: Eine Auswahl internationaler Künstler*innen wird die Linachtalsperre mit Performances elektronischer Musik zum Klingen bringen. Nach Sonnenuntergang kommen dann visuelle Elemente dazu, die über die ganze Breite der Staumauer projiziert werden. Dabei treffen sich hohe mit tiefen Tönen, akustische Instrumente mit elektronischer Musik, sowie minimalistische abstrakte Formen mit grellen bunten Bildern – ein Feuerwerk neuen Hörens und Sehens. Um 22:17 Uhr, genau 50 Jahre nachdem die Mondlandefähre der Apollo 11 Mission auf dem Mond landete, wird dieses historische Ereignis aufgegriffen.

Hinter der Veranstaltung steht ein Team aus Studierenden und Dozent*innen der Hochschule Furtwangen sowie Mitgliedern des gemeinnützigen Kunstvereins Global Forest. Ihr Ziel ist es, an dem einzigartigen Ort der Linachtalsperre eine ebenso einzigartige Kulturveranstaltung zu schaffen. Hier im Schwarzwald soll somit ein regelmäßiger Treffpunkt internationaler Künstler*innen entstehen, an dem sich ein breites experimentierfreudiges Publikum aus nah und fern versammelt.


Das Festival ist eine gemeinnützige Veranstaltung und stellt die Idee einer kollaborativen Zusammenkunft verantwortungsvoller Menschen in den Vordergrund. Dazu gehören der gegenseitige Respekt der Beteiligten sowie der Respekt gegenüber der Umgebung der Veranstaltung. 

Die Karten für das Abendprogramm sind im Vorverkauf über die Website oder vor Ort an der Abendkasse erhältlich.
 

Related Links / Related Files