HFU als Partner im Innovations-Ökosytem

riccardo-annandale-140624-unsplash
riccardo-annandale-140624-unsplash

riccardo-annandale-140624-unsplash --- Image by © unsplash/Riccardo-Annandale

SEED kann nur vernetzt gelingen, sowohl innerhalb einer Organisation als auch nach außen. Die HFU vernetzt sich hierfür mit Akteuren in der Region, bspw. dem Smart Green Accelerator, und mit internationalen Partnern. Das Motto des neuen HFU Innovations- und Forschungszentrum (IFC) in Tuttlingen bringt den Kern auf den Punkt: „IFC – Visionen realisieren. Menschen vernetzen“:

Im Smart Green Accelerator trifft sich seit Juni 2018 die Startup Szene der Green Economy in der attraktiv umgebauten alten Lokhalle in Freiburg. Neben Co-Working wird in Anlehnung an die Impact Hub Philosophie „Startup Spirit“ mit SEED verbunden. Es ist motivierend zu erleben, wie rasch Studierende und „Professionals“ verschiedener Altersgruppen und Erfahrungen sich dort vernetzen und Teilhabe an Innovationsprozessen in der Nachhaltigkeitsszene nehmen. Vernetzt wird aktiv und leidenschaftlich an SEED mitgestaltet.

Wie dieser „Spirit“ auf Studierende überspringen kann zeigt sich bspw. am Green Digital Activator. Der 1. Activator verbindet beispielhaft Nachhaltigkeit und Internationalisierung auf beeindruckende Weise: 8 Studierende der Universität Freiburg und der Hochschule Furtwangen packen mit 8 Studierenden aus Tel Aviv 3 SEED-Herausforderungen an. Seitens der HFU nehmen Master-Studierende von Prof. Dr. Karduck am Activator teil.

Viele Professorin und jeder Professor der HFU können über vergleichbare Erfahrungen berichten. Dies zeigt: Wo der Wille besteht, eröffnen sich im Innovations-Ökosystem der HFU Chancen für SEED, die ergriffen werden können.